Hilfe

Neues Leben. Die Bibel

1Kön 7,49 die goldenen Leuchter, je fünf rechts und fünf links vor dem Allerheiligsten, den Blumenschmuck, die Leuchter und Zangen, alle aus Gold,
2Chr 4,21 den Blumenschmuck, die Leuchter und Zangen, alles aus reinem Gold,
Ps 37,2 Denn sie werden wie Gras verdorren und wie Blumen verwelken.
Ps 37,20 Die Bösen dagegen werden zugrunde gehen. Die Feinde des Herrn verwelken wie die Blumen auf dem Feld - wie Rauch, der sich auflöst, vergehen sie.
Hl 2,12 Die Blumen beginnen zu blühen, die Zeit des Singens ist gekommen: Überall in unserem Land hört man die Turteltaube gurren.
Hl 7,12 Komm, mein Geliebter, wir wollen aufs Feld hinausgehen und die Nacht zwischen wilden Blumen verbringen.
Jes 35,2 Dort werden Blumen im Überfluss wachsen und sie wird singen, jubeln und sich freuen! Sie wird so herrlich werden wie der Libanon, prächtig wie der Karmel und die Ebene von Scharon. Denn sie werden die Herrlichkeit des Herrn, die Pracht unseres Gottes, sehen.
Jes 40,7 Das Gras verdorrt und die Blumen welken, wenn der Atem des Herrn über sie weht. Ja, wirklich: Das Volk ist Gras.
Jes 40,8 Das Gras verdorrt und die Blumen welken; aber das Wort des Herrn hat für immer Bestand.«
Mt 6,30 Wenn sich Gott so wunderbar um die Blumen kümmert, die heute aufblühen und schon morgen wieder verwelkt sind, wie viel mehr kümmert er sich dann um euch? Euer Glaube ist so klein!
Lk 12,28 Wenn Gott schon für die Blumen so wunderbar sorgt, die heute blühen und morgen bereits verwelkt sind, wie viel mehr wird er da für euch sorgen? Euer Glaube ist so klein!
Apg 14,13 Der Zeustempel befand sich am Stadtrand. Die Priester des Tempels und die Menge brachten Ochsen und Blumenkränze herbei und trafen Vorbereitungen, den Aposteln an den Stadttoren Opfer darzubringen.
1Petr 1,24 Der Prophet hat gesagt: »Menschen sind wie Gras, das verdorrt; ihre Schönheit verblasst so schnell wie die Schönheit wilder Blumen. Das Gras verdorrt und die Blumen welken.
© 2017 ERF Medien