Hilfe

Gute Nachricht Bibel

Richtiges Verhalten bei einem Festmahl

1 Wenn dir bei einem Festmahl der Vorsitz übertragen wird, dann spiel dich nicht auf! Benimm dich wie jeder andere Gast auch! Kümmere dich um das Wohl der anderen, bevor du dich selber hinsetzt.
2 Nachdem du alle deine Pflichten erfüllt hast, kannst du deinen Platz einnehmen und dich über die Zufriedenheit der anderen freuen. Zum Dank für dein vorbildliches Verhalten werden sie dir den Ehrenkranz aufsetzen.
3 Bist du älter als die anderen Gäste, so steht es dir zu, das Wort zu ergreifen. Sprich nur über Dinge, die du genau kennst, aber lass auch die Musik zu ihrem Recht kommen!
4 Wo es Musik und Gesang zu hören gibt, halte keine langen Reden! Es wäre der schlechteste Augenblick, deine Weisheit anzubringen.
5 Musik zu einem Festmahl mit Wein ist wie ein Rubin in einem goldenen Schmuckstück.
6 Wie ein Smaragd in einem goldenen Siegelring, so ist eine schöne Melodie zusammen mit einem guten Wein.
7 Wenn du jung bist, sprich nur, wenn es nötig ist; aber höchstens zweimal und nur, wenn du gefragt wirst!
8 Fass dich kurz und sag viel mit wenig Worten! Zeig, dass du Bescheid weißt und trotzdem schweigen kannst!
9 Wenn du unter angesehenen Leuten bist, halte dich nicht für ebenso wichtig. Und wenn Ältere da sind,1 halte dich mit deinem Geschwätz zurück.
10 Einem bescheidenen Menschen geht ein guter Ruf voraus, genauso sicher wie der Blitz dem Donner.
11 Wenn es Zeit ist, zu gehen, musst du nicht zu den Letzten gehören! Geh schnell nach Hause und mach unterwegs keine Dummheiten!
12 Zu Hause kannst du dich weiter vergnügen und tun, was dir Spaß macht; aber versündige dich nicht durch überhebliches Gerede!
13 Und für alles danke deinem Schöpfer, der dich mit so vielen guten Gaben erfreut!

Mit dem Gesetz leben

14 Wer den Herrn ernst nimmt, nimmt auch seine Weisung an. Alle, die schon frühmorgens nach ihm fragen, erfahren seine Liebe.
15 Wer sich ernsthaft mit dem Gesetz beschäftigt, entdeckt seine ganze Fülle. Aber wer nur vor den Leuten so tut, wird daran scheitern.
16 Wer den Herrn ernst nimmt, findet heraus, was recht ist. Seine guten Taten werden sichtbar wie das Licht.
17 Sünder lassen sich nicht zurechtweisen; sie legen sich das Gesetz so zurecht, wie es ihnen passt.
18 Ein einsichtiger Mensch beachtet jede andere Meinung, aber ein hochmütiger2 nimmt auf nichts Rücksicht.
19 Tu nichts ohne Überlegung, dann hast du hinterher nichts zu bereuen.
20 Geh keiner Tätigkeit nach, die voller Gefahren ist; dann machst du auch nicht mehrmals denselben Fehler.
21 Fühl dich aber auch nicht zu sicher, wenn alles ganz einfach aussieht.
22 Sogar deinen Kindern gegenüber sei vorsichtig!
23 Bei allem, was du tust, verlass dich auf dein eigenes Gewissen; auch das gehört zum Befolgen der Gebote.
24 Wer dem Gesetz vertraut, beachtet seine Vorschriften. Und wer sich auf den Herrn verlässt, wird keinen Schaden erleiden.
1 So mit H und alten Übersetzungen; G wenn andere reden.
2 ein hochmütiger: mit H; G der Fremde und der Hochmütige.
© 2018 ERF Medien