Hilfe

Gute Nachricht Bibel

Das Einweihungsopfer der Stammesoberhäupter

1 Als die Wohnung des Herrn mit allem, was dazugehörte, fertig war und Mose sie zum ersten Mal aufgestellt hatte, besprengte er das Zelt, den Altar und alle heiligen Geräte mit Öl und weihte so das ganze Heiligtum dem Herrn.
2-3 Noch am selben Tag brachten die Stammesoberhäupter der Israeliten, die an der Spitze der gezählten Männer standen, dem Herrn ihre Opfergaben. Es waren sechs mit Planen überdachte Lastkarren mit je zwei Rindern davor, sodass auf zwei Oberhäupter ein Lastkarren und auf jeden ein Rind kam. Sie brachten die Gaben vor die Wohnung des Herrn.
4 Der Herr sagte zu Mose:
5 »Nimm die Gaben von ihnen an! Die Karren und Zugtiere sollen für den Transport des Heiligen Zeltes verwendet werden. Verteile sie unter die Leviten und berücksichtige dabei die unterschiedlichen Aufgaben der einzelnen Gruppen.«
6 Mose tat, was der Herr ihm befohlen hatte.
7 Den Nachkommen von Gerschon gab er zwei Lastkarren mit vier Rindern,
8 den Nachkommen von Merari aber vier Lastkarren mit acht Rindern für die Aufgaben, die sie unter der Leitung des Priesters Itamar auszuführen hatten.
9 Den Nachkommen von Kehat gab er keine Lastkarren, weil sie für die besonders heiligen Dinge zuständig waren, die auf den Schultern getragen werden müssen.
10 Außerdem hatten die Stammesoberhäupter Opfer für die Einweihung des Altars bereitgestellt. Als sie ihre Gaben zum Altar bringen wollten,
11 sagte der Herr zu Mose: »Die Stammesoberhäupter sollen ihre Gaben an zwölf aufeinander folgenden Tagen darbringen, jeder an einem Tag.«
12-83 Sie brachten also ihre Gaben in folgender Ordnung: am 1.Tag Nachschon, der Sohn Amminadabs, vom Stamm Juda, am 2.Tag Netanel, der Sohn Zuars, vom Stamm Issachar, am 3.Tag Eliab, der Sohn Helons, vom Stamm Sebulon, am 4.Tag Elizur, der Sohn Schedëurs, vom Stamm Ruben, am 5.Tag Schelumiël, der Sohn Zurischaddais, vom Stamm Simeon, am 6.Tag Eljasaf, der Sohn Dëuëls, vom Stamm Gad, am 7.Tag Elischama, der Sohn Ammihuds, vom Stamm Efraïm, am 8.Tag Gamliël, der Sohn Pedazurs, vom Stamm Manasse, am 9.Tag Abidan, der Sohn Gidonis, vom Stamm Benjamin, am 10.Tag Ahiëser, der Sohn Ammischaddais, vom Stamm Dan, am 11.Tag Pagiël, der Sohn Ochrans, vom Stamm Ascher, am 12.Tag Ahira, der Sohn Enans, vom Stamm Naftali. Alle brachten die gleichen Gaben, und zwar jeder eine Silberschüssel von 1500 Gramm und eine Silberschale von 800 Gramm, gewogen nach dem Gewicht des Heiligtums; beide Silbergefäße enthielten als Speiseopfer Weizenmehl, das mit Olivenöl vermengt war. Außerdem brachte jeder eine kleine Schale aus Gold, 120 Gramm schwer1 und mit Weihrauch gefüllt; dazu als Brandopfer einen Stier, einen Schafbock und ein einjähriges Schaf, als Sühneopfer einen Ziegenbock sowie als Mahlopfer zwei Rinder, fünf Schafböcke, fünf Ziegenböcke und fünf einjährige Schafe.
84-88 Alles in allem brachten die zwölf Stammesoberhäupter als Gaben für die Einweihung des Altars: 12 Silberschüsseln und 12 Silberschalen mit einem Gesamtgewicht von 27600 Gramm; 12 Goldschalen mit einem Gesamtgewicht von 1440 Gramm, gefüllt mit Weihrauch; 12 Stiere, 12 Schafböcke und 12 einjährige Schafe als Brandopfer sowie die dazugehörigen Speiseopfer; 12 Ziegenböcke als Sühneopfer; 24 Rinder, 60 Schafböcke, 60 Ziegenböcke und 60 einjährige Schafe als Mahlopfer.
89 Als Mose daraufhin ins Heilige Zelt trat, um mit dem Herrn zu reden, hörte er die Stimme des Herrn von der Lade her, in der das Bundesgesetz aufbewahrt wurde. Sie ging von der Stelle zwischen den beiden Keruben aus, die sich auf der Deckplatte der Lade befanden.
1 Die hebräischen Gewichtswerte sind 130, 70 und 10 Schekel. Das Gesamtgewicht (Verse 84-88) an Silber beträgt 2400, an Gold 120 Schekel.
© 2018 ERF Medien