Schließen
BibleServer ist ein auf Spenden basiertes Projekt von ERF Medien. Bereits mit 25 € unterstützen Sie den Fortbestand dieser Website.
Jetzt spenden
Hilfe

Elberfelder Bibel

Hoffnung für Alle

Lutherbibel 2017

Psalm 34*

1 Von David. Als er sich vor Abimelech wahnsinnig stellte und dieser ihn wegtrieb und er fortging.
2 Den HERRN will ich preisen allezeit, beständig soll sein Lob in meinem Munde sein.
3 In dem HERRN soll sich rühmen meine Seele; hören werden es die Sanftmütigen und sich freuen.
4 Erhebt den HERRN mit mir, lasst uns miteinander erhöhen seinen Namen!
5 Ich suchte den HERRN, und er antwortete mir; und aus allen meinen Ängsten rettete er mich.
6 Sie blickten auf ihn und strahlten1, und ihr2 Angesicht wird nicht beschämt.
7 Dieser Elende rief, und der HERR hörte, und aus allen seinen Bedrängnissen rettete er ihn.
8 Der Engel des HERRN lagert sich um die her, die ihn fürchten, und er befreit sie.
9 Schmecket und sehet, dass der HERR gütig ist! Glücklich der Mann, der sich bei ihm birgt!
10 Fürchtet den HERRN, ihr seine Heiligen! Denn keinen Mangel haben die, die ihn fürchten.
11 Junglöwen3 darben und hungern, aber die den HERRN suchen, entbehren kein Gut.
12 Kommt, ihr Söhne, hört mir zu: die Furcht des HERRN will ich euch lehren.
13 Wer ist der Mann, der Lust zum Leben hat, der seine Tage liebt, um Gutes zu sehen?
14 Bewahre deine Zunge vor Bösem und deine Lippen vor betrügerischer4 Rede;
15 lass ab vom Bösen und tue Gutes, suche Frieden und jage ihm nach!
16 Die Augen des HERRN sind gerichtet auf die Gerechten und seine Ohren auf ihr Schreien.
17 Denen, die Böses tun, steht das Angesicht des HERRN entgegen, um ihre Erwähnung von der Erde zu tilgen.
18 Sie5 schreien, und der HERR hört, aus allen ihren Bedrängnissen rettet er sie.
19 Nahe ist der HERR denen, die zerbrochenen Herzens sind, und die zerschlagenen Geistes sind, rettet er.
20 Vielfältig ist das Unglück des Gerechten, aber aus dem allen rettet ihn der HERR.
21 Er bewahrt alle seine Gebeine, nicht eines von ihnen wird zerbrochen.
22 Den Gottlosen wird die Bosheit töten; und die den Gerechten hassen, werden es büßen.
23 Der HERR erlöst die Seele seiner Knechte; und alle, die sich bei ihm bergen, müssen nicht büßen.
1 verschiedene hebr. Handschr., LXX und andere Üs.: Blicket auf ihn und strahlt
2 verschiedene Üs.: euer
3 LXX liest: Reiche. - Die hebr. Wörter ähneln sich.
4 o. hinterlistiger
5 Alte Üs. ergänzen: Die Gerechten

Niemand muss verzweifeln!

1 Von David. Er verfasste dieses Lied, nachdem er sich vor Abimelech wahnsinnig gestellt hatte und darum weggejagt wurde.1
2 Ich will den HERRN allezeit preisen; nie will ich aufhören, ihn zu rühmen.
3 Von ganzem Herzen lobe ich ihn; wer entmutigt ist, soll es hören und sich freuen!
4 Preist mit mir diesen großen HERRN, lasst uns gemeinsam seinen Namen bekannt machen!
5 Als ich beim HERRN Hilfe suchte, erhörte er mich und befreite mich aus aller Angst.
6 Wer zu ihm aufschaut, der strahlt vor Freude, und sein Vertrauen wird nie enttäuscht.
7 Ich habe es selbst erlebt: Ich war am Ende, da schrie ich zum HERRN, und er hörte mein Flehen; aus aller Bedrängnis hat er mich befreit.
8 Der Engel des HERRN umgibt alle mit seinem Schutz, die Gott achten und ehren, und rettet sie aus der Gefahr.
9 Probiert es aus und erlebt selbst, wie gut der HERR ist! Glücklich ist, wer bei ihm Zuflucht sucht!
10 Begegnet dem HERRN mit Ehrfurcht, alle, die ihr zu ihm gehört! Denn wer ihn ernst nimmt, der muss keinen Mangel leiden.
11 Selbst kräftige junge Löwen müssen manchmal hungern, wer aber nach dem HERRN fragt, dem fehlt es an nichts.
12 Kommt her, ihr jungen Leute, und hört mir zu! Ich will euch lehren, was Ehrfurcht vor dem HERRN bedeutet!
13 Wer von euch will sich am Leben freuen und gute Tage erleben?
14 Dann achtet auf das, was ihr sagt: Keine Lüge, kein gemeines Wort soll über eure Lippen kommen.
15 Wendet euch ab von allem Bösen und tut Gutes! Setzt euch unermüdlich und mit ganzer Kraft für den Frieden ein!
16 Denn der HERR sieht mit Freude auf solche Menschen, die nach seinem Willen leben, und hat immer ein offenes Ohr für ihre Bitten.
17 Allen jedoch, die Böses tun, stellt sich der HERR entgegen und löscht jede Erinnerung an sie aus.
18 Wenn aber rechtschaffene Menschen zu ihm rufen, hört er sie und rettet sie aus jeder Not.
19 Der HERR ist denen nahe, die verzweifelt sind, und rettet diejenigen, die alle Hoffnung verloren haben.
20 Zwar bleiben auch dem, der sich zu Gott hält, Schmerz und Leid nicht erspart; doch aus allem befreit ihn der HERR!
21 Vor schwerem Schaden bewahrt er ihn, kein Knochen soll ihm gebrochen werden.
22 Wer Böses tut, den bringt seine Bosheit um; und wer den Aufrichtigen hasst, muss die Folgen tragen.
23 Doch der HERR erlöst alle, die ihm von Herzen dienen. Niemand, der bei ihm Zuflucht sucht, muss sein Strafgericht fürchten.
1 Vgl. 1. Samuel 21,11-16. Der dort genannte Achisch, König von Gat, trägt hier die Würdebezeichnung für Philisterkönige »Abimelech«, d.h. »Königsvater«.
2 verschiedene Üs.: euer
3 LXX liest: Reiche. - Die hebr. Wörter ähneln sich.
4 o. hinterlistiger
5 Alte Üs. ergänzen: Die Gerechten

Unter Gottes Schutz

1 Von David, als er sich wahnsinnig stellte vor Abimelech und dieser ihn vertrieb und er wegging.
2 Ich will den HERRN loben allezeit; sein Lob soll immerdar in meinem Munde sein.
3 Meine Seele soll sich rühmen des HERRN, dass es die Elenden hören und sich freuen.
4 Preiset mit mir den HERRN und lasst uns miteinander seinen Namen erhöhen!
5 Da ich den HERRN suchte, antwortete er mir und errettete mich aus aller meiner Furcht.
6 Die auf ihn sehen, werden strahlen vor Freude, und ihr Angesicht soll nicht schamrot werden.
7 Als einer im Elend rief, hörte der HERR und half ihm aus allen seinen Nöten.
8 Der Engel des HERRN lagert sich um die her, die ihn fürchten, und hilft ihnen heraus.
9 Schmecket und sehet, wie freundlich der HERR ist. Wohl dem, der auf ihn trauet!
10 Fürchtet den HERRN, ihr seine Heiligen! Denn die ihn fürchten, haben keinen Mangel.
11 Reiche müssen darben und hungern; aber die den HERRN suchen, haben keinen Mangel an irgendeinem Gut.
12 Kommt her, ihr Kinder, höret mir zu! Ich will euch die Furcht des HERRN lehren.
13 Wer ist's, der Leben begehrt und gerne gute Tage hätte?
14 Behüte deine Zunge vor Bösem und deine Lippen, dass sie nicht Trug reden.
15 Lass ab vom Bösen und tue Gutes; suche Frieden und jage ihm nach!
16 Die Augen des HERRN merken auf die Gerechten und seine Ohren auf ihr Schreien.
17 Das Antlitz des HERRN steht wider alle, die Böses tun, dass er ihren Namen ausrotte von der Erde.
18 Wenn die Gerechten schreien, so hört der HERR und errettet sie aus all ihrer Not.
19 Der HERR ist nahe denen, die zerbrochenen Herzens sind, und hilft denen, die ein zerschlagenes Gemüt haben.
20 Der Gerechte muss viel leiden, aber aus alledem hilft ihm der HERR.
21 Er bewahrt ihm alle seine Gebeine, dass nicht eines von ihnen zerbrochen wird.
22 Den Frevler wird das Unglück töten, und die den Gerechten hassen, fallen in Schuld.
23 Der HERR erlöst das Leben seiner Knechte, und alle, die auf ihn trauen, werden frei von Schuld.
1 Vgl. 1. Samuel 21,11-16. Der dort genannte Achisch, König von Gat, trägt hier die Würdebezeichnung für Philisterkönige »Abimelech«, d.h. »Königsvater«.
2 verschiedene Üs.: euer
3 LXX liest: Reiche. - Die hebr. Wörter ähneln sich.
4 o. hinterlistiger
5 Alte Üs. ergänzen: Die Gerechten
© 2017 ERF Medien