Hilfe

Einheitsübersetzung 2016

1 Ihr Söhne, hört auf die Mahnung des Vaters, merkt auf, damit ihr Einsicht lernt;
2 denn gute Lehre gebe ich euch. Lasst nicht ab von meiner Unterweisung!
3 Als ich noch ein Knabe war bei meinem Vater, das zarte und einzige Kind meiner Mutter,
4 da lehrte er mich und sagte zu mir: Nimm dir meine Worte zu Herzen, bewahre meine Gebote und du wirst leben.
5 Erwirb dir Weisheit, erwirb dir Einsicht, vergiss sie nicht, weich nicht ab von meinen Worten!
6 Lass nicht von ihr und sie wird dich behüten, liebe sie und sie wird dich beschützen.
7 Anfang der Weisheit ist: Erwirb dir Weisheit, erwirb dir Einsicht mit deinem ganzen Vermögen!
8 Halte sie hoch, dann wird sie dich erhöhen; sie bringt dich zu Ehren, wenn du sie umarmst.
9 Sie setzt dir einen schönen Kranz auf das Haupt, eine prächtige Krone wird sie dir schenken.
10 Höre, mein Sohn, und nimm meine Worte an, dann mehren sich die Jahre deines Lebens!
11 Den Weg der Weisheit zeige ich dir, ich leite dich auf ebener Bahn.
12 Wenn du gehst, ist dein Schritt nicht beengt, wenn du läufst, wirst du nicht straucheln.
13 Halte fest an der Erziehung und lass davon nicht ab, bewahre sie; denn sie ist dein Leben!
14 Betritt nicht den Pfad der Frevler, beschreite nicht den Weg der Bösen!
15 Meide ihn, geh nicht auf ihm, kehr dich von ihm ab und geh vorbei!
16 Denn sie schlafen nicht, ehe sie nicht Böses getan haben; der Schlaf flieht sie, wenn sie nicht straucheln.1
17 Sie essen das Brot des Unrechts und trinken den Wein der Gewalttat.
18 Doch der Pfad der Gerechten ist wie das Licht am Morgen; es wird immer heller bis zum vollen Tag.
19 Der Weg der Frevler ist wie dunkle Nacht; sie merken nicht, worüber sie fallen.
20 Mein Sohn, achte auf meine Worte, neige dein Ohr meiner Rede zu!
21 Lass sie nicht aus den Augen, bewahre sie tief im Herzen!
22 Denn Leben bringen sie dem, der sie findet, und Gesundheit seinem ganzen Leib.
23 Mehr als alles hüte dein Herz; denn von ihm geht das Leben aus.
24 Vermeide alle Falschheit des Mundes und Verkehrtheit der Lippen halt von dir fern!
25 Deine Augen sollen geradeaus schauen und deine Blicke richte nach vorn!
26 Ebne die Straße für deinen Fuß und alle deine Wege seien geordnet.
27 Bieg nicht ab, weder rechts noch links, halt deinen Fuß vom Bösen zurück!
1 4,16 nicht straucheln, andere Lesart: nicht straucheln lassen.
© 2018 ERF Medien