Hilfe

Neues Leben. Die Bibel

David wird König über ganz Israel

1 Da kamen alle Israeliten zu David nach Hebron und sagten: »Wir alle gehören zu deinem Volk.
2 Schon lange, selbst als Saul noch König war, hast du das Heer Israels im Kampf angeführt. Und der Herr, dein Gott, hat dir zugesagt: `Du wirst wie ein Hirte mein Volk Israel führen und wirst der Anführer meines Volkes Israel sein.´«
3 Und so schloss König David bei Hebron vor dem Herrn einen Bund mit den Ältesten Israels. Und sie salbten ihn zum König über Israel, wie der Herr es durch Samuel vorausgesagt hatte.

David erobert Jerusalem

4 Danach führte David die Israeliten nach Jerusalem, das damals Jebus hieß, wo zu dieser Zeit noch die Jebusiter lebten.
5 »Hier werdet ihr nie hereinkommen«, höhnten die Jebusiter. Doch David eroberte die Festung Zion, die heutige Stadt Davids.
6 David sagte zu seinen Männern: »Wer die Jebusiter als Erster angreift, soll mein Heerführer werden.« Da griff Joab, der Sohn von Zeruja, als Erster an und wurde dadurch Heerführer.
7 David machte die Festung zu seinem Wohnsitz; darum nannte man sie Stadt Davids.
8 Er baute weitere Befestigungen rund um die Stadt, vom Millo aus ins umliegende Land hinein. Joab baute die restliche Stadt wieder auf.
9 Und David wurde immer mächtiger, weil der Herr, der Allmächtige, mit ihm war.

Davids berühmteste Krieger

10 Das sind die berühmtesten Krieger Davids, die treu zu ihm standen und gemeinsam mit dem ganzen Volk beschlossen, David zu ihrem König zu machen, wie es der Herr Israel gesagt hatte.
11 Das Folgende ist ein Verzeichnis der berühmtesten Krieger Davids: Der erste war der Hachmoniter Joschobam; er war der Oberste der »Drei«1. Einmal tötete er mit seinem Speer in einer einzigen Schlacht 300 Mann.
12 Der zweite unter den »Dreien« war Eleasar, der Sohn Dodos, ein Nachkomme Ahoachs.
13 Einmal kämpfte er an Davids Seite in der Schlacht gegen die Philister bei Pas-Dammim. Die Schlacht fand auf einem Gerstenfeld statt. Nachdem die Israeliten geflohen waren,
14 behaupteten Eleasar und David ihren Platz mitten auf dem Feld, und es gelang ihnen, die Philister zu schlagen. So schenkte der Herr den Israeliten einen großen Sieg.
15 Einmal, als David sich an dem Felsen bei der Höhle Adullam aufhielt, lagerte das Heer der Philister im Tal von Refaïm. Drei von Davids 30 berühmtesten Kriegern gingen zu David hinab.
16 David hielt sich damals in der Bergfestung auf, und ein Posten der Philister hatte die Stadt Bethlehem besetzt.
17 Da sagte David sehnsüchtig zu seinen Männern: »Wer holt mir Wasser aus dem Brunnen am Tor in Bethlehem?«
18 Da drangen die drei in das Lager der Philister ein, schöpften etwas Wasser aus dem Brunnen am Tor in Bethlehem und brachten es David. Doch er weigerte sich, davon zu trinken, sondern goss es als Trankopfer für den Herrn aus.
19 »Mein Gott bewahre mich davor, dass ich davon trinke!«, rief er. »Dieses Wasser ist so kostbar wie das Blut dieser Männer, die ihr Leben aufs Spiel gesetzt haben, um es mir zu holen.« Darum weigerte er sich, davon zu trinken. Diese Heldentat vollbrachten die drei Krieger.

Davids 30 berühmte Krieger

20 Joabs Bruder Abischai war der Anführer der »Dreißig«2. Er tötete mit seinem Speer 300 Feinde. Er gehörte aber nicht zu den drei berühmtesten Kriegern.
21 Abischai war der Berühmteste der »Dreißig« und wurde ihr Anführer, aber an die »Drei« reichte er nicht heran.
22 Benaja, der Sohn Jojadas, war ein tapferer Krieger aus Kabzeel, der große Taten vollbrachte. Er tötete zwei der stärksten Krieger3 Moabs. Ein anderes Mal verfolgte er einen Löwen, der in einen Brunnen hineingefallen war. Er stieg hinab und tötete ihn, trotz Schnee und schlüpfrigem Boden.
23 Wieder ein anderes Mal tötete er, lediglich mit einem Stock bewaffnet, einen ägyptischen Krieger, der fünf Ellen4 groß war. Dieser verteidigte sich mit einem Speer so dick wie ein Weberbaum. Benaja rang dem Ägypter den Speer aus der Hand und tötete ihn damit.
24 Das sind einige der Taten Benajas, des Sohnes Jojadas, und er genoss hohes Ansehen unter den »Dreißig«.
25 Er wurde höher geachtet als die anderen Mitglieder der »Dreißig«, aber an die »Drei« reichte er nicht heran. David machte ihn zum Anführer seiner Leibwache.
26 Die berühmten Krieger waren: Asaël, der Bruder von Joab; Elhanan, der Sohn Dodos, aus Bethlehem;
27 Schammot aus Harod5; Helez aus Pelet;
28 Ira, der Sohn Ikkeschs, aus Tekoa; Abiëser aus Anatot;
29 Sibbechai aus Huscha; Ilai6 aus Ahoach;
30 Mahrai aus Netofa; Heled, der Sohn Baanas, aus Netofa;
31 Ittai, der Sohn Ribais, aus Gibea im Gebiet Benjamins; Benaja aus Piraton;
32 Hiddai aus Nahale-Gaasch7; Abiël8 aus Araba;
33 Asmawet aus Bahurim; Eljachba aus Schaalbon;
34 die Söhne von Jaschen aus Gison; Jonatan, der Sohn Schages, aus Harar;
35 Ahiam, der Sohn Sachars9, aus Harar; Elifal, der Sohn Urs;
36 Hefer aus Mechera; Ahija aus Palon;
37 Hezro aus Karmel; Naarai, der Sohn Esbais;
38 Joel, der Bruder Nathans; Mibhar, der Sohn Hagris;
39 Zelek aus Ammon; Nachrai aus Beerot, der Waffenträger Joabs, des Sohnes Zerujas;
40 Ira und Gareb aus Jattir;
41 der Hetiter Uria; Sabad, der Sohn Achlais;
42 der Rubeniter Adina, der Sohn Schisas, einer der führenden Männer des Stammes Ruben, der dreißig Mann unter sich hatte;
43 Hanan, der Sohn Maachas; Joschafat aus Mitni;
44 Usija aus Aschtarot; Schama und Jehiël, die Söhne Hotams, aus Aroër;
45 Jediaël, der Sohn Schimris; Joha, sein Bruder, aus Tiz;
46 Eliël aus Mahawim; Jeribai und Joschawja, die Söhne Elnaams; der Moabiter Jitma;
47 Eliël, Obed und Jaasiël aus Zoba.
1 11,11 So in manchen griech. Handschriften (s. auch 2. Samuel 23,8); im Hebr. heißt es Befehlshaber über die Dreißig oder Befehlshaber der Hauptleute. Mit Drei sind die drei größten Krieger von David gemeint.
2 11,20 So in der syr. Version; im Hebr. steht der Drei; so auch in 11,21. Mit der Kurzform »Dreißig« sind die 30 berühmten Krieger Davids gemeint.
3 11,22 Hebr. die zwei Gotteslöwen.
4 11,23 Das entspricht ca. 2,5 m.
5 11,27 Im Paralleltext 2. Samuel 23,25 heißt es Schamma aus Harod.
6 11,29 Im Paralleltext 2. Samuel 23,28 steht Zalmon.
7 11,32a O. aus dem Tal von Gaasch.
8 11,32b Im Paralleltext 2. Samuel 23,31 steht Abialbon.
9 11,35 Im Paralleltext 2. Samuel 23,33 steht der Sohn Scharars.
© 2017 ERF Medien