Hilfe

Gute Nachricht Bibel

Das Strafgericht über die Ammoniter

1 1Das Wort des Herrn erging an mich, er sagte:
2 »Du Mensch, wende dich gegen die Ammoniter und kündige ihnen mein Strafgericht an!
3 Sag zu ihnen: ›Hört das Wort, das der Herr sagt! So spricht der Herr, der mächtige Gott: Ihr höhnt und spottet über mein Heiligtum, weil es entweiht ist, über das Land Israel, weil es verwüstet ist, und über das Volk von Juda, weil es weggeschleppt ist.2
4 Deshalb gebe ich euer Land den Beduinen, die aus der Wüste im Osten kommen. Sie werden ihre Zelte und Pferche bei euch aufschlagen; sie werden die Früchte des Landes ernten und die Milch seiner Herden trinken.
5 Eure Hauptstadt Rabba mache ich zu einer Weide für Kamele und eure Städte und Dörfer zum Lagerplatz für Schafe und Ziegen. Ihr sollt erkennen, dass ich der Herr bin.
6 So spricht der Herr, der mächtige Gott: Mit hämischer Schadenfreude habt ihr Ammoniter zugesehen, wie das Land Israel verwüstet wurde; triumphierend habt ihr in die Hände geklatscht und mit den Füßen aufgestampft.
7 Deshalb gehe ich jetzt gegen euch vor und liefere euch an fremde Völker aus; ich vernichte euch vollständig. Ihr sollt erkennen, dass ich der Herr bin!‹«

Das Strafgericht über die Moabiter

8 So spricht der Herr, der mächtige Gott: »Die Moabiter3 spotten und sagen: ›Dem Volk von Juda ist es nicht besser ergangen als den anderen Völkern!‹
9 Deshalb gebe ich seinen Stolz, die befestigten Städte auf den Bergen Moabs, in die Hand der Feinde – Bet-Jeschimot, Baal-Meon und Kirjatajim.4
10 Ich gebe das ganze Land den Beduinen, die aus der Wüste im Osten kommen, genauso wie das Land der Ammoniter. An die Ammoniter wird sich niemand mehr erinnern,
11 und auch an den Moabitern vollstrecke ich mein Strafgericht. Sie sollen erkennen, dass ich der Herr bin.«

Das Strafgericht über die Edomiter

12 So spricht der Herr, der mächtige Gott: »Die Edomiter haben an den Leuten von Juda grausam Rache genommen und dabei schwere Schuld auf sich geladen.5
13 Deshalb gehe ich jetzt gegen sie vor, ich, der Herr; ich töte Menschen und Tiere und verwüste das ganze Land. Alle seine Bewohner werden durch das Schwert umkommen, in seinem ganzen Gebiet von Teman bis Dedan.
14 Dieses Strafgericht vollstrecke ich an ihnen durch mein Volk Israel. Sie sollen durch die Leute von Israel meinen ganzen Zorn zu spüren bekommen. Sie sollen erkennen, dass ich an ihnen Rache nehme!« Das sagt der Herr, der mächtige Gott.

Das Strafgericht über die Philister

15 So spricht der Herr, der mächtige Gott: »Die Philister haben an Juda grausam Rache genommen. Voll Hass und aus uralter Feindschaft wollten sie es völlig vernichten.
16 Deshalb gehe ich jetzt gegen sie vor, ich, der Herr. Ich vernichte die Bewohner der Küstenebene, diese Leute aus Kreta, bis auf den letzten Rest.
17 Ich nehme Rache an ihnen und vollziehe an ihnen ein schweres Strafgericht. Sie sollen erkennen, dass ich der Herr bin, wenn ich ihnen vergelte, was sie meinem Volk angetan haben.«
1 Die Gerichtsankündigungen stehen in engem Zusammenhang mit dem Schicksal Jerusalems 587 v.Chr. und betreffen Völker, die sich zu Juda feindlich gestellt oder es im Stich gelassen haben.
2 Offenbar sind die Ammoniter dem Strafgericht Nebukadnezzars entgangen; vgl. Anmerkung zu 21,25.
3 Moabiter: mit alten Übersetzungen; H hat noch und Seïr (d.h. die Edomiter); vgl. Vers 12.
4 Bet-Jeschimot liegt in der Jordansenke nordöstlich des Toten Meeres, die beiden anderen Orte sind auf der moabitischen Hochebene bzw. an deren westlichem Abhang zu suchen (Baal-Meon = Bet-Meon).
5 Siehe 35,5-6; Obd 9–14; Ps 137,7. Zu Teman in Vers 13 siehe Anmerkung zu Jer 49,7; Dedan liegt weit südöstlich von Edom in der arabischen Wüste.
© 2017 ERF Medien