Hilfe

Neues Leben. Die Bibel

Die Pflichten der Torhüter

1 Zu den Abteilungen der Torhüter gehörten: Von der Sippe der Korachiter: Meschelemja, der Sohn Kores, aus der Familie Asafs.
2 Die Söhne Meschelemjas waren der Erstgeborene Secharja, der zweite Sohn Jediaël, der dritte Sebadja, der vierte Jatniël,
3 der fünfte Elam, der sechste Johanan und der siebte Eljoënai.
4 Auch Obed-Edom gehörte dazu. Seine Söhne waren der Erstgeborene Schemaja, der zweite Sohn Josabad, der dritte Joach, der vierte Sachar, der fünfte Netanel,
5 der sechste Ammiël, der siebte Issachar und der achte Pëulletai; denn Gott hatte Obed-Edom gesegnet.
6 Die Söhne von Obed-Edoms Sohn Schemaja waren angesehene Männer, die in ihrer Sippe führende Positionen innehatten.
7 Ihre Namen waren Otni, Refaël, Obed und Elsabad. Auch ihre Verwandten Elihu und Semachja waren besonders fähige Männer.
8 Alle diese Nachkommen Obed-Edoms, einschließlich ihrer Söhne und Verwandten, waren begabte Männer, in hohem Maße zu ihrem Amt befähigt. Insgesamt waren es 62 Mann.
9 Auch Meschelemjas Söhne und Verwandte, insgesamt 18, waren fähige Männer.
10 Aus der Sippe Merari gehörte Hosa dazu. Er machte Schimri zum Oberhaupt seiner Familie, obwohl er nicht der Erstgeborene war.
11 Hosas andere Söhne waren der zweite Sohn Hilkija, der dritte Tebalja und der vierte Secharja. Zu Hosas Familie gehörten insgesamt 13 Söhne und Verwandte.
12 Die Abteilungen der Torhüter waren nach den führenden Männern ihrer Familien benannt und wie die anderen Leviten dienten sie im Haus des Herrn.
13 Sie wurden nach Familienzugehörigkeit zur Wache an den verschiedenen Toren eingeteilt, ohne Berücksichtigung ihres Alters, denn die Entscheidung wurde durch das Los gefällt.
14 Die Verantwortung für das Osttor erhielt Meschelemja. Das Nordtor wurde seinem Sohn Secharja, einem Mann von großer Weisheit, zugewiesen.
15 Das Südtor fiel an Obed-Edom, seine Söhne bekamen die Verantwortung für das Vorratshaus.
16 Schuppim und Hosa wurde die Bewachung des Westtors und des Schallechettors an der ansteigenden Straße übertragen. Die Wachen waren wie folgt verteilt:
17 Jeden Tag wurden sechs Leviten dem Osttor, vier dem Nordtor, vier dem Südtor und je zwei dem Vorratshaus zugewiesen;
18 am Parbar1 auf der Westseite bewachten vier die Straße und zwei den Parbar.
19 Das waren die Abteilungen der Torhüter aus den Sippen Korach und Merari.

Die Schatzmeister und die Beamten der Verwaltung

20 Andere Leviten unter der Leitung Ahijas trugen die Verantwortung für die Schatzkammern und die geweihten Gaben im Haus Gottes.
21 Zu den Nachkommen Ladans aus der Sippe Gerschon, führende Männer ihrer Familien, gehörten Jehiël
22 und seine Söhne Setam und dessen Bruder Joel, die die Schatzkammern im Haus des Herrn verwalteten.
23 Die Nachkommen aus den Sippen Amram, Jizhar, Hebron und Usiël waren mit folgenden Aufgaben betraut:
24 Schubaël, ein Nachkomme Gerschons, des Sohnes Moses, war der oberste Verwalter der Schatzkammern.
25 Der Sohn seines Bruders Eliëser war Rehabja, nach ihm folgten in direkter Linie Jeschaja, Joram, Sichri und Schelomit.
26 Schelomit und seine Verwandten trugen die Verantwortung für die Gaben, die König David, die führenden Männer der Sippen und des Heeres, die Hauptleute und die Heerführer dem Herrn geweiht hatten.
27 Diese Männer hatten einen Teil der Beute, die sie in der Schlacht gemacht hatten, für den Unterhalt des Hauses des Herrn gestiftet.
28 Außerdem verwalteten Schelomit und seine Verwandten alles, was der Seher Samuel, Saul, der Sohn Kischs, Abner, der Sohn Ners, und Joab, der Sohn der Zeruja, dem Herrn geweiht hatten. Alle geweihten Gaben unterstanden ihrer Aufsicht.
29 Kenanja stammte aus der Sippe Jizhar. Er und seine Söhne wurden zu Verwaltern und Richtern über Israel ernannt.
30 Haschabja stammte aus der Sippe Hebron. Er und seine Verwandten, 1.700 fähige Männer, waren für die israelitischen Gebiete westlich des Jordan verantwortlich. Sie waren dort zuständig für alle Belange im Dienst für den Herrn sowie für die königliche Verwaltung.
31 Ebenfalls aus der Sippe Hebron stammte Jerija; er war das Oberhaupt der Hebroniter. Anhand der Geschlechtsregister wurden im 40. Regierungsjahr Davids fähige Männer aus der Sippe Hebron gesucht und schließlich in Jaser in Gilead gefunden.
32 Unter den Verwandten Jerijas fanden sich 2.700 fähige Männer, jeder von ihnen Oberhaupt seiner Familie. König David betraute sie mit der Verwaltung der Stämme Ruben und Gad und des halben Stammes Manasse. Sie waren verantwortlich für alle Belange im Dienst des Herrn und für die Interessen des Königs.
1 26,18 Die Bedeutung ist unklar, evtl. handelte es sich um einen Anbau an der Westseite des salomonischen Tempels.
© 2017 ERF Medien