Hilfe

Einheitsübersetzung

Gott, der gerechte Richter

1 [Für den Chormeister. Nach der Weise «Zerstöre nicht!». Ein Psalm Asafs. Ein Lied.]
2 Wir preisen dich, Gott, wir preisen dich; dein Name ist denen nahe, die deine Wunder erzählen.
3 «Ja, zu der Zeit, die ich selbst bestimme, halte ich Gericht nach meinem Recht.
4 Die Erde mit allen, die auf ihr wohnen, mag wanken; doch ich selbst habe ihre Säulen auf festen Grund gestellt.» [Sela]
5 Ich sage zu den Stolzen: Seid nicht so vermessen!, und zu den Frevlern: Brüstet euch nicht mit eurer Macht!
6 Brüstet euch nicht stolz mit eurer Macht, redet nicht so überheblich daher!
7 Denn weder vom Osten noch vom Westen noch aus der Wüste kommt die Erhöhung.1
8 Nein, der Richter ist Gott; den einen erniedrigt er, den andern erhöht er.
9 Ja, in der Hand des Herrn ist ein Becher, herben, gärenden Wein reicht er dar; ihn müssen alle Frevler der Erde trinken, müssen ihn samt der Hefe schlürfen.
10 Ich aber werde jubeln für immer; dem Gott Jakobs will ich singen und spielen.2
11 «Ich schlage die ganze Macht der Frevler nieder; doch das Haupt des Gerechten wird hoch erhoben.»
1 Text korr.
2 jubeln: Text korr. nach G; H: verkünden.
© 2017 ERF Medien