Hilfe

Gute Nachricht Bibel

Die Amtskleidung des Obersten Priesters

1 Weiter sagte der Herr zu Mose: »Rufe Aaron und seine Söhne Nadab und Abihu, Eleasar und Itamar zu dir. Ich sondere sie aus den übrigen Israeliten aus, damit sie mir als Priester dienen.
2 Lass für deinen Bruder Aaron kostbare Priesterkleider machen, die der Würde seines Amtes angemessen sind
3 und mit denen er den Priesterdienst ausüben kann. Übertrage ihre Anfertigung fähigen Leuten, denen ich die Weisheit dafür gegeben habe.
4 Folgende Kleidungsstücke sollen sie für Aaron und seine Nachfolger herstellen: die Brusttasche, den Amtsschurz, das Obergewand, das Hemd mit eingewebten Mustern, den Gürtel und den Turban.
5 Als Material sollen sie Gold, blaue, rote und karmesinrote Wolle und gezwirntes Leinen nehmen.
6 Den Amtsschurz sollen sie aus gezwirntem Leinen weben und kunstvoll mit Goldfäden und den farbigen Wollfäden besticken.
7-8 Der Gürtel, mit dem er um den Leib befestigt wird, soll aus demselben Material bestehen und an den Schurz angewebt sein. Außerdem sollen zwei breite Bänder über die Schultern gelegt und vorn und hinten am Schurz befestigt werden.
9-12 Auf jedem der Bänder lässt du oben in goldener Fassung einen kostbaren Karneolstein anbringen. In diese Steine werden die Namen der zwölf Stämme Israels eingraviert, in jeden Stein sechs Namen. Auf diese Weise soll Aaron die Namen der Stämme Israels an sich tragen, wenn er ins Heiligtum geht. Er soll die Israeliten bei mir in Erinnerung bringen, damit ich mich ihnen freundlich zuwende.
13-14 Weiter lässt du zwei goldene Ösen an den Schulterbändern anbringen und zwei goldene Kettchen daran befestigen.«

Die Brusttasche des Obersten Priesters

15 »Aus demselben Material wie den Amtsschurz sollst du die Brusttasche machen lassen, in der die heiligen Lose aufbewahrt werden.
16 Sie hat eine Größe von 25 auf 25 Zentimeter1 und besteht aus einem zusammengefalteten Stück Gewebe.
17-20 Auf der Vorderseite soll sie mit zwölf goldgefassten Edelsteinen besetzt werden, die in vier Reihen angeordnet sind: in der ersten Reihe ein Rubin, ein Topas, ein Smaragd; in der zweiten Reihe ein Karfunkel, ein Saphir, ein Jaspis; in der dritten Reihe ein Achat, ein Hyazinth, ein Amethyst; in der vierten Reihe ein Chrysolith, ein Karneol und ein Onyx.2
21 In die Steine werden die Namen der zwölf Stämme Israels eingraviert, in jeden Stein ein Name.
22-25 An den oberen Ecken der Tasche werden zwei Goldringe angebracht und mit den goldenen Kettchen verbunden, die an den Ösen auf den Schulterbändern befestigt sind.
26 Zwei weitere Goldringe werden an den unteren Ecken der Tasche angebracht, und zwar auf der Rückseite,
27 und noch einmal zwei Goldringe unten auf den Schulterbändern, dicht über dem Gürtel, der den Schurz hält.
28 Wenn dann die beiden unteren Ringe auf jeder Seite, die an der Tasche und die auf dem Schulterband, jeweils mit einer blauen Schnur verbunden werden, sitzt die Tasche fest über dem Gürtel des Schurzes und kann sich nicht verschieben.
29 Auf diese Weise soll Aaron jedes Mal, wenn er ins Heiligtum geht, die Namen der Stämme Israels auf seinem Herzen tragen. Dann werde ich mich den Israeliten freundlich zuwenden.
30 Du sollst in die Brusttasche die heiligen Lose legen, damit Aaron auch diese immer, wenn er vor mich tritt, auf seinem Herzen trägt. Die Lose als das Mittel, mit dem ich gerechte Entscheidungen herbeiführe, soll er immer vor mir auf dem Herzen tragen.«

Weitere Kleidungsstücke für den Obersten Priester

31 »Das Obergewand, das unter dem Amtsschurz getragen wird, soll ganz aus blau gefärbtem Leinen sein.
32 Es hat in der Mitte eine Öffnung für den Kopf, die mit einer gewebten Borte eingefasst ist, damit sie nicht einreißt – ähnlich wie die Halseinfassung bei einem Panzerhemd.
33 Am Saum des Gewandes werden Granatäpfel aus blauer, roter und karmesinroter Wolle befestigt und zwischen den Granatäpfeln goldene Glöckchen aufgehängt,
34 sodass immer auf einen Granatapfel ein Glöckchen folgt, und das ringsherum.
35 Aaron soll dieses Gewand bei seinem Dienst im Heiligtum tragen. Wenn er hineingeht und wenn er herauskommt, werden die Glöckchen erklingen und so kann er ungefährdet die Schwelle des Heiligtums überschreiten.3
36 Lass ein kleines Schild aus reinem Gold machen und darauf eingravieren: ›Dem Herrn geweiht!‹
37 Es soll mit einer blauen Schnur vorn an Aarons Turban befestigt werden,
38 sodass es über seiner Stirn hängt. Wenn er damit vor mich tritt, werde ich die Verstöße, die die Israeliten bei der Darbringung ihrer Opfer begangen haben, vergeben und mich ihnen freundlich zuwenden.
39 Weiter lass für Aaron noch das leinene Hemd mit eingewebten Mustern anfertigen und den Turban, ebenfalls aus Leinen, und schließlich den prachtvoll gewebten Gürtel.«

Kleidungsstücke für die übrigen Priester

40 »Für die Söhne Aarons lass Hemden, Gürtel und kleinere Turbane anfertigen, die der Würde ihres Amtes angemessen sind.
41 Dann sollst du Aaron und seinen Söhnen die Priesterkleider anlegen und sollst sie mit Salböl besprengen und in den Priesterdienst einsetzen.
42 Lass noch leinene Kniehosen für sie anfertigen, damit ihre Scham bedeckt ist.
43 Aaron und seine Söhne sollen sie tragen, wenn sie in das Heilige Zelt gehen oder am Brandopferaltar Dienst tun, damit sie nicht schuldig werden und sterben müssen.4 Diese Vorschrift gilt auch für alle ihre Nachkommen, die künftig den Priesterdienst versehen werden.«
1 Hebräische Maßangabe je 1 Spanne (= 1/2 Elle).
2 Die Namen der Edelsteine können nur vermutungsweise wiedergegeben werden.
3 Die Schwelle galt wahrscheinlich als Sitz gefährlicher Dämonen, die durch den Klang der Glöckchen gebannt werden sollten.
4 Man trug im Altertum normalerweise keine Hosen, sondern als Untergewand ein langes Hemd. Die Scham muss nicht vor den Augen der Menschen bedeckt werden, sondern wegen der Gegenwart des heiligen Gottes.
© 2018 ERF Medien