Hilfe

Neues Leben. Die Bibel

Die Antwort des Herrn an Salomo

1 So schloss Salomo den Bau am Haus des Herrn und auch am Königspalast ab. Er führte alles aus, was er sich vorgenommen hatte.
2 Dann erschien der Herr Salomo ein zweites Mal, wie es bereits in Gibeon geschehen war.
3 Er sprach zu ihm: »Ich habe dein Gebet und deine Bitte gehört. Ich habe dieses Haus, das du erbaut hast, erwählt, sodass dort für immer mein Name wohnen wird. Meine Augen werden darüber wachen und ich werde mit meinem Herzen dort sein.
4 Und wenn du mir aufrichtig und von ganzem Herzen treu bist, wie dein Vater David es war, wenn du meinen Geboten gehorchst, meine Gesetze hältst und meine Vorschriften befolgst,1
5 dann lasse ich den Thron deiner Herrschaft über Israel für immer bestehen. Denn ich habe deinem Vater David versprochen: `Es wird dir niemals an einem Nachfolger auf dem Thron Israels fehlen.´
6 Doch wenn ihr oder eure Nachkommen mich verlassen werdet und meine Gebote und Gesetze missachtet, die ich euch gab, und wenn ihr hingeht und andere Götter anbetet und ihnen dient,
7 dann reiße ich die Israeliten aus diesem Land, das ich ihnen gegeben habe, heraus. Ich werde mich von diesem Haus, das ich mir erwählt habe, damit mein Name dort verehrt wird, abwenden. Ich mache Israel zum Hohn und Gespött der Völker.
8 Und so eindrucksvoll dieses Haus auch wirken mag - es wird zu einem Schreckensbild werden für alle, die vorübergehen. Sie werden spotten und fragen: `Warum hat der Herr an seinem Land und seinem Haus so gehandelt?´
9 Und die Antwort wird lauten: `Weil sie den Herrn, ihren Gott, der ihre Vorfahren aus Ägypten herausgeführt hat, verlassen und andere Götter angebetet und ihnen gedient haben. Deshalb hat der Herr all dieses Unglück über sein Volk kommen lassen.´«

Salomos Abkommen mit Hiram

10 Am Ende der zwei Jahrzehnte, die Salomo für den Bau des Hauses des Herrn und des königlichen Palastes benötigte,
11 überließ Salomo König Hiram von Tyrus 20 Städte im Land Galiläa, weil er Salomo mit Zedern- und Zypressenholz und Gold geholfen hatte, wie es sein Wunsch gewesen war.
12 Hiram war aus Tyrus gekommen, um sich die Städte, die Salomo ihm überlassen hatte, anzusehen, aber er war nicht zufrieden damit.
13 »Was sind das für Städte, die du mir gegeben hast, mein Bruder?«, fragte er. Hiram nannte das Gebiet Kabul2; und so wird es noch heute genannt.
14 Hiram hatte Salomo 120 Talente3 Gold geschickt.

Salomos große Leistungen

15 Das Folgende ist der Bericht über die Fronarbeiter, die König Salomo verpflichtete, um das Haus des Herrn, den königlichen Palast, den Millo4, die Stadtmauer von Jerusalem und die Städte Hazor, Megiddo und Geser zu bauen.
16 Denn der Pharao, der König von Ägypten, hatte Geser angegriffen und erobert, die kanaanitische Bevölkerung getötet und die Stadt niederbrennen lassen. Er gab die Stadt seiner Tochter als Hochzeitsgeschenk mit, als sie Salomo heiratete.
17 Salomo ließ Geser und das untere Bet-Horon wieder aufbauen sowie
18 Baalat und Tamar5 in der Wüste im Land Juda.
19 Er errichtete Siedlungen, in denen große Kornspeicher waren, und andere, in denen seine Streitwagen und Pferde6 stationiert waren. Überall, in Jerusalem, im Libanon und in seinem ganzen Herrschaftsbereich ließ er durch die Fronarbeiter Bauten errichten.7
20 Es lebten immer noch einige Leute im Land, die keine Israeliten waren, darunter Amoriter, Hetiter, Perisiter, Hiwiter und Jebusiter.
21 Sie waren die Nachkommen der Völker, die Israel nicht ganz ausgerottet8 hatte. Diese verpflichtete Salomo als Fronarbeiter, und so ist es bis heute.
22 Die Israeliten dagegen verpflichtete Salomo nicht zur Fronarbeit, sondern wies ihnen Aufgaben zu als Krieger, Schreiber und Offiziere in seinem Heer, zum Beispiel als Befehlshaber über die Streitwagen und Wagenlenker.
23 550 von ihnen ernannte er zu Oberaufsehern für seine Bauvorhaben; dort überwachten sie das Volk, das die Arbeit tat.
24 Nachdem Salomo die Tochter des Pharaos aus der Stadt Davids in den Palast gebracht hatte, den er für sie gebaut hatte, ließ er den Millo errichten.
25 Dreimal im Jahr opferte Salomo dem Herrn Brand- und Friedensopfer auf dem Altar, den er hatte errichten lassen, und verbrannte auch Weihrauch für den Herrn. So vollendete er sein großes Werk, den Bau des Tempels.
26 Später baute König Salomo Schiffe in Ezjon-Geber bei Elat im Land Edom, an der Küste des Schilfmeeres.
27 Hiram stellte seine Diener, erfahrene Seeleute, zur Verfügung, welche die Flotte gemeinsam mit Salomos Männern steuerten.
28 Sie segelten nach Ofir und kamen mit 420 Talenten9 Gold für König Salomo zurück.
1 9,4-9 Vgl. 2. Chronik 7,17-22.
2 9,13 D.h. wertlos.
3 9,14 Das sind ca. 4.300 kg.
4 9,15 O. die stützenden Terrassen; so auch in 9,24.
5 9,18 O. Tadmor.
6 9,19 O. Wagenlenker.
7 9,19-23 Vgl. 2. Chronik 8,6-10.
8 9,21 Hebr. den Bann vollstreckt. Mit dem hier gebrauchten hebr. Begriff ist die vollständige Übergabe von Dingen, Tieren oder Menschen an den Herrn gemeint, indem diese entweder vernichtet oder als Opfer dargebracht werden.
9 9,28 Das sind ca. 15 t.
© 2018 ERF Medien