Hilfe

Einheitsübersetzung

Eine Bitte um Hilfe gegen Feinde des Volkes

1 [Ein Lied. Ein Psalm Asafs.]
2 Schweig doch nicht, o Gott, bleib nicht still, o Gott, bleib nicht stumm!
3 Sieh doch, deine Feinde toben; die dich hassen, erheben das Haupt.
4 Gegen dein Volk ersinnen sie listige Pläne und halten Rat gegen die, die sich bei dir bergen.
5 Sie sagen: «Wir wollen sie ausrotten als Volk; an den Namen Israel soll niemand mehr denken.»
6 Ja, sie halten einmütig Rat und schließen ein Bündnis gegen dich:
7 Edoms Zelte und die Ismaeliter, Moab und die Hagariter,
8 Gebal, Ammon und Amalek, das Philisterland und die Bewohner von Tyrus.
9 Zu ihnen gesellt sich auch Assur und leiht seinen Arm den Söhnen Lots. [Sela]
10 Mach es mit ihnen wie mit Midian und Sisera, wie mit Jabin am Bach Kischon,
11 die du bei En-Dór vernichtet hast. Sie wurden zum Dung für die Äcker.
12 Mach ihre Fürsten wie Oreb und Seeb, wie Sebach und Zalmunna mach all ihre Führer!1
13 Sie sagten: «Wir wollen Gottes Land erobern.»
14 Mein Gott, lass sie dahinwirbeln wie Staub, wie Spreu vor dem Wind!2
15 Wie das Feuer, das ganze Wälder verbrennt, wie die Flamme, die Berge versengt,
16 so jage sie davon mit deinem Sturm und schrecke sie mit deinem Wetter!
17 Bedecke mit Schmach ihr Gesicht, damit sie, Herr, nach deinem Namen fragen.
18 Beschämt sollen sie sein und verstört für immer, sollen vor Schande zugrunde gehn.
19 Sie sollen erkennen, dass du es bist. Herr ist dein Name. Du allein bist der Höchste über der ganzen Erde.
1 Text korr. nach G.
2 Wörtlich: Mein Gott, mach sie der Distel gleich!
© 2017 ERF Medien