Hilfe

Lutherbibel 2017

Warnung vor Verführerinnen

1 Wache nicht zu eifersüchtig über die Frau in deinen Armen, sonst bringst du sie dazu, dir Böses anzutun.
2 Verliere dich nicht an eine Frau, damit sie nicht Herr über dich wird.
3 Meide die Frau, die dich verführen will, damit du ihr nicht ins Netz gehst.
4 Lass dich nicht hinreißen von einer Sängerin, damit sie dich nicht mit ihren Künsten fängt.
5 Verführe nicht eine Jungfrau, damit ihre Schande dich nicht teuer zu stehen kommt.
6 Verliere dich nicht an die Huren, damit du nicht um dein Erbe kommst.
7 Gaffe nicht umher in den Gassen der Stadt, und streife nicht durch ihre verlassenen Winkel.
8 Wende den Blick weg von schönen Frauen, und schau nicht nach Reizen, die dich nichts angehen; denn schöne Frauen haben schon viele betört, und Liebe lodert auf wie Feuer.
9 Sitze niemals bei der Frau eines andern und speise nicht mit ihr beim Wein, damit nicht dein Herz sich ihr zuneigt und deine Lust dich ins Verderben stürzt.

Vom richtigen Umgang

10 Gib einen alten Freund nicht auf; denn kein neuer kommt ihm gleich. Ein neuer Freund ist wie neuer Wein; lass ihn erst alt werden, so wird er dir gut schmecken.
11 Ereifere dich nicht, wenn ein Sünder in hohen Ehren steht; denn du weißt nicht, welch schlimmes Ende er nehmen wird.
12 Hab keinen Gefallen am Erfolg der Frevler; bedenke, dass sie bis in den Tod nicht gerecht gesprochen werden.
13 Halte dich fern von dem, der Gewalt hat zu töten, so brauchst du dich nicht zu fürchten, dass er dich tötet. Musst du aber um ihn sein, so tu keinen Missgriff, damit er dir nicht das Leben nimmt, ehe du dich's versiehst; und wisse, dass du zwischen Fußangeln wandelst und auf hohen Zinnen gehst.
14 Lerne deinen Nächsten genau kennen, und wenn du Rat brauchst, so suche ihn bei weisen Leuten.
15 Besprich dich mit Verständigen, und all dein Reden richte sich nach dem Gesetz des Höchsten.
16 Lade dir rechtschaffene Leute zu Gast, und dein Ruhm sei, den Herrn zu fürchten.

Der weise Regent

17 Das Werk lobt den Meister, und einen weisen Fürsten ehrt seine Rede.
18 Es ist gefährlich, wenn ein Schwätzer regiert, und wer redet, bevor er denkt, der erntet Hass.
© 2018 ERF Medien