Hilfe

Gute Nachricht Bibel

König Joschafats gute Regierung

1 Nach Asa wurde sein Sohn Joschafat König. Er wurde sehr mächtig in seinem Land.1
2 Er stationierte Truppen in allen befestigten Städten Judas und richtete überall im Land Posten ein, auch in den Städten im Gebiet von Efraïm, die sein Vater erobert hatte.
3 Der Herr stand Joschafat bei, denn er lebte so, wie sein Ahnherr David zu Beginn seiner Regierung gelebt hatte.2 Er verehrte nicht die Baale,
4 sondern hielt sich treu an den Gott seines Ahnherrn und befolgte seine Gebote im Gegensatz zu den Königen von Israel.
5 Darum festigte der Herr das Königtum Joschafats. Ganz Juda brachte ihm Geschenke, er wurde sehr reich und gewann hohes Ansehen.
6 Weil er dem Herrn gehorchte, wurde er immer mutiger und er ließ die Opferstätten der fremden Götter und die geweihten Pfähle in Juda zerstören.
7 In seinem dritten Regierungsjahr ordnete Joschafat an, dem Volk von Juda Unterricht im Gesetz des Herrn zu erteilen. Er beauftragte damit einige seiner Beamten, nämlich Ben-Hajil, Obadja, Secharja, Netanel und Michaja,
8 dazu die Leviten Schemaja, Netanja, Sebadja, Asaël, Schemiramot, Jonatan, Adonija, Tobija und Tob-Adonija sowie die Priester Elischama und Joram.
9 Sie alle wurden vom König ausgesandt und zogen nun von Stadt zu Stadt. Sie hatten das Gesetzbuch des Herrn bei sich und unterwiesen das Volk, wie der König es befohlen hatte.

Joschafats Macht

10 Über alle Königreiche rings um Juda hatte der Herr einen gewaltigen Schrecken kommen lassen, sodass niemand Joschafat anzugreifen wagte.
11 Die Philister brachten ihm Geschenke und Silber als Tribut, und sogar die Araber brachten ihm 7700 Schafböcke und ebenso viele Ziegenböcke.
12 So wurde Joschafat im Lauf der Zeit immer mächtiger. Er baute in Juda Burgen und Städte mit Vorratsspeichern
13 und auch in den übrigen Städten des Landes legte er Vorräte an. In Jerusalem waren die besten Kriegsleute seines Heeres stationiert.
14 Die Diensteinteilung des Heeres richtete sich nach den Sippenverbänden. Die Truppenführer des Stammes Juda waren: Adna, Oberst und Befehlshaber über 300000 tüchtige Krieger;
15 Johanan, Oberst und Befehlshaber über 280000 Mann;
16 Amasja, der Sohn von Sichri, Befehlshaber über 200000 Mann; er hatte sich freiwillig dem Herrn zur Verfügung gestellt.
17 Die Truppenführer des Stammes Benjamin waren: Eljada, ein tapferer Krieger, Befehlshaber über 200000 Mann, die mit Schild und Bogen bewaffnet waren;
18 Josabad, Befehlshaber über 180000 gut ausgerüstete Männer.
19 Sie alle standen dem König im Kriegsfall zur Verfügung, abgesehen von den ständigen Besatzungen, die er in den Festungen von ganz Juda stationiert hatte.
1 in seinem Land: wörtlich über Israel. Gemeint ist Juda, das der Verfasser der Chronikbücher als das wahre Israel ansieht im Gegensatz zum Nordreich Israel.
2 Gemeint ist wohl die Zeit vor der unerlaubten Volkszählung; vgl. 2Sam 24; 1Chr 21,1-6.
© 2017 ERF Medien