Hilfe

Menge Bibel

1 Ein Lied, ein Psalm von den Korahiten; dem Musikmeister, nach (der Singweise = Melodie) »die Krankheit«; ein Lehrgedicht von Heman, dem Esrahiten.
2 O HERR, du Gott meines Heils,ich rufe bei Tage und schreie nachts vor dir:
3 o laß mein Gebet vor dich kommen,neige dein Ohr meinem Flehen zu!
4 Denn meine Seele ist mit Leiden gesättigt,und mein Leben naht sich dem Totenreich.
5 Schon zählt man mich zu den ins Grab Gesunknen,ich bin wie ein Mann ohne Lebenskraft.
6 Unter den Toten hab’ ich mein Lagergleichwie Erschlagne, die im Grabe liegen,deren du nicht mehr gedenkst:sie sind ja deiner Hand entrückt.
7 Du hast mich in die Grube der Unterwelt versetzt,in finstre Nacht, in die Tiefe;
8 auf mir lastet schwer dein Grimm,und mit all deinen Wogen drückst du mich nieder. SELA.
9 Meine Bekannten hast du mir entfremdet,hast mich ihnen zum Abscheu gemacht; eingeschlossen bin ich und kann nicht hinaus:
10 mein Auge erlischt vor Elend.Ich rufe zu dir, o HERR, jeden Tag,ich breite zu dir meine Hände aus:
11 »Kannst an den Toten du Wunder tun,oder werden Schatten aufstehn, um dich zu preisen? SELA.
12 Wird man im Grabe von deiner Gnade erzählen,von deiner Treue im Abgrund?
13 Verkündet man dein Wunderwalten in der Finsternisund deine Gerechtigkeit im Lande des Vergessens?«
14 Ich dagegen rufe laut zu dir, o HERR,schon am Morgen tritt mein Gebet vor dich:
15 »Warum, o HERR, verwirfst du mich,verbirgst du dein Antlitz vor mir?«
16 Elend bin ich und siech von Jugend auf,ich trage deine Schrecken und verzweifle.
17 Deine Zornesgluten sind über mich hingegangen,deine Schrecknisse haben mich vernichtet;
18 sie umgeben mich immerdar wie Wasserfluten,umringen mich allzumal.
19 Freunde und Gefährten hast du mir entfremdet:nur die Finsternis ist mir vertraut (geblieben).
© 2018 ERF Medien