Hilfe

Gute Nachricht Bibel

Hosea veranschaulicht Gottes Gericht über Israel

1 Der Herr befahl mir: »Nimm dir nochmals eine Frau und liebe sie1 – eine Frau, die einen anderen Mann liebt und wegen Ehebruch verstoßen ist! Denn genauso liebe ich die Leute von Israel, obwohl sie sich anderen Göttern zuwenden und Presskuchen aus Rosinen lieben.«2
2 Ich kaufte die Frau um fünfzehn Silberstücke und sechs Zentner Gerste3
3 und sagte zu ihr: »Für eine lange Zeit wirst du jetzt im Haus bleiben und dich mit keinem Mann einlassen und auch ich werde nicht mit dir verkehren.«
4 Genauso wird es den Leuten von Israel ergehen: Sie werden lange Zeit keinen König und keine führenden Männer haben, keine Opferstätten, keine geweihten Steinmale und keine Orakel.4
5 Zuletzt aber werden sie umkehren, sie werden sich dem Herrn, ihrem Gott, zuwenden und ihrem König aus der Nachkommenschaft Davids. Sie werden dem Herrn voll Ehrfurcht dienen und alles Gute allein von ihm erwarten. So geschieht es am Ende der Zeit.
1 Wörtlich Geh nochmals, liebe eine Frau. Viele Ausleger sehen in der Frau die verstoßene Ehefrau des Propheten (vgl. 1,2).
2 Der Genuss von getrockneten Weinbeeren, die zu »Kuchen« zusammengepresst wurden, gehörte offenbar zum landesüblichen Baalskult.
3 Hebräische Maßangabe 1 Homer und 1 Letech (Letech = halbes Homer); 1 Homer = 10 Efa.
4 keine Orakel: wörtlich weder Efod noch Terafim, das sind Geräte, mit deren Hilfe in einer Art Losverfahren der Wille Gottes erfragt wurde (siehe Sacherklärung »«).
© 2018 ERF Medien