Hilfe

Neue Genfer Übersetzung

Ps 3,1 Ein Psalm Davids. Entstanden in der Zeit, als er auf der Flucht vor seinem Sohn Absalom war.
Ps 10,7 Wenn sie fluchen, betrügen und erpressen, sind sie um Worte nicht verlegen; was sie von sich geben, bringt anderen Unheil und Schaden.
Ps 18,41 Du schlugst meine Feinde in die Flucht. Alle, die mich hassten, konnte ich vernichten.
Ps 21,13 Du wirst sie in die Flucht schlagen und deine Pfeile auf sie richten.
Ps 37,22 Denn die unter dem Segen des Herrn stehen, erhalten das Land als Besitz. Aber die unter seinem Fluch stehen, werden ausgerottet.
Ps 44,11 Du ließt uns vor dem Gegner die Flucht ergreifen, und Menschen, die uns hassen, konnten uns nach Belieben ausplündern.
Ps 48,6 Doch schon bei ihrem Anblick waren sie starr vor Schreck, von Entsetzen gepackt ergriffen sie die Flucht.
Ps 56,9 Du hast dir genau gemerkt, wie oft ich nun schon auf der Flucht war. Du kennst jede meiner Tränen. Ist nicht ´die kleinste Einzelheit` in deinem Buch festgehalten?
Ps 57,1 Für den Dirigenten. Nach derselben Melodie zu begleiten wie »Verschone und erhalte!«. Von David. Ein Lehrpsalm. Er schrieb ihn in Erinnerung daran, dass er sich auf der Flucht vor Saul in einer Höhle versteckt hatte.
Ps 68,2 Ach, möge Gott sich doch erheben, damit seine Feinde sich in alle Richtungen zerstreuen! Alle, die ihn hassen, sollen vor ihm die Flucht ergreifen.
Ps 68,13 Die Könige der feindlichen Heere fliehen, ja sie ergreifen die Flucht. Und die Frauen zu Hause können nun reiche Beute austeilen.
Ps 109,17 Den Fluch hat er geliebt, so möge dieser ihn nun treffen. Am Segen fand er kein Gefallen, so bleibe der auch von ihm fern.
Ps 109,18 Der Fluch war ihm schon vertraut – er hüllte sich darin ein wie in einen Mantel. Darum soll der Fluch in ihn eindringen wie Wasser und wie Öl, das in die Haut einzieht.
Ps 109,19 Ja, umhüllen soll ihn der Fluch wie ein Gewand, er soll ihn umgeben wie ein Gürtel, den er nicht mehr ablegt.
Ps 114,5 Was ist mit dir, Meer, dass du die Flucht ergreifst? Und mit dir, Jordan, dass du zurückweichst?
Ps 118,10 Viele fremde Völker hatten mich umringt – im Namen des Herrn habe ich sie in die Flucht geschlagen!
Ps 118,11 Von allen Seiten hatten sie mich umstellt und mich eingeschlossen – im Namen des Herrn habe ich sie in die Flucht geschlagen!
Ps 118,12 Wie ein Bienenschwarm hatten sie mich umringt, doch sie sind erloschen wie brennendes Dornengebüsch – im Namen des Herrn habe ich sie in die Flucht geschlagen!
Apg 9,25 Da ließen ihn seine Anhänger eines Nachts in einem Korb an der Stadtmauer hinunter ´und verhalfen ihm so zur Flucht`.
Gal 3,10 Diejenigen hingegen, die ihre Hoffnung auf das Einhalten von Gesetzesvorschriften setzen, stehen unter einem Fluch. Denn es heißt in der Schrift: »Verflucht ist jeder, der sich nicht ständig an alles hält, was im Buch des Gesetzes steht, und der nicht alle seine Vorschriften befolgt.« 
Gal 3,13 Christus nun hat uns vom Fluch des Gesetzes losgekauft, indem er an unserer Stelle den Fluch getragen hat. Denn – so sagt die Schrift – »verflucht ist jeder, der am Pfahl endet«.
Hebr 6,8 Wenn er aber nichts als Dornen und Disteln hervorbringt, ist er unbrauchbar. Er zieht den Fluch Gottes auf sich und wird schließlich abgebrannt.
Hebr 11,34 sie blieben mitten im Feuer unberührt von den Flammen, sie entkamen dem tödlichen Schwert, sie wurden, wo es ihnen an Kraft fehlte, von Gott gestärkt, sie erwiesen sich als Helden im Kampf, sie schlugen feindliche Heere in die Flucht.
Jak 3,10 Aus ein und demselben Mund kommen Segen und Fluch. Das, meine Geschwister, darf nicht sein!
2Petr 2,14 Lüstern blicken sie jeder Frau hinterher, ständig auf der Suche nach sündigen Abenteuern. Sie ködern Menschen, die ´im Glauben` nicht gefestigt sind, und sind Meister darin, alles an sich zu reißen, wonach ihnen in ihrer Habgier der Sinn steht. Dem Fluch sind sie verfallen!
Offb 22,3 In dieser Stadt wird es nichts mehr geben, was unter dem Fluch ´Gottes` steht. Der Thron Gottes und des Lammes wird in der Stadt sein, und alle ihre Bewohner werden Gott dienen und ihn anbeten.
© 2018 ERF Medien