Hilfe

Lutherbibel 2017

2Mo 38,29 Die Bronze aber, die gespendet war, betrug 70 Zentner 2400 Schekel.
1Chr 5,21 Und sie führten weg ihr Vieh, 50000 Kamele, 250000 Schafe, 2000 Esel, und 100000 Menschen.
1Chr 23,4 »Von diesen sollen 24000 die Aufsicht über die Arbeit am Hause des HERRN haben und 6000 Amtleute und Richter sein
1Chr 27,1 Dies sind die Israeliten nach ihrer Zahl, die Häupter ihrer Sippen und die Obersten über Tausend und über Hundert und die Amtleute, die dem König dienten. Von allen Abteilungen, die ab- und zuzogen, jeden Monat eine, in allen Monaten des Jahres, hatte jede 24000.
1Chr 27,2 Über die erste Abteilung, für den ersten Monat, war gesetzt Joschobam, der Sohn Sabdiëls, und in seiner Abteilung waren 24000.
1Chr 27,4 Über die Abteilung des zweiten Monats war gesetzt Dodai, der Ahoachiter, und Miklot war der Vorsteher seiner Abteilung, und in seiner Abteilung waren 24000.
1Chr 27,5 Der dritte Feldhauptmann, für den dritten Monat, war Benaja, der Sohn des Hohenpriesters Jojada, und in seiner Abteilung waren 24000.
1Chr 27,7 Der vierte, für den vierten Monat, war Asaël, Joabs Bruder, und nach ihm sein Sohn Sebadja, und in seiner Abteilung waren 24000.
1Chr 27,8 Der fünfte, für den fünften Monat, war Schamhut, der Serachiter, und in seiner Abteilung waren 24000.
1Chr 27,9 Der sechste, für den sechsten Monat, war Ira, der Sohn des Ikkesch, aus Tekoa, und in seiner Abteilung waren 24000.
1Chr 27,10 Der siebente, für den siebenten Monat, war Helez, der Peloniter, von den Söhnen Ephraim, und in seiner Abteilung waren 24000.
1Chr 27,11 Der achte, für den achten Monat, war Sibbechai, der Huschatiter, aus den Serachitern, und in seiner Abteilung waren 24000.
1Chr 27,12 Der neunte, für den neunten Monat, war Abiëser, der Anatotiter, von den Söhnen Benjamin, und in seiner Abteilung waren 24000.
1Chr 27,13 Der zehnte, für den zehnten Monat, war Mahrai, der Netofatiter, aus den Serachitern, und in seiner Abteilung waren 24000.
1Chr 27,14 Der elfte, für den elften Monat, war Benaja, der Piratoniter, von den Söhnen Ephraim, und in seiner Abteilung waren 24000.
1Chr 27,15 Der zwölfte, für den zwölften Monat, war Heldai, der Netofatiter, von den Nachkommen Otniëls, und in seiner Abteilung waren 24000.
Esr 2,66 Und sie hatten 736 Rosse, 245 Maultiere,
Neh 7,67 ausgenommen ihre Knechte und Mägde; die waren 7337, dazu 245 Sänger und Sängerinnen.
Neh 7,68 Und sie hatten 736 Rosse, 245 Maultiere, 435 Kamele, 6720 Esel.
Neh 11,13 und seine Brüder, Häupter der Sippen, 242; und Amaschsai, der Sohn Asarels, des Sohnes Achsais, des Sohnes Meschillemots, des Sohnes Immers,
Mt 5,31 Es ist auch gesagt (5. Mose 24,1): »Wer sich von seiner Frau scheidet, der soll ihr einen Scheidebrief geben.«
Mt 5,38 Ihr habt gehört, dass gesagt ist (2. Mose 21,24): »Auge um Auge, Zahn um Zahn.«
Mt 19,5 und sprach (1. Mose 2,24): »Darum wird ein Mann Vater und Mutter verlassen und an seiner Frau hängen, und die zwei werden ein Fleisch sein«?
Mt 22,24 und sprachen: Meister, Mose hat gesagt (5. Mose 25,5): »Wenn einer stirbt und hat keine Kinder, so soll sein Bruder die Frau heiraten und seinem Bruder Nachkommen erwecken.«
Mk 12,19 Meister, Mose hat uns vorgeschrieben (5. Mose 25,5-6): »Wenn jemandes Bruder stirbt und hinterlässt eine Frau, aber keine Kinder, so soll sein Bruder sie zur Frau nehmen und seinem Bruder Nachkommen erwecken.«
Lk 20,28 und sprachen: Meister, Mose hat uns vorgeschrieben (5. Mose 25,5-6): »Wenn jemand stirbt, der eine Frau hat, aber keine Kinder, so soll sein Bruder sie zur Frau nehmen und seinem Bruder Nachkommen erwecken.«
Joh 6,31 Unsre Väter haben Manna gegessen in der Wüste, wie geschrieben steht (Psalm 78,24): »Brot vom Himmel gab er ihnen zu essen.«
Apg 7,42 Aber Gott wandte sich ab und gab sie dahin, sodass sie dem Heer des Himmels dienten, wie geschrieben steht im Buch der Propheten (Amos 5,25-27): »Habt ihr vom Hause Israel die vierzig Jahre in der Wüste mir Schlachtopfer und Gaben dargebracht?
Röm 9,12 nicht aus Werken, sondern durch den, der beruft –, zu ihr gesagt: »Der Ältere wird dem Jüngeren dienen« (1. Mose 25,23),
Röm 9,25 Wie er denn auch durch Hosea spricht (Hosea 2,25; 2,1): »Ich will das mein Volk nennen, das nicht mein Volk war, und meine Geliebte, die nicht meine Geliebte war.«
© 2018 ERF Medien