Hilfe

Neues Leben. Die Bibel

1Mo 4,20 Ada bekam einen Sohn, der den Namen Jabal erhielt. Jabal war der erste Hirte, der in Zelten lebte.
1Mo 13,7 Deshalb brach ein Streit aus zwischen den Hirten Abrams und den Hirten Lots. In dieser Zeit lebten außerdem noch die Kanaaniter und Perisiter im Land.
1Mo 13,8 Abram beredete die Sache mit Lot. »Dieser Streit zwischen dir und mir und zwischen deinen Hirten und meinen Hirten muss ein Ende haben«, sagte er. »Schließlich sind wir miteinander verwandt!
1Mo 26,20 Doch die Hirten von Gerar sagten: »Dies ist unser Wasser!« und stritten sich mit Isaaks Hirten. Deshalb nannte Isaak den Brunnen »Streit«.
1Mo 29,3 Für gewöhnlich wartete man dort, bis alle Hirten mit ihren Herden da waren. Erst dann wurde der Stein entfernt und die Herden getränkt. Danach wurde der Stein wieder auf die Brunnenöffnung gewälzt.
1Mo 29,4 Jakob fragte die Hirten: »Woher seid ihr?« »Aus Haran«, antworteten sie.
1Mo 29,8 »Das können wir nicht, bevor nicht alle Hirten mit ihren Herden da sind. Dann erst rollen wir gemeinsam den Stein beiseite und beginnen unsere Herden zu tränken«, antworteten sie.
1Mo 29,9 Während Jakob noch mit den Hirten redete, kam Rahel mit den Schafen und Ziegen ihres Vaters am Brunnen an, denn sie war eine Hirtin.
1Mo 32,17 Er teilte die Tiere in einzelne Herden auf, gab sie seinen Hirten und befahl ihnen: »Zieht vor mir her und lasst jeweils einen Abstand zwischen den einzelnen Herden.«
1Mo 32,20 Den anderen Hirten gab er dieselbe Anweisung und befahl ihnen: »Genau so sollt ihr zu Esau sprechen, wenn ihr ihn trefft.
1Mo 46,32 Diese Männer sind Hirten und Viehzüchter. Sie haben ihre Schaf- und Rinderherden und ihren gesamten Besitz mitgebracht.´
1Mo 46,34 dann antwortet ihm: `Majestät, wir sind seit unserer Jugend Viehzüchter, wie auch schon unsere Vorfahren.´ Dann wird er euch hier in der Provinz Goschen wohnen lassen. Denn Hirten werden in Ägypten verachtet.«
1Mo 47,3 Der Pharao fragte sie: »Was ist euer Beruf?« »Majestät, wir sind Hirten - wie auch schon unsere Vorfahren«, antworteten sie.
1Mo 49,24 Doch sein Bogen bleibt fest, und seine Arme sind gelenkig, weil der starke Gott Jakobs ihm hilft, dem Hirten, dem Felsen Israels.
2Mo 2,17 Da kamen andere Hirten und wollten sich vordrängen. Mose kam jedoch den Mädchen zu Hilfe und tränkte ihre Herde.
2Mo 2,19 »Ein Ägypter hat uns gegen die Hirten verteidigt«, erzählten sie ihm. »Er hat sogar das Wasser für uns geschöpft und die Herde getränkt.«
2Mo 4,2 Da fragte der Herr ihn: »Was hast du da in der Hand?« »Einen Hirtenstab«, antwortete Mose.
2Mo 4,4 Da befahl ihm der Herr: »Pack sie beim Schwanz.« Mose packte die Schlange und sie wurde in seiner Hand wieder zum Hirtenstab.
2Mo 4,17 Und nimm deinen Hirtenstab mit. Mit ihm sollst du die Wunder tun.«
2Mo 7,15 Geh morgen früh zu ihm, wenn er zum Fluss hinabgeht, und warte am Ufer auf ihn. Nimm deinen Hirtenstab mit, der sich in eine Schlange verwandelt hat.
2Mo 14,16 Halte deinen Hirtenstab hoch, strecke ihn über das Meer aus und teile es. Dann sollen die Israeliten trockenen Fußes hindurchgehen.
4Mo 14,33 Und eure Kinder müssen die Folgen eurer Treulosigkeit tragen. Sie sollen 40 Jahre lang als Hirten durch die Wüste wandern, bis auch der Letzte von euch in der Wüste gestorben ist.
4Mo 27,17 Gib den Israeliten jemanden, der sie führt, damit das Volk des Herrn nicht wie eine Herde ohne Hirte ist.«
1Sam 16,19 Also schickte Saul Boten zu Isai und ließ ihm sagen: »Schick mir deinen Sohn David, den Hirten.«
1Sam 17,20 David überließ die Schafe der Obhut eines Hirten und machte sich mit den Geschenken früh am nächsten Morgen auf den Weg, wie Isai es ihm befohlen hatte. Er traf gerade im Lager ein, als das Heer mit Geschrei und Schlachtrufen in den Kampf zog.
1Sam 17,40 Dann holte er fünf glatte Kiesel aus einem Bach und legte sie in seine Hirtentasche. Und so näherte er sich, bewaffnet nur mit seinem Hirtenstab und seiner Schleuder, dem Philister.
1Sam 17,49 Er griff in seine Hirtentasche, holte einen Kiesel heraus, schleuderte ihn und traf den Philister an der Stirn. Der Stein bohrte sich in seine Stirn und er fiel mit dem Gesicht voran auf den Boden.
1Sam 21,8 Nun hielt sich an diesem Tag auch der Edomiter Doëg, der Aufseher über alle Hirten Sauls, im Heiligtum des Herrn auf.
1Sam 25,7 Ich habe gehört, dass du deine Schafe scheren lässt. Als deine Hirten bei uns waren, haben wir ihnen nichts getan und ihnen während der ganzen Zeit, in der sie in Karmel waren, nie etwas gestohlen.
2Sam 5,2 Schon lange, selbst als Saul noch unser König war, hast du das Heer Israels im Kampf angeführt. Und der Herr hat dir zugesagt: `Du wirst wie ein Hirte mein Volk Israel führen und wirst der Anführer Israels sein.´«
© 2017 ERF Medien