Hilfe

Gute Nachricht Bibel

Vision vom Untergang Ninives

1 Seht, da kommt schon über die Berge der Siegesbote geeilt, der den Frieden ausruft! Feiert wieder eure Feste, ihr Leute von Juda, löst die Versprechen ein, die ihr dem Herrn in der Not gegeben habt! Nie mehr wird der grausame Feind in euer Land einfallen, er ist völlig vernichtet.
2-3 Die Feinde haben das Land verwüstet und die Weinstöcke abgehauen; aber der Herr wird Juda und Israel1 in ihrer alten Herrlichkeit wiederherstellen. Schon zieht er heran, der dich zerschlagen wird, Ninive! Rüste dich nur! »Alle Mann auf Posten! Die Schwerter umschnallen! Die Straße beobachten!«
4 Da kommt der Feind: Rot bemalt sind Schilde und Kleidung der Kämpfer, blitzend wie Feuer die Streitwagen und die Lanzen, die sie schwingen.
5 Auf den Straßen und Plätzen rasen die Streitwagen daher und überholen einander – ein Anblick wie Fackeln, wie zuckende Blitze.
6 In der Stadt bietet der König seine Getreuen auf, sie rennen los, stürzen zur Mauer; schon errichtet der Feind die Schutzdächer für seine Sturmtruppen.
7 Die Tore zum Fluss springen auf; Panik ergreift die Bewohner des Königspalastes.
8 Der König wird an den Pranger gestellt,2 der Königin reißt man die Kleider vom Leib, sie wird abgeführt; ihre Dienerinnen schluchzen wie gurrende Tauben und schlagen verzweifelt an ihre Brust.
9 Alle fliehen aus Ninive, wie das Wasser aus einem Teich entweicht, wenn er abgelassen wird.3 »Bleibt doch, bleibt!«, ruft man ihnen nach, aber keiner dreht sich um.
10 Plündert, greift zu, ihr Eroberer! Nehmt Silber und Gold! Die Stadt ist voll von herrlichen Dingen, von kostbaren Schätzen.
11 Wo man hinsieht, Verheerung und Verwüstung, verzagte Herzen und schlotternde Knie, schmerzgekrümmte Leiber und aschfahle Gesichter.
12-13 Ninive, du warst wie eine Löwenhöhle, wie das Versteck, in das sich der Löwe zurückzieht und in dem er seine Jungen füttert, die dort ungestört aufwachsen. Der Löwe ging auf Raub, schleppte Beute heran für seine Jungen, Beute für seine Löwinnen. Er füllte alle Winkel seiner Höhle mit Beutegut. Wo ist nun das Löwennest geblieben?
14 »Jetzt bekommst du es mit mir zu tun, du Löwe!«, sagt der Herr, der Herrscher der Welt.4 »Ich werde dich mit all deiner Pracht5 in Flammen aufgehen lassen und deine Jungen wird das Schwert niedermähen. Dein Beutegut wird aus deinem Land weggeschafft und nie mehr wirst du Boten aussenden, die von deiner Macht und Größe künden.«
1 Wörtlich Jakob und Israel; unsicher ist, welcher Name welches der beiden Reiche bezeichnet.
2 Wörtlich Er ist hingestellt.
3 Deutung unsicher.
4 Wörtlich der Herr Zebaot; ebenso in 3,5.
5 mit all deiner Pracht: mit G; H mit deiner Menge.
© 2018 ERF Medien