Hilfe

Neues Leben. Die Bibel

Salomo erbaut den Tempel

1 Im Monat Siw1 - das ist der zweite Monat - des vierten Jahres seiner Herrschaft über Israel begann König Salomo, das Haus des Herrn zu bauen, 480 Jahre nach dem Aufbruch des Volkes Israel aus Ägypten.
2 Das Haus, das König Salomo für den Herrn errichten ließ, war 60 Ellen lang, 20 Ellen breit und 30 Ellen hoch2.
3 Die Vorhalle vor dem Tempel erstreckte sich über die ganze Breite von 20 Ellen und war 10 Ellen lang3.
4 Salomo ließ rund um den ganzen Tempel vergitterte, gerahmte Fensteröffnungen einbauen.
5 Und er baute an den Außenmauern des Hauses einen Rundgang, der auch um die Halle und das Allerheiligste herumführte. In dem Rundgang ließ er Kammern einrichten.
6 Der untere Anbau war fünf Ellen breit, der mittlere sechs Ellen und der oberste sieben Ellen4. Dadurch entstanden am Haus ringsumher Vorsprünge. Die Balken waren also nicht in die Tempelmauern selbst eingelassen.
7 Die für den Bau verwendeten Steine wurden bereits im Steinbruch behauen, sodass das Gebäude errichtet werden konnte, ohne dass der Klang eines Hammers, einer Axt oder eines anderen Eisenwerkzeugs zu hören war.
8 Der Eingang des unteren Stockwerks5 befand sich auf der rechten Seite des Hauses. Zum mittleren Stockwerk führten Wendeltreppen hinauf, die dieses auch mit dem dritten Stockwerk verbanden.
9 Als der Bau soweit vollendet war, ließ Salomo das Gebäude mit Bohlen und Brettern aus Zedernholz decken.
10 Er baute den Rundgang um das ganze Haus herum und verband ihn durch Zedernholzbalken mit den Tempelmauern. Die Stockwerke dieses Anbaus waren je fünf Ellen hoch6.
11 Und der Herr sprach zu Salomo:
12 »Mit dem Haus, das du baust, verhält es sich so: Wenn du alle meine Gesetze und Vorschriften befolgst und meinen Geboten gehorchst, halte ich dir gegenüber die Versprechen, die ich deinem Vater David gab.
13 Ich will bei dem israelitischen Volk leben und mein Volk niemals verlassen.«

Das Innere des Tempels

14 Und so baute und vollendete Salomo den Tempel.
15 Im Innern wurde er mit Zedernholz verkleidet. Die Wände bis an die Decken ließ Salomo mit Holz täfeln und die Böden mit Zypressenholz auslegen.
16 20 Ellen7 vor der Rückwand zog er vom Boden bis zur Decke eine Wand aus Zedernholz hoch. So teilte er im Tempelinnern einen hinteren Raum für das Allerheiligste ab;
17 die vordere Halle vor dem Allerheiligsten war 40 Ellen8 lang.
18 Die Innenwände des Hauses waren vollständig mit Zedernholz verkleidet, sodass kein Stein zu sehen war. Die Täfelung wurde mit Schnitzereien in Form von Kürbissen und Blüten geschmückt.
19 Das Allerheiligste, in dem die Bundeslade stehen sollte, ließ Salomo im hinteren Teil des Tempels einrichten.
20 Dieses Allerheiligste maß in Länge, Breite und Höhe jeweils 20 Ellen9. Wände und Decke ließ er mit reinem Gold überziehen, ebenso den Altar davor mit Zedernholz.
21 Schließlich überzog er die Innenräume des Hauses mit reinem Gold und ließ das Allerheiligste, das er mit Gold überzogen hatte, mit goldenen Ketten abriegeln.
22 So war nun der gesamte Tempel mit Gold verkleidet; das Haus und der Altar vor dem Allerheiligsten, alles überzog er mit Gold.
23 In das Allerheiligste ließ Salomo zwei Cherubim aus Olivenholz stellen; jeder von ihnen war zehn Ellen10 hoch.
24 Die Flügelspannweite jedes Engels betrug zehn Ellen, ein einzelner Flügel maß fünf Ellen11.
25 Auch der zweite Cherub war zehn Ellen hoch. Die beiden Cherubim waren in Gestalt und Größe völlig gleich;
26 beide waren zehn Ellen hoch.
27 Salomo ließ sie mitten im Allerheiligsten aufstellen. Ihre ausgebreiteten Flügel reichten von einer Wand zur anderen und innen berührten sich ihre Flügel in der Mitte des Raumes.
28 Und er ließ die beiden Cherubim vergolden.
29 Die Wände des Allerheiligsten wurden innen und außen mit geschnitzten Cherubim, Palmen und geöffneten Blüten verziert.
30 Der Fußboden des Hauses wurde innen und außen mit Gold überzogen.
31 Für den Eingang des Allerheiligsten ließ Salomo Flügeltüren aus Olivenholz mit fünfeckigen Türpfosten anfertigen.
32 Die beiden Flügeltüren aus Olivenholz wurden ebenfalls mit geschnitzten Cherubim, Palmen und geöffneten Blüten geschmückt und alles wurde mit Gold überzogen.
33 Dann ließ er viereckige Türpfosten aus Olivenholz für den Eingang des Tempels
34 und zwei Türen aus Zypressenholz anfertigen. Die Türen waren mit drehbaren Beschlägen versehen und konnten umgeschlagen werden.
35 Auch diese Türen wurden mit geschnitzten Cherubim, Palmen und geöffneten Blüten verziert und das Schnitzwerk mit Gold verkleidet.
36 Die Mauern des Innenhofes wurden aus drei Lagen behauener Steine und einer Lage Zedernholz errichtet.
37 Der Grundstein für das Haus des Herrn wurde im Monat Siw12 des vierten Jahres gelegt.
38 Im Monat Bul13 - das ist der achte Monat - des elften Jahres war der gesamte Bau gemäß allen Richtlinien vollendet. Der Tempelbau dauerte also sieben Jahre.
1 6,1 Dieser Monat des hebr. Mondkalenders fällt gewöhnlich in den April/Mai.
2 6,2 Das sind ca. 30 m Länge, 10 m Breite und 15 m Höhe.
3 6,3 Das sind ca. 10 m Breite und 5 m Länge.
4 6,6 Das sind ca. 2,5 m, 3 m u. 3,5 m.
5 6,8 So in der griech. Version; im Hebr. steht des mittleren Ganges.
6 6,10 Das sind ca. 2,5 m.
7 6,16 Das sind ca. 10 m.
8 6,17 Das sind ca. 20 m.
9 6,20 Das sind jeweils ca. 10 m.
10 6,23 Das sind ca. 5 m; s. auch 6,24-26.
11 6,24 Das sind ca. 2,5 m.
12 6,37 Dieser Monat des hebr. Mondkalenders fällt gewöhnlich in den April/Mai.
13 6,38 Dieser Monat des hebr. Mondkalenders fällt gewöhnlich in den Oktober/November.
© 2018 ERF Medien