Hilfe

Einheitsübersetzung 2016

1 Mein Sohn, wenn du meine Worte annimmst und meine Gebote beherzigst,
2 der Weisheit Gehör schenkst, dein Herz der Einsicht zuneigst,
3 wenn du nach Erkenntnis rufst, mit lauter Stimme um Einsicht bittest,
4 wenn du sie suchst wie Silber, nach ihr forschst wie nach Schätzen,
5 dann wirst du die Furcht des HERRN begreifen und Gotteserkenntnis finden.
6 Denn der HERR gibt Weisheit, aus seinem Mund kommen Erkenntnis und Einsicht.
7 Für die Redlichen hält er Hilfe bereit, den Rechtschaffenen ist er ein Schild.
8 Er hütet die Pfade des Rechts und bewacht den Weg seiner Frommen.
9 Dann wirst du Recht und Gerechtigkeit begreifen, Redlichkeit und jede gute Bahn;
10 denn Weisheit zieht ein in dein Herz, Erkenntnis beglückt deine Seele.
11 Besonnenheit wacht über dir und Einsicht behütet dich.
12 Sie bewahrt dich vor dem Weg des Bösen, vor Männern, die Verkehrtes reden,
13 die den rechten Weg verlassen, um auf dunklen Pfaden zu gehen,
14 die sich freuen am bösen Tun und jubeln über die Verkehrtheit des Schlechten,
15 deren Pfade krumm verlaufen und deren Bahnen in die Irre führen.
16 Sie bewahrt dich vor der fremden Frau, vor der Fremden, die verführerisch redet,
17 die den Gefährten ihrer Jugend verlässt und den Bund ihres Gottes vergisst;
18 ihr Haus sinkt hinunter zur Totenwelt, ihre Bahnen führen zu den Totengeistern hinab.
19 Wer zu ihr geht, kehrt nie zurück, findet nie wieder die Pfade des Lebens.
20 So kannst du auf dem Weg der Guten gehen, dich an die Pfade der Gerechten halten;
21 denn die Redlichen werden das Land bewohnen, wer rechtschaffen ist, wird darin bleiben.
22 Die Frevler aber werden aus dem Land verstoßen, die Verräter aus ihm weggerissen.
© 2018 ERF Medien