Hilfe

Lutherbibel 2017

Elberfelder Bibel

Hoffnung für Alle

Falsche Enthaltsamkeit

1 Der Geist aber sagt deutlich, dass in den letzten Zeiten einige von dem Glauben abfallen werden und verführerischen Geistern und Lehren von Dämonen anhängen,
2 verleitet durch Heuchelei der Lügenredner, die ein Brandmal in ihrem Gewissen haben.
3 Sie gebieten, nicht zu heiraten und Speisen zu meiden, die Gott geschaffen hat, dass sie mit Danksagung empfangen werden von den Gläubigen und denen, die die Wahrheit erkannt haben.
4 Denn alles, was Gott geschaffen hat, ist gut, und nichts ist verwerflich, was mit Danksagung empfangen wird;
5 denn es wird geheiligt durch das Wort Gottes und Gebet.

Der Dienst des Timotheus

6 Wenn du die Brüder und Schwestern dies lehrst, so wirst du ein guter Diener Christi Jesu sein, genährt durch die Worte des Glaubens und der guten Lehre, der du gefolgt bist.
7 Die ungeistlichen Altweiberfabeln aber weise zurück; übe dich selbst aber in der Frömmigkeit!
8 Denn die leibliche Übung ist wenig nütze; aber die Frömmigkeit ist zu allen Dingen nütze und hat die Verheißung dieses und des zukünftigen Lebens.
9 Das ist gewisslich wahr und wert, dass man es beherzigt.
10 Denn dafür arbeiten und kämpfen wir, weil wir unsre Hoffnung auf den lebendigen Gott gesetzt haben, welcher ist der Heiland aller Menschen, besonders der Gläubigen.
11 Dies gebiete und lehre.
12 Niemand verachte dich wegen deiner Jugend; du aber sei den Gläubigen ein Vorbild im Wort, im Wandel, in der Liebe, im Glauben, in der Reinheit.
13 Fahre fort mit Vorlesen, mit Ermahnen, mit Lehren, bis ich komme.
14 Lass nicht außer Acht die Gabe in dir, die dir gegeben ist durch Weissagung mit Handauflegung des Rates der Ältesten.
15 Dies lass deine Sorge sein, damit gehe um, auf dass dein Fortschreiten allen offenbar sei.
16 Hab acht auf dich selbst und auf die Lehre; beharre in diesen Stücken! Denn wenn du das tust, wirst du dich selbst retten und die, die dich hören.

Ermahnung, gesetzliche Lehren abzuweisen

1 Der Geist aber sagt ausdrücklich, dass in späteren1 Zeiten manche vom Glauben abfallen werden, indem sie auf betrügerische2 Geister und Lehren von Dämonen achten,
2 durch die Heuchelei von Lügenrednern, die in ihrem eigenen Gewissen gebrandmarkt sind,
3 die verbieten, zu heiraten, und gebieten, sich von Speisen zu enthalten, die Gott geschaffen hat zur Annahme mit Danksagung für die, welche glauben und die Wahrheit erkennen3.
4 Denn jedes Geschöpf Gottes ist gut und nichts verwerflich, wenn es mit Danksagung genommen wird;
5 denn es wird geheiligt durch Gottes Wort und durch Gebet.
6 Wenn du dies den Brüdern vorstellst, so wirst du ein guter Diener Christi Jesu sein, der sich nährt durch die Worte des Glaubens und der guten Lehre, der du gefolgt bist.
7 Die unheiligen und altweiberhaften Fabeln aber weise ab, übe dich aber zur Gottseligkeit4;
8 denn die leibliche Übung ist zu wenigem nütze, die Gottseligkeit5 aber ist zu allen Dingen nütze, weil sie die Verheißung des Lebens hat, des jetzigen und des zukünftigen.
9 Das Wort ist gewiss6 und aller Annahme wert;
10 denn dafür arbeiten und kämpfen wir, weil wir auf einen lebendigen Gott hoffen, der ein Retter7 aller Menschen ist, besonders der Gläubigen.
11 Dies gebiete und lehre!

Anweisungen für den Dienst des Timotheus

12 Niemand verachte deine Jugend, vielmehr sei8 ein Vorbild der Gläubigen im Wort, im Wandel, in Liebe, im Glauben, in Keuschheit9!
13 Bis ich komme, achte auf das10 Vorlesen11, auf das Ermahnen, auf das Lehren!
14 Vernachlässige nicht die Gnadengabe12 in dir, die dir gegeben worden ist durch Weissagung mit Handauflegung der Ältestenschaft!
15 Bedenke13 dies sorgfältig; lebe14 darin, damit deine Fortschritte allen offenbar seien!
16 Habe acht auf dich selbst und auf die Lehre15; beharre in diesen Dingen16! Denn wenn du dies tust, so wirst du sowohl dich selbst retten als auch die, die dich hören.
1 o. künftigen
2 o. verführerische
3 o. anerkennen; o. genau erkennen
4 o. Gottesfurcht; o. Gottesverehrung
5 o. Gottesfurcht; o. Gottesverehrung
6 o. zuverlässig; o. treu
7 o. Erhalter
8 o. werde
9 o. Reinheit
10 o. widme dich dem
11 d. h. wahrscheinlich des Alten Testamentes, das die Anhänger gnostischer Lehren ablehnten; vgl. Anm. zu Kap. 6,20
12 griech. charisma; d. h. einfach "Gabe" oder "Geschenk"; im NT ist meist eine Gabe Gottes bzw. des Geistes gemeint
13 o. Übe
14 w. sei
15 o. das Lehren; o. den Unterricht; wie auch V. 13
16 w. in ihnen

Warnung vor falsch verstandener Frömmigkeit

1 Gottes Geist sagt uns ausdrücklich, dass sich in dieser letzten Zeit manche von Gott abwenden werden, weil sie falschen Propheten1 hinterherlaufen und teuflischen Lehren glauben.
2 Diese Verführer sind durch und durch verlogen, ihr Gewissen haben sie zum Schweigen gebracht2.
3 Sie verbieten, zu heiraten oder bestimmte Speisen zu essen. Dabei hat Gott doch alles geschaffen, damit jeder, der an ihn glaubt und seine Wahrheit erkannt hat, auch diese Dinge dankbar von ihm annimmt.
4 Denn alles, was Gott geschaffen hat, ist gut; und nichts ist schlecht, für das wir Gott danken.
5 Durch das Wort Gottes und das Gebet wird alles rein; nichts kann uns da von Gott trennen.

Ratschläge für den Dienst

6 Wenn du, lieber Timotheus, der Gemeinde das alles so weitergibst, bist du ein guter Diener von Jesus Christus. Dann lebst du von der Botschaft des Glaubens und richtest dich nach der wahren Lehre, zu der du dich schon immer bekannt hast.
7 Gib dich nicht mit den lächerlichen Legenden ab, mit denen sich diese leichtfertigen Leute beschäftigen, sondern übe dich darin, ein Leben nach Gottes Willen zu führen.
8 Sich körperlich anzustrengen und Verzicht zu üben ist ganz gut und schön, aber auf Gott zu hören ist besser. Denn damit werden wir dieses und das zukünftige Leben gewinnen.
9 Das steht unumstößlich fest, darauf dürfen wir vertrauen.
10 Für nichts anderes arbeiten und kämpfen wir. Auf den lebendigen Gott haben wir unsere Hoffnung gesetzt. Er ist der Retter und Helfer aller Menschen, besonders derjenigen, die an ihn glauben.
11 Das alles sollst du die Gemeinde lehren und es ihr ans Herz legen.
12 Niemand hat ein Recht, auf dich herabzusehen, weil du noch so jung bist. Allerdings musst du für die Gläubigen ein Vorbild sein: in allem, was du sagst und tust, in der Liebe, im Glauben und in deinem aufrichtigen Lebenswandel.
13 Solange ich nicht wieder bei euch bin, lies in der Gemeinde weiterhin aus der Heiligen Schrift vor, ermutige die Christen und unterweise sie im Glauben.
14 Setz die Gabe ein, die Gott dir schenkte. Er hat dich ja durch eine Prophetie für diese Aufgabe bestimmt, und die Leiter der Gemeinde haben dir die Hände aufgelegt und dich gesegnet.
15 Kümmere dich auch in Zukunft um die Dinge, die dir aufgetragen sind, und lass dich nicht ablenken, dann wird jeder erkennen, wie du Fortschritte machst.
16 Achte auf dich selbst; sieh zu, dass du die Lehre von Jesus Christus rein und unverfälscht weitergibst. Nichts soll dich davon abbringen. Dann wirst du selbst gerettet und alle, die auf dich hören.
1 Wörtlich: irreführenden Geistern.
2 Wörtlich: ihr Gewissen ist mit einem Brandmal versehen.
3 o. anerkennen; o. genau erkennen
4 o. Gottesfurcht; o. Gottesverehrung
5 o. Gottesfurcht; o. Gottesverehrung
6 o. zuverlässig; o. treu
7 o. Erhalter
8 o. werde
9 o. Reinheit
10 o. widme dich dem
11 d. h. wahrscheinlich des Alten Testamentes, das die Anhänger gnostischer Lehren ablehnten; vgl. Anm. zu Kap. 6,20
12 griech. charisma; d. h. einfach "Gabe" oder "Geschenk"; im NT ist meist eine Gabe Gottes bzw. des Geistes gemeint
13 o. Übe
14 w. sei
15 o. das Lehren; o. den Unterricht; wie auch V. 13
16 w. in ihnen
© 2017 ERF Medien