Schließen
BibleServer ist ein auf Spenden basiertes Projekt von ERF Medien. Bereits mit 25 € unterstützen Sie den Fortbestand dieser Website.
Jetzt spenden
Hilfe

Gute Nachricht Bibel

1 Ihr Herren und Herrinnen, behandelt eure Sklaven und Sklavinnen, wie es recht und billig ist! Seid euch bewusst, dass auch ihr einen Herrn im Himmel habt!

Weitere Ermahnungen

2 Lasst nicht nach im Beten, werdet nicht müde darin und tut es immer mit Dank!
3 Betet dabei auch für uns, dass Gott uns eine Tür öffnet für seine Botschaft. Wir sollen ja das Geheimnis bekannt machen, das in Christus beschlossen ist.1 Als Verkünder dieses Geheimnisses sitze ich hier im Gefängnis.2
4 Bittet Gott darum, dass ich es weiterhin offenbar machen kann, wie es mein Auftrag ist.
5 Im Blick auf die, die nicht zur Gemeinde gehören, und im Unterschied zu ihnen sollt ihr leben wie Menschen, die wissen, worauf es ankommt, und sollt die Zeit, die euch noch verbleibt, gut ausnutzen.
6 Wenn ihr Außenstehenden über euren Glauben Auskunft gebt, so tut es immer freundlich und in ansprechender Weise.3 Bemüht euch, für jeden und jede die treffende Antwort zu finden.

Empfehlungen, Grüße und Anweisungen

7 Über mein Ergehen wird euch Tychikus ausführlich berichten, der geliebte Bruder und treue Sachwalter, der mit mir zusammen im Dienst für den Herrn steht.
8 Ich schicke ihn gerade deshalb zu euch, damit er euch von uns berichtet und euch Mut macht.
9 Mit ihm zusammen schicke ich den treuen und geliebten Bruder Onesimus,4 der ja zu euch gehört. Die beiden werden euch alles erzählen, was hier vorgeht.
10 Es grüßt euch Aristarch, der mit mir im Gefängnis ist, ebenso Markus, der Vetter von Barnabas. Seinetwegen habe ich euch ja schon Anweisungen gegeben. Nehmt ihn freundlich auf, wenn er zu euch kommt!
11 Auch Jesus mit dem Beinamen Justus lässt euch grüßen. Diese drei sind die Einzigen aus dem Judentum,5 die noch mit mir zusammen für die Aufrichtung der Herrschaft Gottes arbeiten.6 Sie sind mir ein wirklicher Trost geworden.
12 Es grüßt euch Epaphras, der zu euch gehört und im Dienst von Jesus Christus steht. Ständig kämpft er in seinen Gebeten für euch, dass ihr euch als reife Christen bewährt und ganz davon erfüllt seid, in allem den Willen Gottes zu tun.
13 Ich kann bezeugen, wie viel Mühe und Plage er für euch auf sich nimmt und ebenso für die Glaubenden in Laodizea und Hiërapolis.7
14 Es grüßen euch unser lieber Lukas, der Arzt, und Demas.
15 Grüßt die Brüder und Schwestern8 in Laodizea, besonders Nympha und die Gemeinde in ihrem Haus.
16 Wenn dieser Brief bei euch vorgelesen worden ist, dann schickt ihn nach Laodizea, damit er auch dort vor der Gemeinde verlesen wird. Und lest auch ihr den Brief, den ich nach Laodizea geschrieben habe.9
17 Sagt Archippus: Sei treu im Dienst für den Herrn und erfülle den Auftrag, den du erhalten hast!
18 Mit eigener Hand10 schreibe ich, Paulus, hier meinen Gruß. Vergesst meine Ketten nicht! Die Gnade sei mit euch!
1 Von diesem Geheimnis war in 1,26-27 die Rede.
2 Vgl. Eph 3,1; 4,1; Phil 1,12; Phlm 1.
3 in ansprechender Weise: wörtlich (euer Wort sei) mit Salz gewürzt.
4 Möglicherweise derselbe, um den es im Philemonbrief (vgl. Phlm 10) geht.
5 Wörtlich aus der Beschneidung.
6 Dass Paulus das Ende des (jüdischen) Gesetzes verkündet (Röm 10,4), stößt gerade bei Christen jüdischer Herkunft auf Widerstand (vgl. die Frontstellung im Galaterbrief).
7 Etwa 30 km nördlich von Kolossä; zu Laodizea siehe Anmerkung zu 2,1.
8 Siehe die folgende Anmerkung.
9 Dieser Brief ist uns nicht erhalten.
10 Vgl. 1Kor 16,21; Gal 6,11 und Anmerkung zu Röm 16,22.
© 2017 ERF Medien