Hilfe

Gute Nachricht Bibel

Der Anteil Gottes und des Fürsten an Israels Land

1 »Wenn ihr das Land von neuem unter euch verlost, sollt ihr ein Stück von 25000 Ellen Länge und 200001 Ellen Breite für mich aussondern. Dieses ganze Gebiet ist mir geweiht.
2-3 Davon sollt ihr nochmals die Hälfte, also ein Stück von 25000 auf 10000 Ellen, abtrennen. Dieses Stück Land ist heilig; denn auf ihm befindet sich mein Heiligtum, diese hochheilige Stätte, ein umgrenzter Bezirk von je 500 Ellen Länge und Breite, der ringsum von einem 500 Ellen breiten Streifen Land umgeben ist.
4 Dieses heilige Gebiet von 25000 auf 10000 Ellen wird den Priestern zur Nutzung überlassen, die in meinem Heiligtum, in meiner unmittelbaren Nähe, ihren Dienst verrichten. Sie dürfen darauf rings um mein Heiligtum ihre Häuser bauen.
5 Das verbleibende Stück Land von 25000 auf 10000 Ellen soll den Leviten, die im Tempel die untergeordneten Dienste verrichten, als erblicher Grundbesitz zugesprochen werden. Darauf können sie ihre Siedlungen bauen.2
6 Die Stadt Jerusalem aber erhält neben dem Landanteil, der für mich ausgesondert ist, ein Gebiet von 25000 auf 5000 Ellen. Menschen aus ganz Israel sollen hier ihren erblichen Grundbesitz haben.
7 Auf beiden Seiten schließt sich an das Gebiet der Stadt und das mir geweihte Gebiet der Grundbesitz des regierenden Fürsten, und zwar so weit nach Osten und Westen, wie auch der Landbesitz der einzelnen Stämme reicht.3
8 Dieses Stück Land und nicht mehr ist der Anteil des Fürsten am Landbesitz Israels. Die Herrscher meines Volkes sollen nicht länger mein Volk unterdrücken und ausbeuten.4 Sie müssen das Land dem Volk Israel mit seinen Stämmen überlassen.«

Mahnung an die Herrscher Israels und das Volk

9 Der Herr, der mächtige Gott, sagt: »Schluss jetzt mit Gewalt und Unterdrückung, ihr Herrscher Israels! Achtet das Recht und regiert mit Gerechtigkeit! Hört auf, Menschen meines Volkes von Grund und Boden zu vertreiben! Das sage ich, der Herr.
10 Gebraucht ungefälschte Maße und Gewichte!5
11 Bei den Hohlmaßen müssen das Efa als Getreidemaß und das Bat als Flüssigkeitsmaß genau gleich groß sein. Die Norm für alle Hohlmaße ist das Homer. Es gilt: 1 Homer=10 Efa=10 Bat.
12 Bei den Gewichten gilt: 20 Gera=1 Schekel; 60 Schekel=1 Mine.
13 Als Abgaben6 sollt ihr an mein Heiligtum abführen: von Weizen und Gerste den sechzigsten Teil,
14 von Olivenöl den hundertsten Teil,
15 von euren Schaf- und Ziegenherden ein Tier von zweihundert. Aus dem ganzen Land müssen die Leute von Israel diese Abgaben liefern, damit sie mir als Speiseopfer, Brandopfer und Mahlopfer dargebracht werden. Auf diese Weise wird alles wieder ins Reine gebracht, was zwischen mir und dem Volk steht. Ich, der Herr, der mächtige Gott, ordne das an.
16 Jede Familie im Land ist zu dieser Abgabe verpflichtet. Der regierende Fürst soll die Gaben entgegennehmen;
17 er ist verantwortlich dafür, dass für das ganze Volk zu den vorgeschriebenen Zeiten – an den Festtagen, am Sabbat und am Neumondstag – die Opfer dargebracht werden, die Brand-, Speise-, Trank- und Sühneopfer. Unter seiner Oberaufsicht bringen die Priester zwischen mir und dem Volk Israel alles wieder ins Reine.«

Die großen Feste und ihre Opfer

18 Weiter sagte der Herr, der mächtige Gott: »Am 1. Tag des 1. Monats7 sollt ihr mir einen fehlerfreien Stier als Sühneopfer darbringen, um das Heiligtum von der Befleckung durch Verfehlungen zu reinigen.
19 Mit dem Blut des Opfertieres bestreicht ein Priester die Türpfosten des Tempelhauses, die vier Ecken des Altars und die Türpfosten am Osttor des inneren Vorhofs.
20 Diese Handlung wird am 7.Tag desselben Monats wiederholt, um das Heiligtum von der Befleckung durch Verfehlungen zu reinigen, die unwissentlich und unbeabsichtigt begangen worden sind.
21 Am 14.Tag des 1.Monats sollt ihr sieben Tage lang das Passafest feiern. Während dieser Zeit darf nur solches Brot gegessen werden, das ohne Sauerteig zubereitet ist.
22 Zu Beginn des Festes soll der regierende Fürst einen Stier als Sühneopfer darbringen, um seine eigene Schuld und die Schuld des ganzen Volkes mir gegenüber ins Reine zu bringen.
23 Außerdem soll er mir an jedem der Festtage ein Brandopfer darbringen, täglich sieben Stiere und sieben Schafböcke, lauter fehlerfreie Tiere, und dazu als Sühneopfer jeden Tag einen Ziegenbock.
24 Als Speiseopfer kommen auf jeden Stier und jeden Schafbock 1 Efa (= 12 Kilo) Weizenmehl und 1 Hin (= 3 1/2 Liter) Olivenöl.
25 Am 15.Tag des 7.Monats und während der daran anschließenden Festwoche bringt der Fürst sieben Tage lang genau dieselben Opfer dar.«
1 20000 mit G; H 10000. Zum Ellenmaß siehe Anmerkung zu 40,5.
2 Darauf können sie ...: mit G; H zwanzig Gemächer.
3 Nach Kap 48 wird das ganze Land in parallele Ost-West-Streifen von gleicher Höhe aufgeteilt.
4 Neben das Interesse an der Reinhaltung des Gottesdienstes tritt hier ein soziales Interesse, wie es die Botschaft der Propheten durchgehend bestimmt (siehe auch Verse 9-12 und 46,18).
5 Zu den folgenden Maßangaben siehe die Sacherklärungen »« und »«.
6 Im Unterschied zum »Zehnten« (vgl. ) und zu entsprechenden Abgaben für die Priesterschaft geht es hier um die Gaben, die als Opfer des Volkes Gott dargebracht werden sollen.
7 Mitte März bis Mitte April.
© 2017 ERF Medien