Hilfe

Gute Nachricht Bibel

Ijob: Wie groß und mächtig ist Gott!

1 Ijob antwortete:
2 »Du bist doch wirklich eine große Hilfe für einen kranken, schwachen Mann wie mich!
3 Du kannst so gut beraten, weißt so viel und gibst es gern an arme Narren weiter!
4 Wo hast du diese weisen Worte her? Sag, welcher Geist hat sie dir eingeblasen?
5 Sogar die Geister der Verstorbenen zittern dort in der Tiefe unterm Meeresboden.1
6 Die Totenwelt liegt nackt vor Gottes Augen, kein Schleier deckt den Abgrund vor ihm zu.
7 Gott spannt das Zelt des Himmels aus im Leeren und überm Nichts hängt er die Erde auf.
8 Das Wasser speichert er in seinen Wolken, die nicht zerreißen trotz der großen Last.
9 In dichte Wolken hüllt er seinen Thron, damit kein Auge ihn erblicken kann.
10 Rund um die Meere zog er einen Kreis; dort liegt die Grenze zwischen Licht und Dunkel.
11 Die Pfeiler, die den Himmel tragen, schwanken, Entsetzen packt sie, wenn Gott sie bedroht.
12 Mit seiner Kraft hat er das Meer besiegt und Rahab umgebracht durch seine Klugheit.
13 Sein Atem hat den Himmel blank gefegt, den schnellen Drachen hat sein Arm durchbohrt.
14 Das alles ist der Saum von seinen Taten, ein schwaches Echo, das wir davon hören. Wie groß und mächtig muss Gott wirklich sein!«
1 Die Verse 5-14 sind ein Lied auf die Macht des Schöpfers, das wahrscheinlich hier eingefügt wurde, um zu zeigen, dass Ijob die Größe des Schöpfers noch besser preisen kann als sein Vorredner.
© 2018 ERF Medien