Hilfe

Schlachter 2000

1Mo 8,1 Da gedachte Gott an Noah und an alle Tiere und an alles Vieh, das bei ihm in der Arche war; und Gott ließ einen Wind über die Erde wehen, sodass die Wasser fielen.
2Mo 10,19 Da wendete der HERR den Wind um, dass er sehr stark aus dem Westen wehte und die Heuschrecken aufhob und sie ins Schilfmeer warf, sodass an allen Orten Ägyptens nicht eine übrig blieb.
2Mo 15,10 Du wehtest mit deinem Wind, da bedeckte sie das Meer;sie versanken wie Blei in den gewaltigen Wassern.
4Mo 11,31 Da fuhr ein Wind aus von dem HERRN und trieb Wachteln vom Meer her und streute sie über das Lager, eine Tagereise weit hier und eine Tagereise weit dort, um das Lager her, etwa zwei Ellen hoch über der Erdoberfläche.
2Sam 22,11 Er fuhr auf dem Cherub und flog daher, er erschien auf den Flügeln des Windes.
1Kön 18,45 Und es geschah unterdessen, da wurde der Himmel schwarz von Wolken und Wind, und es kam ein gewaltiger Regen. Ahab aber bestieg den Wagen und fuhr nach Jesreel.
1Kön 19,11 Er aber sprach: Komm heraus und tritt auf den Berg vor den HERRN! Und siehe, der HERR ging vorüber; und ein großer, starker Wind, der die Berge zerriss und die Felsen zerbrach, ging vor dem HERRN her; der HERR aber war nicht in dem Wind. Und nach dem Wind kam ein Erdbeben; aber der HERR war nicht in dem Erdbeben.
2Kön 3,17 Denn so spricht der HERR: Ihr werdet keinen Wind, noch Regen sehen; dennoch soll dieses Tal voll Wasser werden, sodass ihr zu trinken habt, ihr und auch euer kleines und großes Vieh.
1Chr 9,24 Nach den vier Windrichtungen sollten die Torhüter stehen, gegen Osten, gegen Westen, gegen Norden und gegen Süden.
Hi 1,19 und siehe, da kam ein heftiger Wind drüben von der Wüste her und erfasste die vier Ecken des Hauses, sodass es auf die jungen Leute stürzte und sie starben; ich aber bin entkommen, nur ich allein, um es dir zu berichten!
Hi 6,18 Es winden sich die Pfade ihres Laufs; sie ziehen hinauf in die Öde und verlieren sich.
Hi 6,26 Gedenkt ihr Worte zu bekritteln und haltet die Reden eines Verzweifelten für Wind?
Hi 8,2 Wie lange willst du solche Reden führen, [wie lange] sollen die Worte deines Mundes wie heftiger Wind sein?
Hi 15,2 Soll ein Weiser mit windigem Wissen antworten und seinen Leib mit Ostwind füllen?
Hi 21,18 werden sie wie Stroh vor dem Wind und wie Spreu, die der Sturm entführt?
Hi 28,25 Als er dem Wind sein Gewicht gab und die Wasser abwog mit einem Maß,
Hi 30,15 Jähe Schrecken haben sich gegen mich gewendet; meine Ehre ist wie der Wind verflogen, und meine Rettung ist vorübergezogen wie eine Wolke.
Hi 31,36 Wahrlich, ich würde sie auf meine Schulter nehmen und als Ehrenkranz um mein Haupt winden!
Hi 37,21 Jetzt zwar sieht man das Licht nicht, das doch leuchtend hinter den Wolken steht; aber der Wind wird sich erheben und sie wegfegen.
Hi 38,9 als ich es in Wolken kleidete und Wolkendunkel zu seinen Windeln machte;
Ps 1,4 Nicht so die Gottlosen, sondern sie sind wie Spreu, die der Wind verweht.
Ps 18,11 Er fuhr auf dem Cherub und flog daher, er schwebte auf den Flügeln des Windes.
Ps 18,43 Und ich zerrieb sie zu Staub vor dem Wind, warf sie hinaus wie Straßenkot.
Ps 35,5 Sie sollen werden wie Spreu vor dem Wind, und der Engel des HERRN bringe sie zu Fall!
Ps 55,9 ich wollte zu meinem Zufluchtsort eilen vor dem brausenden Wind, vor dem Sturm.
Ps 83,14 Mein Gott, lass sie sein wie ein Blätterwirbel, mache sie wie Stoppeln vor dem Wind!
Ps 103,16 wenn ein Wind darübergeht, so ist sie nicht mehr da, und ihre Stätte kennt sie nicht mehr.
Ps 104,3 der sich seine Obergemächer zimmert in den Wassern, der Wolken zu seinem Wagen macht und einherfährt auf den Flügeln des Windes,
Ps 104,4 der seine Engel zu Winden macht, seine Diener zu Feuerflammen.
Ps 135,7 Er lässt Dünste aufsteigen vom Ende der Erde her, er macht Blitze beim Regen und holt den Wind aus seinen Speichern hervor.
© 2018 ERF Medien