Hilfe

Lutherbibel 2017

1Mo 18,24 Es könnten vielleicht fünfzig Gerechte in der Stadt sein; wolltest du die umbringen und dem Ort nicht vergeben um fünfzig Gerechter willen, die darin wären?
1Mo 18,25 Das sei ferne von dir, dass du das tust und tötest den Gerechten mit dem Gottlosen, sodass der Gerechte wäre gleich wie der Gottlose! Das sei ferne von dir! Sollte der Richter aller Welt nicht gerecht richten?
1Mo 18,26 Der HERR sprach: Finde ich fünfzig Gerechte zu Sodom in der Stadt, so will ich um ihretwillen dem ganzen Ort vergeben.
1Mo 18,28 Es könnten vielleicht fünf weniger als fünfzig Gerechte darin sein; wolltest du denn die ganze Stadt verderben um der fünf willen? Er sprach: Finde ich darin fünfundvierzig, so will ich sie nicht verderben.
4Mo 23,10 Wer kann zählen den Staub Jakobs, auch nur den vierten Teil Israels? Meine Seele möge sterben den Tod der Gerechten, und mein Ende werde wie ihr Ende!
5Mo 16,18 Richter und Amtleute sollst du dir einsetzen in allen deinen Stadttoren, die dir der HERR, dein Gott, geben wird, in jedem deiner Stämme, dass sie das Volk richten mit gerechtem Gericht.
5Mo 16,19 Du sollst das Recht nicht beugen und sollst auch die Person nicht ansehen und keine Geschenke nehmen. Denn Geschenke machen die Weisen blind und verdrehen die Sache der Gerechten.
Ri 11,25 Meinst du, dass du ein besseres Recht hättest als Balak, der Sohn Zippors, der König von Moab? Hat dieser auch je mit Israel gerechtet oder gekämpft,
2Sam 4,11 Und wenn Frevler einen gerechten Mann in seinem Hause auf seinem Lager getötet haben, sollte ich sein Blut nicht fordern von euren Händen und euch von der Erde vertilgen?
1Kön 2,32 Und der HERR lasse das Blut auf sein Haupt kommen, weil er zwei Männer erschlagen hat, die gerechter und besser waren als er, und sie getötet hat mit dem Schwert, ohne dass mein Vater David darum wusste, nämlich Abner, den Sohn Ners, den Feldhauptmann über Israel, und Amasa, den Sohn Jeters, den Feldhauptmann über Juda.
Hi 12,4 Ich muss von meinem Nächsten verlacht sein, der ich Gott anrief und den er erhörte. Der Gerechte und Fromme muss verlacht sein.
Hi 17,9 Aber der Gerechte hält fest an seinem Weg, und wer reine Hände hat, nimmt an Stärke zu.
Hi 22,19 Die Gerechten werden's sehen und sich freuen, und der Unschuldige wird sie verspotten:
Hi 27,17 so wird er's zwar anschaffen, aber der Gerechte wird's anziehen, und dem Unschuldigen wird das Geld zuteil.
Hi 32,2 Aber Elihu, der Sohn Barachels des Busiters, aus dem Geschlecht Ram, ward zornig. Er ward zornig über Hiob, weil er sich selber für gerechter hielt als Gott.
Ps 1,5 Darum bestehen die Gottlosen nicht im Gericht noch die Sünder in der Gemeinde der Gerechten.
Ps 1,6 Denn der HERR kennt den Weg der Gerechten, aber der Gottlosen Weg vergeht.
Ps 7,10 Lass enden der Gottlosen Bosheit, den Gerechten aber lass bestehen; denn du, gerechter Gott, prüfest Herzen und Nieren.
Ps 7,12 Gott ist ein gerechter Richter und ein Gott, der täglich strafen kann.
Ps 11,3 Ja, sie reißen die Grundfesten um; was kann da der Gerechte ausrichten?«
Ps 11,5 Der HERR prüft den Gerechten, aber den Frevler hasst er und den, der Gewalttat liebt.
Ps 14,5 Da erschrecken sie sehr; denn Gott ist bei dem Geschlecht der Gerechten.
Ps 34,18 Wenn die Gerechten schreien, so hört der HERR und errettet sie aus all ihrer Not.
Ps 34,20 Der Gerechte muss viel leiden, aber aus alledem hilft ihm der HERR.
Ps 37,12 Der Frevler droht dem Gerechten und knirscht mit seinen Zähnen wider ihn.
Ps 37,16 Das Wenige, das ein Gerechter hat, ist besser als der Überfluss vieler Frevler.
Ps 37,17 Denn die Arme der Frevler werden zerbrechen, aber der HERR erhält die Gerechten.
Ps 37,21 Der Frevler muss borgen und bezahlt nicht, aber der Gerechte ist barmherzig und gibt.
Ps 37,30 Der Mund des Gerechten spricht Weisheit, und seine Zunge redet das Recht.
Ps 37,32 Der Frevler lauert dem Gerechten auf und sucht ihn zu töten.
© 2017 ERF Medien