Hilfe

Gute Nachricht Bibel

Über trügerische Sicherheit

1 Verlass dich nicht auf deinen Reichtum; bilde dir nicht ein, dass er dich unabhängig macht.
2 Gib nicht jedem Wunsch nach, den du dir erfüllen kannst; du musst nicht alles haben, was du begehrst.
3 Rede dir nicht ein, niemand habe Macht über dich. Der Herr sorgt für das Recht und wird es auch bei dir durchsetzen.
4 Denke nicht: »Ich habe zwar Unrecht begangen, aber es ist mir nichts geschehen.« Der Herr lässt sich Zeit!
5 Du solltest dir nicht so sicher sein, dass er dir alles vergibt und du deshalb ruhig Schuld auf Schuld häufen kannst.
6 Rede dir nicht ein: »Sein Erbarmen ist grenzenlos; darum wird er mir meine vielen Sünden schon vergeben.« Es ist wahr: Bei ihm ist viel Erbarmen – aber auch Zorn! Und den bekommen die Sünder zu spüren.
7 Deshalb kehre schnell wieder zum Herrn zurück! Verschieb es nicht von einem Tag auf den anderen! Sein Zorn kann dich ganz plötzlich treffen und dann bist du verloren!
8 Verlass dich nicht auf deinen Reichtum, erst recht nicht, wenn du ihn durch Unrecht erworben hast! Er wird dir nichts nützen, wenn Gottes Hand zuschlägt.

Über verantwortliches Reden

9 Häng deinen Mantel nicht nach dem Wind und tanz nicht auf jeder Hochzeit; beides tun doppelzüngige, charakterlose Menschen.
10 Bleib entschieden bei deiner Überzeugung und steh zu dem, was du sagst.
11 Sei immer bereit zu hören, aber lass dir Zeit mit der Antwort!
12 Antworte einem anderen nur, wenn du weißt, wovon du redest; sonst halte lieber den Mund!
13 Was du sagst, kann dir Ehre oder Schande einbringen; deine Zunge kann dir sogar zum Verderben werden.
14 Sieh zu, dass niemand dich einen Verleumder nennen kann; stifte mit deiner Zunge kein Unheil! Ein Dieb erntet Schande und die Doppelzüngigen trifft ein strenges Urteil.
15 Vermeide die kleinen Fehler genauso wie die großen.
© 2018 ERF Medien