Hilfe

Einheitsübersetzung

Der Gott Israels und die Götter der anderen Völker

1 Nicht uns, o Herr, bring zu Ehren, nicht uns, sondern deinen Namen, in deiner Huld und Treue!
2 Warum sollen die Völker sagen: «Wo ist denn ihr Gott?»
3 Unser Gott ist im Himmel; alles, was ihm gefällt, das vollbringt er.
4 Die Götzen der Völker sind nur Silber und Gold, ein Machwerk von Menschenhand.1
5 Sie haben einen Mund und reden nicht, Augen und sehen nicht;
6 sie haben Ohren und hören nicht, eine Nase und riechen nicht;
7 mit ihren Händen können sie nicht greifen, mit den Füßen nicht gehen, sie bringen keinen Laut hervor aus ihrer Kehle.
8 Die sie gemacht haben, sollen ihrem Machwerk gleichen, alle, die den Götzen vertrauen.
9 Israel, vertrau auf den Herrn! Er ist für euch Helfer und Schild.
10 Haus Aaron, vertrau auf den Herrn! Er ist für euch Helfer und Schild.
11 Alle, die ihr den Herrn fürchtet, vertraut auf den Herrn! Er ist für euch Helfer und Schild.
12 Der Herr denkt an uns, er wird uns segnen, er wird das Haus Israel segnen, er wird das Haus Aaron segnen.
13 Der Herr wird alle segnen, die ihn fürchten, segnen Kleine und Große.
14 Es mehre euch der Herr, euch und eure Kinder.
15 Seid gesegnet vom Herrn, der Himmel und Erde gemacht hat.
16 Der Himmel ist der Himmel des Herrn, die Erde aber gab er den Menschen.
17 Tote können den Herrn nicht mehr loben, keiner, der ins Schweigen hinabfuhr.
18 Wir aber preisen den Herrn von nun an bis in Ewigkeit. Halleluja!
1 Wörtlich: Ihre Götzen sind nur Silber und Gold.
© 2017 ERF Medien