Hilfe

Gute Nachricht Bibel

Gott macht Jakob Mut für die Reise

1 Jakob1 machte sich auf den Weg; seinen ganzen Besitz nahm er mit. Als er nach Beerscheba kam, opferte er dort dem Gott seines Vaters Isaak Tiere von seinen Herden und hielt ein Opfermahl.
2 In der Nacht erschien ihm Gott und sagte: »Jakob! Jakob!« »Ja?«, antwortete er.
3 Gott sagte zu ihm: »Ich bin Gott, der Gott deines Vaters. Hab keine Angst, nach Ägypten zu ziehen! Ich will deine Nachkommen dort zu einem großen Volk machen.
4 Ich selbst werde mit dir gehen, ich werde dich auch wieder zurückbringen; und wenn du stirbst, wird dir Josef die Augen zudrücken.«
5 Von Beerscheba aus ging die Reise weiter. Die Söhne Jakobs2 setzten ihren Vater, ihre Frauen und ihre kleinen Kinder in die Wagen, die der Pharao mitgeschickt hatte.
6 Mit ihren Herden und ihrem ganzen Besitz, den sie im Land Kanaan erworben hatten, kamen sie nach Ägypten, Jakob und seine ganze Familie,
7 die Söhne und Töchter, die Enkel und Enkelinnen. Seine ganze Nachkommenschaft brachte Jakob mit sich nach Ägypten.

Eine Liste der Jakobsfamilie

8-15 Dies sind die Namen der Söhne Jakobs, die mit ihrem Vater, der auch Israel heißt, nach Ägypten kamen. An der Spitze stehen die Söhne, die ihm Lea in Mesopotamien geboren hatte: Ruben, der Erstgeborene, und seine Söhne Henoch, Pallu, Hezron und Karmi; Simeon und seine Söhne Jemuël, Jamin, Ohad, Jachin, Zohar und Schaul, der Sohn einer Kanaaniterin; Levi und seine Söhne Gerschon, Kehat und Merari; Juda und seine Söhne Er, Onan, Schela, Perez und Serach; die ersten beiden waren schon in Kanaan gestorben; Perez hatte zwei Söhne: Hezron und Hamul; Issachar und seine Söhne Tola, Puwa, Jaschub und Schimron; Sebulon und seine Söhne Sered, Elon und Jachleel; dazu eine Tochter: Dina Nachkommen Jakobs von Lea: 33 Personen
16-18 Von der Sklavin Silpa, die Laban seiner Tochter Lea mitgegeben hatte, stammten: Gad und seine Söhne Zifjon, Haggi, Schuni, Ezbon, Eri, Arod und Areli; Ascher und seine Söhne Jimna, Jischwa, Jischwi und Beria, dazu seine Tochter Serach; Beria hatte zwei Söhne: Heber und Malkiël Nachkommen Jakobs von Silpa: 16 Personen
19-22 Von Jakobs Lieblingsfrau Rahel stammten: Josef mit seinen Söhnen Manasse und Efraïm, die ihm Asenat, die Tochter des Priesters Potifera aus On in Ägypten geboren hatte. Benjamin und seine Söhne Bela, Becher, Aschbel, Gera, Naaman, Ehi, Rosch, Muppim, Huppim und Ard Nachkommen Jakobs von Rahel: 14 Personen
23-25 Von der Sklavin Bilha, die Laban seiner Tochter Rahel mitgegeben hatte, stammten: Dan und sein Sohn Huschim; Naftali und seine Söhne Jachzeel, Guni, Jezer und Schillem Nachkommen Jakobs von Bilha: 7 Personen
26 Mit Jakob siedelten 66 Kinder und Enkel nach Ägypten über, dazu noch die Frauen seiner Söhne.
27 Zählt man Josef und seine Söhne hinzu, so kamen – Jakob selbst eingeschlossen – insgesamt 70 Angehörige der Jakobsfamilie nach Ägypten.3

Jakobs Familie kommt nach Ägypten

28 Jakob kam also mit seiner ganzen Familie nach Ägypten. Er hatte Juda vorausgeschickt, um Josef seine Ankunft anzukündigen und ihn zu sich nach Goschen zu rufen.
29 Josef ließ seinen Wagen anspannen und fuhr seinem Vater4 entgegen. Als Jakob ihn sah, schloss er ihn in die Arme und weinte lange.
30 »Jetzt sterbe ich gern«, sagte Jakob. »Ich habe dich wiedergesehen und weiß, dass du noch am Leben bist.«
31 Dann sagte Josef zu seinen Brüdern und ihren Angehörigen: »Ich gehe jetzt zum Pharao und melde ihm, dass ihr aus Kanaan zu mir gekommen seid.
32 Ich sage ihm, dass ihr Viehhirten seid und eure Schafe, Ziegen, Rinder und euren übrigen Besitz mitgebracht habt.
33 Wenn der Pharao euch zu sich rufen lässt und euch nach eurem Beruf fragt,
34 dann antwortet ihm: ›Wir sind von Jugend an Viehhirten gewesen wie unsere Vorfahren.‹ Dann wird er euch erlauben, hier in der Provinz Goschen zu bleiben.« Die Ägypter haben nämlich einen Abscheu vor Schaf- und Ziegenhirten; sie gelten bei ihnen als unrein.5
1 Wörtlich Israel.
2 Wörtlich Israels.
3 G hat in den Versen 19-22 fünf zusätzliche Namen und kommt so zur Gesamtzahl 75; vgl. Apg 7,14. Bei den 33 Nachkommen von Lea ist entweder Jakob mitgezählt oder statt Dina sind es die beiden verstorbenen Söhne von Juda.
4 Wörtlich Israel.
5 Die räumliche Trennung von den Ägyptern und die Ansiedlung in der Grenzprovinz ist für den späteren »Auszug aus Ägypten« von Bedeutung.
© 2017 ERF Medien