Hilfe

Lutherbibel 2017

1Mo 8,22 Solange die Erde steht, soll nicht aufhören Saat und Ernte, Frost und Hitze, Sommer und Winter, Tag und Nacht.
Ps 74,17 Du hast allem Land seine Grenze gesetzt; Sommer und Winter hast du gemacht.
Hl 2,11 Denn siehe, der Winter ist vergangen, der Regen ist vorbei und dahin.
Jes 18,6 dass man's miteinander liegen lässt für die Geier auf den Bergen und die Tiere im Lande, dass im Sommer die Geier darauf sitzen und im Winter allerlei Tiere im Lande darauf liegen.
Jes 25,4 Denn du bist der Geringen Schutz gewesen, der Armen Schutz in der Trübsal, eine Zuflucht vor dem Ungewitter, ein Schatten vor der Hitze, wenn die Tyrannen wüten wie ein Unwetter im Winter,
Jer 36,22 Der König aber saß im Winterhause vor dem Kohlenbecken; denn es war im neunten Monat.
Am 3,15 und will Winterhaus und Sommerhaus zerschlagen, und die Elfenbeinhäuser sollen zugrunde gehen und viele Häuser vernichtet werden, spricht der HERR.
Sach 14,8 Und an jenem Tag werden lebendige Wasser aus Jerusalem fließen, die eine Hälfte zum Meer im Osten und die andere Hälfte zum Meer im Westen, und so wird es sein im Sommer und im Winter.
Mt 24,20 Bittet aber, dass eure Flucht nicht geschehe im Winter oder am Sabbat.
Mk 13,18 Bittet aber, dass es nicht im Winter geschehe.
Joh 10,22 Es war damals das Fest der Tempelweihe in Jerusalem, und es war Winter.
1Kor 16,6 Bei euch aber werde ich, wenn möglich, eine Weile bleiben oder auch den Winter zubringen, damit ihr mich dann geleitet, wohin ich ziehen werde.
2Tim 4,21 Beeile dich, vor dem Winter zu kommen. Es grüßen dich Eubulus und Pudens und Linus und Klaudia und alle Brüder und Schwestern.
Tit 3,12 Wenn ich Artemas oder Tychikus zu dir senden werde, so komm eilends zu mir nach Nikopolis; denn ich habe beschlossen, dort den Winter über zu bleiben.
Weis 16,29 Denn die Hoffnung des Undankbaren wird wie Reif des Winters vergehen und zerrinnen wie unnützes Wasser.
© 2017 ERF Medien