Hilfe

Einheitsübersetzung 2016

1 Wenn sie dir den Vorsitz übertragen haben, überhebe dich nicht! Sei unter ihnen wie einer von ihnen! Sorge für sie und dann setz dich hin!1
2 Lass dich nieder, wenn du alles Notwendige getan hast, damit du dich über sie erfreuen kannst und du wegen des guten Verhaltens einen Kranz erhältst!
3 Rede, alter Mann, denn es steht dir zu mit genauem Wissen, aber behindere nicht die Musik!
4 Wo es Schönes zu hören gibt, schenke keine Rede aus! Spiele nicht zur Unzeit den Weisen!
5 Ein Siegel von Rubin auf goldenem Schmuck, so ist ein Spiel der Musiker beim Weingelage.
6 Ein Siegel von Smaragd in goldener Fassung ist eine Melodie bei süßem Wein.
7 Rede, junger Mann, wenn es nötig ist, aber höchstens zweimal, wenn du gefragt wirst!
8 Fasse mit wenigen Worten vieles zusammen! Sei wie ein Wissender, der zugleich schweigen kann!
9 Im Kreis von Vornehmen versuche nicht so zu sein wie sie! Wo ein anderer spricht, schwatze nicht viel!
10 Vor dem Donner blitzt es und einem Bescheidenen geht Liebenswürdigkeit voran.
11 Erhebe dich zur rechten Stunde und sei nicht der Letzte! Geh nach Hause und sei nicht ausgelassen!
12 Dort scherze und handle nach deiner Stimmung und sündige nicht mit hochmütiger Rede!
13 Für diese Dinge preise den, der dich gemacht hat, der dich trunken macht mit seinen guten Gaben!

Der Weise und das Gesetz Gottes

14 Wer den Herrn fürchtet, nimmt Erziehung an, und die sich früh zu ihm aufmachen, finden Wohlgefallen.
15 Wer sich um das Gesetz bemüht, wird von ihm erfüllt, und wer heuchelt, nimmt an ihm Anstoß.
16 Die den Herrn fürchten, finden ein rechtes Urteil und sie lassen gerechte Taten aufleuchten wie ein Licht.
17 Ein sündiger Mensch weicht einer Zurechtweisung aus, er findet ein Urteil nach seinem Willen.
18 Ein Mann des Rates übergeht keine Überlegung, ein feindseliger und hochmütiger zeigt keine Furcht.
19 Tu nichts ohne Beratung und dein Tun sei ohne Reue!
20 Geh nicht den Weg des Strauchelns und stoße nicht an Steine an!
21 Vertrau keinem unvorhersehbaren Weg
22 und sei auf der Hut vor deinen Kindern!
23 Bei all deinem Tun vertrau dir selber, denn auch dies bedeutet Halten der Gebote!
24 Wer dem Gesetz vertraut, beachtet die Gebote, und wer dem Herrn vertraut, wird keinen Mangel leiden.
1 32,1 Kap. 32 in G als Kap. 35 gezählt.
© 2018 ERF Medien