Hilfe

Einheitsübersetzung 2016

Rechtes Reden und Schweigen

1 Es gibt eine Zurechtweisung, die nicht zur rechten Zeit kommt, und es gibt einen, der schweigt, und der ist klug.
2 Wie gut ist es zurechtzuweisen, statt zu zürnen,
3 und wer einen Fehler eingesteht, wird vor einem Verlust bewahrt.
4 Wie das Verlangen eines Eunuchen, ein Mädchen zu entjungfern, so ist es, wenn einer mit Gewalt Entscheidungen durchsetzt.
5 Es gibt einen, der schweigt - er wird für weise gehalten, und es gibt einen, der wegen des vielen Redens verhasst ist.
6 Es gibt einen, der schweigt, denn er hat keine Antwort, und es gibt einen, der schweigt, weil er den rechten Zeitpunkt erkannt hat.
7 Ein weiser Mensch wird schweigen bis zur rechten Zeit, das Großmaul aber und der Dumme werden die rechte Zeit außer Acht lassen.
8 Der Schwätzer wird verabscheut, und wer sich Macht anmaßt, wird gehasst. Wie gut ist es, wenn jemand auf Zurechtweisung hin umkehrt. Denn so entkommst du willentlicher Sünde.
9 Es gibt für einen Mann einen guten Weg auch in Widrigkeiten und es gibt Gewinn, der zum Verlust wird.
10 Es gibt ein Geschenk, das dir nicht nützlich sein wird, und es gibt ein Geschenk, das doppelt zu vergelten ist.
11 Es gibt eine Niederlage um der Ehre willen und es gibt jemanden, der aus der Demütigung das Haupt erhebt.
12 Es gibt einen, der vieles billig einkauft, und einen, der siebenfach dafür zahlt.
13 Wer in Worten weise ist, macht sich beliebt, aber Liebenswürdigkeiten von Toren sind vergeudet.1
14 Die Gabe eines Toren ist dir nicht nützlich, ähnlich die eines Neiders wegen seiner Nötigung; denn seine Augen sind statt einem viele.
15 Wenig wird er geben und vieles wird er schmähen, er wird seinen Mund aufreißen wie ein Marktschreier. Heute wird er leihen und morgen zurückfordern. Verhasst ist solch ein Mensch.
16 Ein Tor wird sagen: Ich habe keinen Freund und es gibt keinen Dank für meine guten Taten. Die mein Brot essen, sind bösartig mit ihrer Zunge.
17 Wie oft werden ihn viele verspotten? Denn er hat das, was er hat, nicht in rechtem Sinn angenommen, auch das, was er nicht hat, ist ihm gleichgültig.
18 Besser ein Ausgleiten auf dem Boden als mit der Zunge; so schnell kommt der Sturz der Bösen.
19 Ein unangenehmer Mensch, eine Geschichte zur falschen Zeit, im Mund von Ungebildeten findet sie sich ständig.
20 Ein Gleichnis aus dem Mund des Toren wird verworfen, denn er erzählt es nicht zur rechten Zeit.
21 Es gibt einen, der durch Bedürftigkeit abgehalten wird zu sündigen, und in seiner Ruhe wird er nicht gequält.
22 Es gibt einen, der sich aus Scham selbst zugrunde richtet, er wird sich zugrunde richten vor einem Unverständigen.
23 Es gibt einen, der aus Scham einem Freund etwas verspricht, und damit hat er sich ihn grundlos zum Feind gemacht.
24 Ein schlimmer Schandfleck an einem Menschen ist die Lüge, im Mund der Ungebildeten findet sie sich ständig.
25 Besser ein Dieb als ein beständiger Lügner, aber beide werden Vernichtung erben.
26 Das Wesen eines lügnerischen Menschen ist Ehrlosigkeit und seine Schande bleibt beständig bei ihm.

Sprichwörter

27 Sprichwörter Wer in Worten weise ist, wird sich selbst voranbringen und ein kluger Mensch wird den Großen gefallen.
28 Wer das Land bearbeitet, wird seine Ernte vergrößern, und wer den Großen gefällt, wird Unrecht ausgleichen.
29 Gastgeschenke und Gaben blenden die Augen der Weisen und wie ein Maulkorb am Mund verhindern sie Tadel.
30 Verborgene Weisheit und ein unsichtbarer Schatz - welcher Nutzen liegt in beiden?
31 Besser ein Mensch, der seine Torheit verbirgt, als ein Mensch, der seine Weisheit verbirgt.
32 Besser unerschöpfliche Geduld bei der Suche nach dem Herrn als ein herrenloser Wagenlenker des eigenen Lebens.
1 20,13 Wer in Worten weise ist, macht sich beliebt, andere Textzeugen: Der Weise macht sich mit Wenigem beliebt.
© 2018 ERF Medien