Hilfe

Einheitsübersetzung 2016

Drohrede gegen ungerechte Herrscher und Richter

1 Ich habe gesagt: Hört doch, ihr Häupter Jakobs und ihr Anführer des Hauses Israel! Ist es nicht eure Pflicht, das Recht zu kennen?
2 Sie aber hassen das Gute und lieben das Böse. Sie ziehen ihnen die Haut ab und das Fleisch von den Knochen.
3 Sie haben das Fleisch meines Volkes gefressen und ihnen die Haut abgezogen und ihre Knochen zerhackt; sie haben sie zerstückelt wie für den Kochtopf und wie Fleisch mitten im Kessel.
4 Wenn sie dann zum HERRN schreien, wird er ihnen nicht antworten. Er wird sein Angesicht vor ihnen verbergen in jener Zeit, weil sie so böse gehandelt haben.

Drohrede gegen habgierige Propheten

5 So spricht der HERR gegen die Propheten: Sie verführen mein Volk. Haben sie etwas zu beißen, dann rufen sie: Friede! Wer ihnen aber nichts in den Mund steckt, dem sagen sie den Krieg an.
6 Darum wird es Nacht für euch, ohne Schauung, und Finsternis für euch, ohne Wahrsager; die Sonne geht unter über den Propheten und es verfinstert sich über ihnen der Tag.
7 Die Seher werden zuschanden, die Wahrsager müssen sich schämen. Sie müssen alle ihren Bart verhüllen; denn Gottes Antwort bleibt aus.
8 Ich aber bin voller Kraft, ich habe den Geist des HERRN, Recht und Stärke, Jakob seine Vergehen vorzuhalten und Israel seine Sünden.

Drohrede gegen bestechliche Herrscher und Richter

9 Hört doch dies, ihr Häupter des Hauses Jakob und ihr Anführer des Hauses Israel, die ihr das Recht verabscheut und alles krumm macht, was gerade ist!
10 Ihr erbaut Zion mit Blut und Jerusalem mit Unrecht.
11 Seine Häupter sprechen Recht gegen Bestechung, ihre Priester lehren gegen Bezahlung. Ihre Propheten wahrsagen für Geld und sie berufen sich auf den HERRN und sagen: Ist nicht der HERR in unserer Mitte? Kein Unheil kann über uns kommen.
12 Darum wird um euretwegen Zion zum Acker, den man umpflügt, Jerusalem wird zu einem Trümmerhaufen, der Tempelberg zu überwucherten Höhen.
© 2018 ERF Medien