Hilfe

Neues Leben. Die Bibel

1Mo 23,2 starb sie in Kirjat-Arba, dem heutigen Hebron, im Lande Kanaan. Abraham trauerte und weinte um sie.
1Mo 27,41 Esau hasste Jakob wegen des Segens, den sein Vater Jakob erteilt hatte. Er dachte bei sich selbst: »Sobald mein Vater gestorben ist und die Tage der Trauer vorbei sind, werde ich Jakob töten.«
1Mo 37,34 Jakob zerriss seine Kleider und wickelte sich ein grobes Tuch um seine Hüften. Lange Zeit trauerte er um seinen Sohn.
1Mo 37,35 Seine ganze Familie versuchte ihn zu trösten, aber Jakob wollte sich nicht trösten lassen. »Ich werde vor Trauer um meinen Sohn sterben!«, weinte er. Und er trauerte weiter um seinen Sohn.
1Mo 38,12 Nach längerer Zeit starb Judas Frau. Als die Trauerzeit vorüber war, gingen Juda und sein Freund, der Adullamiter Hira, zur Schafschur nach Timna.
1Mo 50,3 Das Einbalsamieren dauerte 40 Tage und das ägyptische Volk trauerte 70 Tage lang um Jakob.
1Mo 50,4 Als die Trauerzeit vorüber war, ging Josef zu den Beratern des Pharaos. Er sagte zu ihnen: »Wenn ihr mir freundlich gesinnt seid, dann richtet dem Pharao aus,
1Mo 50,10 Als sie nach Goren-Atad östlich des Jordan kamen, hielten sie eine große und feierliche Totenklage. Und Josef veranstaltete für seinen Vater eine siebentägige Trauerfeier.
1Mo 50,11 Die Bewohner des Landes, die Kanaaniter, bemerkten die Trauerfeier in Goren-Atad und gaben dem Ort den Namen Abel-Mizrajim, denn sie sagten: »Hier findet eine große Trauerfeier der Ägypter statt.«
2Mo 33,4 Als die Israeliten diese harten Worte hörten, trauerten sie und keiner legte seinen Schmuck an.
3Mo 10,6 Dann sagte Mose zu Aaron und seinen Söhnen Eleasar und Itamar: »Lasst euer Haar nicht als Zeichen eurer Trauer offen und ungekämmt hängen und zerreißt nicht eure Kleider. Ihr müsst sonst sterben und der Zorn des Herrn wird über das ganze Volk der Israeliten kommen. Alle anderen Israeliten, eure Landsleute, dürfen jedoch um Nadab und Abihu trauern, die der Herr durch das Feuer getötet hat.
3Mo 19,28 Ritzt eure Haut nicht ein aus Trauer um einen Toten und lasst euch nicht tätowieren. Ich bin der Herr!
4Mo 20,29 Als das Volk hörte, dass Aaron gestorben war, trauerten alle Israeliten 30 Tage lang um ihn.
4Mo 25,6 Ausgerechnet in diesem Moment kam einer der israelitischen Männer und brachte vor den Augen von Mose und den versammelten Israeliten, die am Eingang des Zeltes Gottes trauerten, eine Midianiterin ins Lager.
5Mo 21,13 die Kleider ihrer Gefangenschaft ausziehen und neue Kleider anziehen. Sie soll in seinem Haus bleiben und einen Monat lang um ihre Eltern trauern. Danach kann er sie heiraten und sie soll seine Frau sein.
5Mo 26,14 Ich habe nichts davon gegessen, während ich trauerte oder unrein war, und ich habe nichts davon einem Toten gegeben. Ich habe dir, dem Herrn, meinem Gott, gehorcht und alles getan, was du mir befohlen hast.
5Mo 34,8 30 Tage lang trauerten die Israeliten in den Ebenen von Moab um Mose, bis die übliche Trauerzeit vorüber war.
1Sam 2,33 Doch nicht jeden aus deiner Familie, der vor meinem Altar dient, werde ich ausrotten, damit du nicht an deiner Trauer und deinem Kummer zerbrichst, aber alle Nachkommen deines Hauses müssen im besten Alter sterben.
1Sam 6,19 Der Herr tötete 70 Männer aus Bet-Schemesch, weil sie in die Lade des Herrn hineingeschaut hatten, und das Volk trauerte sehr über die harte Bestrafung des Herrn.
1Sam 7,2 Die Lade blieb lange Zeit in Kirjat-Jearim - insgesamt 20 Jahre. Ganz Israel trauerte, dass der Herr das Volk verlassen hatte.
1Sam 15,35 Samuel traf nie wieder mit Saul zusammen, aber er hörte nicht auf, um ihn zu trauern. Und dem Herrn tat es Leid, dass er Saul zum König über Israel gemacht hatte.
1Sam 16,1 Der Herr sprach zu Samuel: »Wie lange willst du noch um Saul trauern? Ich habe mich von ihm als König über Israel abgewandt. Jetzt füll dein Horn mit Öl und mach dich auf den Weg. Such in Bethlehem einen Mann namens Isai auf, denn ich habe mir unter seinen Söhnen einen als König ausgewählt.«
2Sam 3,31 David sagte zu Joab und den anderen, die bei ihm waren: »Zerreißt eure Kleider, zieht das Trauergewand an und haltet die Totenklage um Abner.« Und König David selbst ging hinter der Bahre her.
2Sam 11,26 Als Urias Frau hörte, dass ihr Mann tot war, trauerte sie um ihn.
2Sam 11,27 Nachdem die Trauerzeit vorüber war, schickte David nach ihr und ließ sie in den Palast bringen. Sie wurde seine Frau und gebar ihm einen Sohn. Aber dem Herrn missfiel, was David getan hatte.
2Sam 13,37 David trauerte lange um seinen Sohn Amnon. Absalom floh zu Talmai, dem Sohn Ammihuds, dem König von Geschur.
2Sam 14,2 Er ließ eine Frau aus Tekoa holen, die für ihre Weisheit bekannt war, und sagte zu ihr: »Gib vor, in Trauer zu sein; leg Trauerkleidung an und salbe dich nicht mit Öl. Benimm dich wie eine Frau, die schon seit langer Zeit um einen Toten trauert.
2Sam 15,23 Im Land herrschte große Trauer, als das ganze Kriegsvolk vorbeizog. Der König durchquerte das Kidrontal und marschierte mit allen Kriegern auf die Wüste zu.
2Sam 19,2 Joab erfuhr schon bald, dass der König um Absalom weinte und trauerte.
2Sam 19,3 Als die Truppen von dem Kummer des Königs um seinen Sohn hörten, verkehrte sich ihre Freude über den Sieg in tiefe Trauer.
© 2017 ERF Medien