Hilfe

Neue Genfer Übersetzung

Ps 3,6 Ich konnte mich hinlegen und ´ruhig` schlafen; wohlbehalten bin ich wieder aufgewacht, denn der Herr ist mein Schutz.
Ps 6,3 Erbarme dich über mich, Herr, denn ich bin kraftlos wie ein welkes Blatt. Heile mich, denn der Schreck sitzt mir in allen Gliedern.
Ps 6,7 Ich bin erschöpft vom vielen Seufzen, die ganze Nacht hindurch fließen meine Tränen, mein Bett ist davon schon durchnässt.
Ps 7,9 Der Herr ist Richter über die Völker. Sprich du, Herr, auch über mich ein gerechtes Urteil; denn ich lebe nach deinem Willen, ich bin rein von aller Schuld.
Ps 17,2 Von dir geht mein Recht aus; sieh mit eigenen Augen, wie aufrichtig ich bin!
Ps 22,7 Ich aber bin kein Mensch mehr, nur noch ein Wurm, zum Spott der Leute bin ich geworden, das ganze Volk verabscheut mich.
Ps 22,11 Seit mein Leben begann, bin ich ganz auf dich angewiesen, von Mutterleib an bist du bereits mein Gott.
Ps 22,16 Ich bin ohne Kraft, ausgetrocknet wie eine Tonscherbe. Die Zunge klebt mir am Gaumen. Du hast mich in den Staub gelegt, dahin, wo die Toten liegen.
Ps 25,16 ´Herr`, wende dich mir zu und sei mir gnädig, denn ich bin einsam und vom Leid gebeugt.
Ps 26,1 Von David. Verschaffe mir Recht, Herr, denn ich bin immer aufrichtig meinen Weg gegangen. Und weil ich auf den Herrn vertraue, werde ich nicht zu Fall kommen.
Ps 26,2 Du kannst mich auf die Probe stellen, Herr. Ergründe, wie ich wirklich bin, prüfe mich auf Herz und Nieren!
Ps 27,13 Doch ich bin gewiss, dass ich am Leben bleiben und sehen werde, wie gütig der Herr ist.
Ps 31,10 Sei du mir ´auch in Zukunft` gnädig, Herr! Noch bin ich in großer Bedrängnis, sind meine Augen trüb vor Traurigkeit, erschöpft bin ich an Leib und Seele.
Ps 31,23 Vorher hatte ich noch in meiner Verzweiflung gesagt: »Ich bin alleingelassen, verbannt aus deinen Augen.«Aber du hast auf mein lautes Flehen gehört, schon damals, als ich zu dir um Hilfe schrie.
Ps 35,3 Nimm den Speer zur Hand und versperre meinen Verfolgern den Weg! Sprich zu mir: »Ich bin deine Rettung.«
Ps 35,12 Diese Leute vergelten mir Gutes mit Bösem. Ich bin einsam – von aller Welt verlassen.
Ps 38,7 Ich bin gekrümmt und gebeugt, in düsterer Trauer schleppe ich mich durch den Tag.
Ps 38,9 Ich bin zerschlagen, am Ende meiner Kräfte. Oft lässt die Qual meines Herzens mich nur noch schreien.
Ps 38,18 Es fehlt nicht mehr viel, und ich stürze. Von Schmerzen bin ich ständig geplagt.
Ps 39,5 Lass mich begreifen, Herr, dass mein Leben begrenzt ist und meine Erdentage kurz bemessen sind! Lass mich erkennen, wie vergänglich ich bin!
Ps 39,13 Höre auf mein Gebet, Herr, und vernimm mein Schreien! Schweige nicht zu meinen Tränen! Ich bin ja nur ein Gast bei dir, ein Fremder wie alle meine Vorfahren.
Ps 39,14 Blicke nicht länger im Zorn auf mich, damit ich wieder froh werde, bevor ich diese Erde verlassen muss und nicht mehr bin.
Ps 40,8 Da habe ich gesagt: »Hier bin ich! Im Buch des Gesetzes ist von mir die Rede.
Ps 40,18 Ich bin arm und vom Leid gebeugt, aber der Herr denkt an mich. Du bist meine Hilfe und mein Befreier – mein Gott, zögere nicht länger!
Ps 41,13 Ja, ich weiß es: Weil ich aufrichtig bin, bist du meine Stütze und mein Halt. Du stellst mich wieder auf die Füße und lässt mich nahe bei dir bleiben für immer und ewig.
Ps 46,11 Lasst euren Aufruhr und erkennt, dass ich allein Gott bin, hoch erhaben über alle Völker, geehrt in aller Welt.
Ps 50,7 »So höre doch, mein Volk, jetzt rede ich mit dir! Israel, ich muss dich ermahnen! Ich bin Gott, ja, dein Gott bin ich.
Ps 51,9 Reinige mich von meiner Sünde – so wie der Priester dies mit einem Ysopbüschel tut – , dann bin ich wirklich wieder rein. Wasche meine Schuld von mir ab, dann werde ich weißer sein als Schnee.
Ps 55,4 Denn ich höre, was meine Feinde erzählen, dem Druck dieser gottlosen Menschen bin ich ausgesetzt. Sie fügen mir Böses zu, voller Zorn feinden sie mich an.
Ps 57,5 Von Feinden bin ich umzingelt, sie sind wie Löwen, die Menschen verschlingen. Ihre Zähne sind spitz wie Speere und Pfeile, und ihre Zunge gebrauchen sie wie ein scharfes Schwert.
© 2018 ERF Medien