Hilfe

Gute Nachricht Bibel

Gottes Schutz für Jerusalem

1 Prophetische Botschaft, Wort des Herrn über Israel, Ausspruch des Herrn, der den Himmel ausgespannt und die Erde fest verankert hat, der den Lebensgeist im Innern der Menschen geformt hat:
2 So kommt es: Ich mache Jerusalem für alle Völker ringsum zu einer Taumelschale. Wenn sie sich an ihm vergreifen wollen,1 beginnen sie zu taumeln wie jemand, der starken Wein getrunken hat.2 – Auch Juda wird mit betroffen sein, wenn sie Jerusalem belagern. –
3 Ja, ich mache Jerusalem an jenem Tag zu einem Hebestein für alle Völker: Wenn sie ihn anzuheben versuchen, werden sie sich daran die Hände wund reißen. Alle Völker der Erde werden sich gegen Jerusalem zusammentun;
4 aber ich lasse ihre Pferde scheuen und lasse panische Angst über ihre Reiter kommen. Ja, ich werde die Pferde aller Völker blind machen, sodass sie den Weg nicht mehr finden. Ich wache darüber, dass den Leuten von Juda kein Leid geschieht.
5 Die führenden Männer von Juda werden nach Jerusalem blicken und sagen: »Die Leute von Jerusalem sind stark, denn sie vertrauen fest auf den Herrn, den Herrscher der Welt,3 ihren Gott.«
6 Ich werde den Anführern von Juda beistehen; für die feindlichen Heere ringsum werden sie wie eine Schale mit glühenden Kohlen mitten in einem Holzstoß sein oder wie eine Fackel im Garbenhaufen. Jerusalem aber wird für immer bestehen bleiben.
7 Der Herr wird die Leute von Juda vor denen von Jerusalem aus der Hand der Feinde retten, damit die Nachkommen Davids und die Bewohner Jerusalems nicht zu stolz werden und auf Juda herabsehen.
8 Danach wird der Herr auch Jerusalem seine Hilfe zuwenden und dessen Bewohner stärken. Der Schwächste von ihnen wird so stark sein wie David, und die Nachkommen Davids an ihrer Spitze sind dann so stark wie Engel, ja wie der Engel des Herrn.

Reue des Volkes und Klage um den Durchbohrten

9 »Zu jener Zeit«, sagt der Herr, »da werde ich alle Völker vernichten, die gegen Jerusalem angerückt sind.
10 Die Nachkommen Davids und die Bewohner Jerusalems aber werde ich mit einem reumütigen Geist erfüllen, der sie dazu treibt, mich um Erbarmen anzuflehen. Sie werden schuldbewusst zu mir aufblicken wegen des Mannes, den sie durchbohrt haben.4 Sie werden um ihn trauern, wie man um den einzigen Sohn trauert, sie werden weinen und klagen wie um einen Erstgeborenen.
11 Die Klage Jerusalems um ihn wird so groß sein wie die Klage um Hadad-Rimmon in der Ebene von Megiddo.5
12-13 Alle Sippen im Land werden an dieser Totenklage teilnehmen, jede für sich, Männer und Frauen getrennt: die Sippe David, die Sippe Natan, die Sippe Levi, die Sippe Schimi
14 und alle übrigen Sippen im Land.
1 Eine Folge von 11,10!
2 Wenn sie sich ...: verdeutlichender Zusatz.
3 Wörtlich den Herrn Zebaot.
4 Offenbar geht es um den »guten Hirten« von Kap 11; vgl. auch 13,7. Das Neue Testament sieht darin einen Hinweis auf Jesu Tod (Joh 19,37; Offb 1,7).
5 Hadad-Rimmon ist vielleicht der Ort, bei dem der letzte bedeutende König von Juda, Joschija, 609 v.Chr. gefallen ist (2Kön 23,29), sodass man zu verstehen hätte: Klage um die Katastrophe von Hadad-Rimmon. Nach 2Chr 25,20-25 ist die Klage um Joschija in Juda zum festen Brauch geworden.
© 2017 ERF Medien