Hilfe

Gute Nachricht Bibel

Nur Gott schenkt Regen

1 Bittet den Herrn, dass er zur rechten Zeit1 den ersehnten Regen sendet! Denn der Herr ist es, der die Wetterwolken zusammenballt; er gibt Regen und lässt für alle etwas wachsen.
2 Befragt nicht die Orakel, sie spenden euch falschen Trost; geht nicht zu den Wahrsagern, sie erzählen euch lügnerische Träume! Weil ihr das tut, seid ihr wie Schafe, die umherirren und umkommen, weil sie keinen Hirten haben.

Befreiung Judas und Heimkehr aller Israeliten

3 Der Herr sagt: »Ich bin voll Zorn auf die fremden Hirten, die meine Herde unterdrücken, und auch gegen die gewalttätigen Böcke in der Herde werde ich vorgehen. Ich, der Herr, der Herrscher der Welt, will mich um meine Herde, das Volk von Juda, kümmern. Ich mache es zu meinem Kriegsross,2 wenn ich jetzt zum Kampf antrete.
4 Aus meinem Volk selbst kommen dann die Männer, die für es ›Eckstein‹ sind und ›Zeltpflock‹ und ›Kriegsbogen‹,3 und die fremden Unterdrücker müssen aus ihm verschwinden.
5 Die Leute von Juda werden kämpfen wie Helden und den Feind wie Straßendreck zertreten, denn ich, der Herr, stehe ihnen bei. Die feindliche Reiterei wird an ihnen zuschanden.
6 Ich helfe nicht nur den Leuten von Juda, ich helfe auch den Nachkommen Josefs,4 den Leuten von Israel. Ich habe Erbarmen mit ihnen und lasse sie in ihr Land zurückkehren; es soll alles wieder wie früher sein, als ob ich sie nie verstoßen hätte. Denn ich, der Herr, bin ihr Gott und höre ihren Hilferuf.
7 Dann werden die Männer Efraïms stark sein wie Helden und voller Kampfeslust wie einer, der Wein getrunken hat. Ihre Kinder werden jubeln, wenn sie es sehen, und werden mich voll Freude preisen.
8 Ich werde allen Verbannten das Signal zur Heimkehr geben; denn ich will sie befreien. Mein Volk soll wieder so zahlreich sein wie einst.
9 Wenn sie sich mir wieder zuwenden, dort bei den Völkern, unter die ich sie zerstreut habe, dann werden sie es erleben, dass sie zusammen mit ihren Kindern zurückkehren dürfen.
10 Ich lasse sie heimkehren aus Ägypten und Assyrien und bringe sie in die Landschaft Gilead und in den Libanon; aber nicht einmal dort werden sie genug Raum haben.
11 Ich werde ihnen aus der Not helfen, ich werde die Wogen des Meeres zurücktreiben und die Nilarme versiegen lassen. Ich werde das stolze Assyrien5 niederwerfen und die Macht Ägyptens brechen.
12 Durch mich, den Herrn, wird mein Volk stark sein; es wird im Vertrauen auf mich und nach meinen Weisungen leben und bestehen. Das sage ich, der Herr.«
1 Wörtlich zur Zeit des Spätregens. Gemeint ist die wichtige Regenzeit im Frühjahr, kurz vor der Ernte (siehe Sacherklärung »«).
2 Offenbar handelt es sich um dieselbe Situation wie 9,11-15.
3 Eckstein und Zeltpflock sind tragende bzw. haltende Elemente für Haus und Zelt. Der Text lässt nicht erkennen, ob an eine einzige Person oder an drei gedacht ist; wörtlich Von ihm kommt der Eckstein, von ihm der Pflock, von ihm der Kriegsbogen.
4 Auch die Verbannten des Nordreiches Israel, die nach Assyrien umgesiedelt worden waren (Vers 10; 2Kön 17,6), sollen zurückkehren; vgl. Jer 31.
5 Assyrien steht hier für die Nachfolgereiche des alten Assyrischen Reiches in Mesopotamien.
© 2018 ERF Medien