Help

Gute Nachricht Bibel

Wer Lob verdient und wer nicht

1 An drei Dingen habe ich besondere Freude, sie gelten bei Gott und bei Menschen als schön:1 wenn Brüder einander gut verstehen, wenn Nachbarn gute Freunde sind und wenn Eheleute harmonisch miteinander leben.
2 Drei Arten von Menschen kann ich nicht ausstehen, weil ihre Lebensweise mich abstößt: hochmütige Bettler, betrügerische Reiche und alte Männer, die so unvernünftig sind, sich mit fremden Frauen abzugeben.
3 Wenn du in der Jugend keine Erfahrung gesammelt hast, kannst du im Alter nicht darauf zurückgreifen.
4 Klares Urteil und hilfreicher Rat passen gut zu weißem Haar.
5 Weisheit, Besonnenheit und Einsicht, das ist es, was man von alten, angesehenen Männern erwartet.
6 Die Krone alter Menschen ist ihre Erfahrung, aber ihr größter Stolz kann nur die Ehrfurcht vor dem Herrn sein.
7 Neun Beispiele von wahrem Glück kann ich aufzählen, aber am meisten preise ich das zehnte: wenn jemand an seinen Kindern Freude haben kann; wenn einer den Sturz seiner Feinde erlebt;
8 wenn ein Mann mit einer verständigen Frau verheiratet ist; wenn Mann und Frau ein besseres Gespann abgeben als Ochse und Esel;2 wenn einer nie durch seine Worte schuldig wird; wenn jemand nicht für einen arbeiten muss, der weniger kann als er selbst;
9 wenn jemand einen wirklichen Freund3 findet; wenn einer vor Leuten reden kann, die aufmerksam zuhören,
10 und wenn jemand Weisheit erlangt hat – denn er ist wahrhaftig groß. Aber niemand übertrifft den, der den Herrn ernst nimmt!
11 Ein solcher Mensch ist mit keinem zu vergleichen, denn die Ehrfurcht vor dem Herrn ist größer und wichtiger als alles.4

Über Frauen

13 Keine Wunde ist schlimmer als verwundete Liebe. Keine Schlechtigkeit ist größer als die, zu der Frauen fähig sind.
14 Kein Angriff ist gefährlicher als ein Angriff von Menschen, die hassen. Keine Vergeltung ist grausamer als die Vergeltung der Feinde.
15 Kein Gift ist tödlicher als Schlangengift5 und kein Zorn ist schlimmer als der Zorn einer Frau.6
16 Lieber mit einem Löwen oder Drachen zusammenwohnen als mit einer bösen Frau!
17 Die Laune einer Frau verändert ihr Gesicht, bis sie dreinschaut wie ein grimmiger Bär.
18 Ihr Mann muss bei den Nachbarn essen gehen; dort sitzt er am Tisch und seufzt, ohne es zu wollen.
19 Jeder Ärger ist klein, verglichen mit dem Ärger, den eine Frau bereiten kann. Das Schicksal der Sünder soll sie treffen!
20 Eine Frau, deren Zunge nie stillsteht, ist für einen ruhigen Mann genauso anstrengend wie ein steiler Sandhügel für die Füße eines Greises.
21 Fall nicht auf die Schönheit einer Frau herein! Begehre auch keine zur Frau, nur weil sie Vermögen hat.7
22 Ein Mann, der sich von seiner Frau ernähren lässt, muss sich auf Wutausbrüche, Unverschämtheiten und große Schande gefasst machen.
23 Ein niedergedrücktes Gemüt, ein saures Gesicht und ein gebrochenes Herz – das ist das Werk einer schlechten Frau. Kraftlose Hände und zitternde Knie bekommt ein Mann, der mit seiner Frau nicht glücklich ist.
24 Mit einer Frau hat die Sünde angefangen, ihretwegen müssen wir alle sterben.
25 Gib dem Wasser in deiner Zisterne keinen Abfluss und einer bösen Frau erlaube keine Unverschämtheit!
26 Wenn sie dir nicht auf Wort und Wink folgt, dann schick sie weg!
1 So mit alten Übersetzungen; G Mit drei Dingen schmücke ich mich und bin schön vor dem Herrn und vor Menschen.
2 wenn Mann und Frau ...: ergänzt nach H und der syrischen Übersetzung; fehlt in G.
3 einen wirklichen Freund: mit alten Übersetzungen; G Einsicht.
4 Zusatz Gh: 12 Den Herrn ernst nehmen ist der Anfang davon, ihn zu lieben. Aber ihm vertrauen ist der Anfang davon, ihm treu zu bleiben.
5 G liest aufgrund eines Übersetzungsfehlers: Kein Kopf übertrifft den Schlangenkopf.
6 einer Frau: mit einer Handschrift und alten Übersetzungen; G von Feinden.
7 Begehre auch ...: mit H; G Begehre keine Frau!
© 2019 ERF Medien