Hilfe

Neues Leben. Die Bibel

1Mo 6,12 Gott sah auf die Erde, und sie war voller Verbrechen, denn die Menschen handelten böse.
1Mo 8,9 Aber die Taube fand keinen Platz, an dem sie sich niederlassen konnte, da das Wasser noch die ganze Erde bedeckte. Deshalb kehrte sie zum Schiff zurück. Noah streckte seine Hand aus und holte die Taube wieder zu sich in das Schiff.
1Mo 9,2 Alle Tiere und alle Vögel werden große Angst vor euch haben. Ich habe alle Tiere - auch die Fische - in eure Hand gegeben.
1Mo 14,22 Abram entgegnete: »Ich erhebe meine Hand und schwöre bei dem Herrn, dem höchsten Gott, dem Schöpfer des Himmels und der Erde,
1Mo 18,25 Ganz sicher würdest du die Gerechten nicht zusammen mit den Schuldigen töten und die einen genauso behandeln wie die anderen! Sollte nicht der Richter der ganzen Welt gerecht handeln?«
1Mo 19,16 Als Lot immer noch zögerte, nahmen die Engel ihn, seine Frau und seine Töchter bei der Hand und führten sie aus der Stadt hinaus, denn der Herr wollte sie verschonen. Außerhalb der Stadt ließen die Engel sie wieder los.
1Mo 21,18 Steh auf, nimm den Jungen und halte ihn fest an der Hand, denn ich werde seine Nachkommen zu einem großen Volk machen.«
1Mo 25,26 Dann kam sein Bruder zur Welt. Er hielt mit der Hand die Ferse von Esau umklammert. Deshalb nannten sie ihn Jakob. Isaak war bei ihrer Geburt 60 Jahre alt.
1Mo 31,39 Wenn einmal ein Schaf von einem wilden Tier gerissen wurde, durfte ich es dir nicht bringen, sondern ich habe es selbst ersetzt. Du hast jedes aus der Herde gestohlene Schaf aus meiner Hand gefordert, ganz gleich, ob es bei Tag oder Nacht gestohlen wurde.
1Mo 34,10 Siedelt euch bei uns an; unser Land steht euch offen! Werdet sesshaft und treibt Handel mit uns. Ihr dürft auch Landbesitz bei uns erwerben.«
1Mo 38,28 Während der Geburt streckte einer der beiden seine Hand heraus. Die Hebamme band einen roten Faden um sein Handgelenk und sagte: »Dieser kam zuerst heraus.«
1Mo 38,29 Doch da zog er seine Hand wieder zurück und sein Bruder wurde zuerst geboren. »Was für einen Riss hast du deinetwegen gerissen!«, rief die Hebamme. Deshalb wurde er Perez genannt.
1Mo 38,30 Dann wurde der Junge mit dem roten Faden um das Handgelenk geboren, er bekam den Namen Serach.
1Mo 39,12 Da packte sie ihn an seinem Gewand und verlangte: »Schlaf mit mir!« Josef riss sich los, ließ sein Gewand in ihrer Hand zurück und floh aus dem Haus.
1Mo 39,13 Als sie merkte, dass sie sein Gewand in der Hand hielt, er selbst aber geflohen war,
1Mo 40,11 In meiner Hand hielt ich den Weinbecher des Pharaos. Ich nahm die Trauben und presste den Saft hinein. Dann reichte ich den Becher dem Pharao.«
1Mo 41,44 Und der Pharao sagte zu Josef: »Ich bin der König, aber ohne deine Zustimmung soll niemand in Ägypten auch nur eine Hand oder einen Fuß heben.«
1Mo 47,29 Als Jakob merkte, dass er bald sterben würde, ließ er seinen Sohn Josef rufen und sagte zu ihm: »Wenn du mir wohlgesinnt bist, dann leg deine Hand unter meine Hüfte. Schwöre mir, dass du treu an mir handelst und mir den Gefallen tust, mich nicht in Ägypten zu begraben.
1Mo 48,13 Dann nahm er Ephraim an seine rechte Hand und Manasse an seine linke und stellte sich vor Jakob, sodass sie direkt vor ihrem Großvater standen.
1Mo 48,14 Jakob aber kreuzte seine Arme und legte seine rechte Hand auf Ephraims Kopf - obwohl er der Jüngere war - und seine linke auf den Kopf von Manasse, dem Erstgeborenen.
1Mo 48,17 Doch Josef gefiel es nicht, dass sein Vater seine rechte Hand auf Ephraims Kopf gelegt hatte. Er nahm die rechte Hand seines Vaters und wollte sie von Ephraims Kopf auf Manasses Kopf legen.
1Mo 48,18 »Nein Vater«, sagte er, »er ist der Ältere. Leg deine rechte Hand auf seinen Kopf.«
2Mo 3,20 Deshalb will ich meine Hand ausstrecken und die Ägypter strafen, indem ich unter ihnen Wunder tue. Daraufhin wird er euch schließlich ziehen lassen.
2Mo 4,2 Da fragte der Herr ihn: »Was hast du da in der Hand?« »Einen Hirtenstab«, antwortete Mose.
2Mo 4,4 Da befahl ihm der Herr: »Pack sie beim Schwanz.« Mose packte die Schlange und sie wurde in seiner Hand wieder zum Hirtenstab.
2Mo 4,6 Dann sprach der Herr zu Mose: »Steck deine Hand in dein Gewand.« Mose gehorchte, und als er sie wieder herauszog, war sie aussätzig - sie war weiß wie Schnee.
2Mo 4,7 »Steck deine Hand noch einmal in dein Gewand«, forderte der Herr ihn auf. Als Mose seine Hand dieses Mal herauszog, war sie wieder so gesund wie der Rest seines Körpers.
2Mo 4,20 Mose ließ seine Frau und seine Söhne auf Esel steigen und machte sich mit ihnen auf den Weg nach Ägypten. Den Stab Gottes nahm er in seine Hand.
2Mo 6,1 »Jetzt sollst du sehen, was ich dem Pharao antun werde«, sprach der Herr zu Mose. »Ich werde ihn mit meiner mächtigen Hand zwingen die Israeliten ziehen zu lassen. Ja, wenn ich ihn mit meiner mächtigen Hand zwinge, wird er sie sogar aus seinem Land jagen.«
2Mo 6,8 Ich werde euch in das Land bringen, das ich Abraham, Isaak und Jakob mit erhobener Hand versprochen habe, und es euch als Besitz geben. Ich bin der Herr!´«
© 2018 ERF Medien