Hilfe

Gute Nachricht Bibel

Der Richter der ganzen Welt

1 Gott, bei dir liegt die Vergeltung! Komm endlich, Herr, zeige dich!
2 Greif ein, du Richter der ganzen Welt, gib den Vermessenen, was sie verdienen!
3 Wie lange dürfen sie noch triumphieren, sie alle, die dich missachten? Wie lange noch, Herr?
4 Sie reden und reden, diese Unheilstifter; freche, überhebliche Prahler sind sie.
5 Herr, sie unterdrücken dein Volk, sie zertreten Menschen, die dir gehören!
6 Sie bringen die Witwen und Waisen um und töten auch die Fremden, die Gastrecht haben in deinem Land.
7 »Der Herr sieht ja doch nichts«, sagen sie, »der Gott Israels achtet nicht darauf!«
8 Gibt es noch etwas Dümmeres als euch? Ihr Narren, wann denkt ihr endlich nach!1
9 Er, der den Menschen Ohren gab, sollte selbst nicht hören? Er, der ihnen Augen schuf, sollte selbst nicht sehen?
10 Er, der alle Völker erzieht, sollte ausgerechnet euch nicht strafen? Der Herr gibt den Menschen Erkenntnis,
11 er kennt auch alle ihre Pläne und weiß, wie vergeblich und sinnlos sie sind.
12 Wie glücklich sind alle, die du, Herr, erziehst, denen du Wissen gibst durch dein Gesetz!
13 So bewahrst du sie davor, ins Unglück zu laufen. Doch für die Menschen, die dein Gesetz missachten, hebt man schon die Grube aus.
14 Du lässt die Deinen nicht im Stich, Herr, du sagst dich von deinem Volk nicht los.
15 Bald richten die Richter wieder nach dem Recht und alle Aufrichtigen werden sich freuen.
16 Wer hilft mir gegen die Unheilstifter? Wer verteidigt mich gegen diese Verbrecher?
17 Herr, wenn du mir nicht geholfen hättest, dann wäre ich längst für immer verstummt.
18 Wenn ich dachte: »Nun stürze ich!«, hast du mich mit deiner Güte gestützt.
19 Wenn mir das Herz schwer war von tausend Sorgen, hat mich dein Trost wieder froh gemacht.
20 Dürfen ungerechte Richter sich auf dich berufen, im Namen deines Rechtes Unrecht sprechen?2
21 Sie verbünden sich gegen jeden Menschen, der deinen Geboten gehorchen will. Er wird zum Tod verurteilt, obwohl er schuldlos ist.
22 Doch du, Herr, bist meine Burg, du, mein Gott, bist der sichere Ort, wo ich mich bergen kann.
23 Du zahlst ihnen ihre Verbrechen heim und vernichtest sie durch ihre eigene Bosheit. Ja, Herr, unser Gott, vernichte sie!
1 Gott als Herrn und Richter der Welt nicht ernst zu nehmen, ist nach biblischem Denken Dummheit. Wahre Klugheit, die sich im Leben bewährt, erwirbt der Mensch durch Hören auf Gottes Gesetz (Verse 12-15).
2 Richter und Herrscher galten als Vertreter Gottes, von ihm befähigt und beauftragt, seine Rechtsordnung durchzusetzen. Der Psalm richtet sich gegen eine Rechtspraxis, die dem Anspruch nach göttliches Recht vertritt, in Wirklichkeit aber nur die verliehene Macht zum eigenen Vorteil missbraucht.
© 2018 ERF Medien