Hilfe

Gute Nachricht Bibel

1Mo 5,15 Als Mahalalel 65 Jahre alt war, zeugte er Jered. Danach zeugte er noch weitere Söhne und Töchter und starb im Alter von 895 Jahren.
1Mo 16,16 Abram war damals 86 Jahre alt.
2Mo 7,7 Mose war damals 80 und Aaron 83 Jahre alt.
3Mo 12,3 Am 8.Tag soll der Sohn beschnitten werden.
4Mo 3,28 Die Gesamtzahl ihrer männlichen Angehörigen, die älter als einen Monat und für den Dienst am Heiligtum bestimmt waren, betrug 8300.
4Mo 4,34 Mose, Aaron und die Oberhäupter der Stämme erfassten unter den Nachkommen Kehats, Gerschons und Meraris alle, die eine Aufgabe am Heiligen Zelt zu übernehmen hatten, also die Männer zwischen 30 und 50 Jahren, geordnet nach Sippen und Familien. Die Zählung ergab: Gruppe Männer zwischen 30 und 50 Kehat 2750 Gerschon 2630 Merari 3200 Gesamtzahl 8580 Jedem Einzelnen wurde seine Aufgabe zugewiesen, wie der Herr es Mose befohlen hatte.
4Mo 7,12 Sie brachten also ihre Gaben in folgender Ordnung: am 1.Tag Nachschon, der Sohn Amminadabs, vom Stamm Juda, am 2.Tag Netanel, der Sohn Zuars, vom Stamm Issachar, am 3.Tag Eliab, der Sohn Helons, vom Stamm Sebulon, am 4.Tag Elizur, der Sohn Schedëurs, vom Stamm Ruben, am 5.Tag Schelumiël, der Sohn Zurischaddais, vom Stamm Simeon, am 6.Tag Eljasaf, der Sohn Dëuëls, vom Stamm Gad, am 7.Tag Elischama, der Sohn Ammihuds, vom Stamm Efraïm, am 8.Tag Gamliël, der Sohn Pedazurs, vom Stamm Manasse, am 9.Tag Abidan, der Sohn Gidonis, vom Stamm Benjamin, am 10.Tag Ahiëser, der Sohn Ammischaddais, vom Stamm Dan, am 11.Tag Pagiël, der Sohn Ochrans, vom Stamm Ascher, am 12.Tag Ahira, der Sohn Enans, vom Stamm Naftali. Alle brachten die gleichen Gaben, und zwar jeder eine Silberschüssel von 1500 Gramm und eine Silberschale von 800 Gramm, gewogen nach dem Gewicht des Heiligtums; beide Silbergefäße enthielten als Speiseopfer Weizenmehl, das mit Olivenöl vermengt war. Außerdem brachte jeder eine kleine Schale aus Gold, 120 Gramm schwer und mit Weihrauch gefüllt; dazu als Brandopfer einen Stier, einen Schafbock und ein einjähriges Schaf, als Sühneopfer einen Ziegenbock sowie als Mahlopfer zwei Rinder, fünf Schafböcke, fünf Ziegenböcke und fünf einjährige Schafe.
Jos 14,10 Seither sind 45 Jahre vergangen, und der Herr hat mein Leben bewahrt, wie er es mir versprochen hatte, in der ganzen Zeit, während die Israeliten in der Wüste umhergezogen sind. Sieh mich an! Ich bin 85 Jahre alt
Ri 3,30 So zwang der Herr die Moabiter an diesem Tag vor Israel in die Knie. Das Land hatte nun 80 Jahre lang Ruhe vor Feinden.
1Sam 22,18 Deshalb sagte Saul zu dem Edomiter Doëg: »Komm her, schlag du sie tot!« Doëg trat heran und machte die Priester mit dem Schwert nieder; 85 Mann, die den leinenen Priesterschurz trugen, tötete er an diesem Tag.
2Sam 19,33 Er war sehr wohlhabend und hatte David während seines Aufenthalts in Mahanajim mit Lebensmitteln versorgt. Mit seinen 80 Jahren war Barsillai schon ein sehr alter Mann.
2Sam 19,36 Ich bin nun 80 Jahre alt und es macht für mich keinen Unterschied mehr, ob etwas gut ist oder schlecht. Ich kann nicht mehr schmecken, was ich esse und trinke, und ich kann die Stimmen der Sänger und Sängerinnen nicht mehr hören. Ich würde dir nur zur Last fallen, mein Herr und König!
2Sam 23,8 Hier folgen die Namen der berühmten »Helden« Davids: Jischbaal aus der Sippe Hachmoni war der Anführer der »Dreißig Helden«. Er kämpfte mit dem Speer gegen 800 Feinde und erstach sie alle in einer einzigen Schlacht.
2Sam 24,9 Joab meldete dem König die Gesamtzahl der wehrfähigen Männer, die mit dem Schwert umgehen konnten: 800000 im Gebiet von Israel und 500000 im Gebiet von Juda.
1Kön 4,8 Hier ist die Liste der Provinzverwalter und ihrer Provinzen: Verwalter Provinz (1) der Sohn Hurs das Bergland von Efraïm (2) der Sohn Dekers das Gebiet der Städte Makaz, Schaalbim, Bet-Schemesch, Ajalon und Bet-Hanan (3) der Sohn Heseds das Gebiet der Stadt Arubbot, dazu das Gebiet von Socho und das ganze Land Hefer (4) der Sohn Abinadabs; er war mit Salomos Tochter Tafat verheiratet das bergige Hinterland der Küstenstadt Dor (5) Baana, der Sohn Ahiluds die ganze Jesreel-Ebene mit den Städten Taanach und Megiddo bis über Jokneam im Westen hinaus, dazu das ganze Gebiet der Stadt Bet-Schean in der Jordansenke bis in die Gegend der Stadt Jesreel im Westen, und im Süden in Richtung Zaretan bis zur Stadt Abel-Mehola (6) der Sohn Gebers der nördliche Teil von Gilead mit der Stadt Ramot und das Siedlungsgebiet des Manassesohnes Jaïr sowie das Gebiet von Argob in Baschan mit 60 befestigten Städten (7) Ahinadab, der Sohn von Iddo der südliche Teil von Gilead mit der Stadt Mahanajim (8) Ahimaaz, der mit Salomos Tochter Basemat verheiratet war das Stammesgebiet Naftali (9) Baana, der Sohn von Huschai das Stammesgebiet Ascher und das Gebiet von Alot (10) Joschafat, der Sohn von Paruach das Stammesgebiet Issachar (11) Schimi, der Sohn von Ela das Stammesgebiet Benjamin (12) Geber, der Sohn von Uri das Stammesgebiet Gad im ehemaligen Gebiet des Amoriterkönigs Sihon und des Königs Og von Baschan Über das Gebiet von Juda war nur ein einziger Verwalter eingesetzt.
1Kön 5,29 Darüber hinaus arbeiteten für Salomo in den Bergen Judas 80000 Steinbrecher und 70000 Männer, die die Steinblöcke abtransportierten.
1Kön 7,38 Dann machte er für jedes Gestell einen bronzenen Kessel mit einem Durchmesser von zwei Metern, der 840 Liter fasste.
1Kön 12,32 Schließlich ordnete er an, am 15.Tag des 8.Monats ein Wallfahrtsfest zu feiern, das dem Laubhüttenfest in Jerusalem entsprechen sollte. Er selbst stieg an diesem Tag in Bet-El die Stufen zum Altar hinauf und opferte vor seinen Stierbildern. Die Priester, die er eingesetzt hatte, wirkten dabei mit.
1Kön 12,33 Am 15.Tag des 8.Monats – in dem Monat, den er eigenmächtig festgelegt hatte – veranstaltete Jerobeam in Bet-El ein Fest für die Leute im Reich Israel und opferte auf dem Altar, den er dort errichtet hatte. Er selbst trat auf die Stufen des Altars, um dem Herrn Opfer darzubringen.
2Kön 6,25 Die Nahrungsmittel in der Stadt wurden so knapp, dass man schließlich für einen Eselskopf 80 Silberstücke und für eine Hand voll Taubendreck 5 Silberstücke zahlen musste.
2Kön 10,24 Dann traten Jehu und Jonadab an den Altar, um zu Ehren Baals Brandopfer und Mahlopfer darzubringen. Jehu hatte aber außerhalb des Tempelbezirks 80 Mann bereitgestellt und ihnen gesagt: »Wer von euch auch nur einen der Baalsverehrer entwischen lässt, der bezahlt es mit seinem Leben!«
1Chr 7,5 Auch ihre Brüder aus den übrigen Sippen Issachars waren alle tüchtige Krieger. Insgesamt umfasste ihr Verzeichnis 87000 Mann.
1Chr 15,5 Darauf fanden sich die Oberhäupter der levitischen Sippen mit ihren Verwandten ein: von den Nachkommen Kehats: Uriël mit 120 Mann; von den Nachkommen Meraris: Asaja mit 220 Mann; von den Nachkommen Gerschons: Joël mit 130 Mann; von den Nachkommen Elizafans: Schemaja mit 200 Mann; von den Nachkommen Hebrons: Eliël mit 80 Mann; von den Nachkommen Usiëls: Amminadab mit 112 Mann.
1Chr 24,7 Folgende Dienstgruppen wurden durch das Los bestimmt: 1. Jojarib 13. Huppa 2. Jedaja 14. Jeschebab 3. Harim 15. Bilga 4. Seorim 16. Immer 5. Malkija 17. Hesir 6. Mijamin 18. Pizzez 7. Koz 19. Petachja 8. Abija 20. Jeheskel 9. Jeschua 21. Jachin 10.Schechanja 22. Gamul 11. Eljaschib 23. Delaja 12. Jakim 24. Maasja
1Chr 25,9 Das Los bestimmte folgende Männer, die zusammen mit ihren Söhnen und näheren Verwandten Gruppen von je zwölf bildeten; das erste Los traf den Asaf-Sohn Josef: 1. Josef 13. Schubaël 2. Gedalja 14. Mattitja 3. Sakkur 15. Jerimot 4. Zeri 16. Hananja 5. Netanja 17. Joschbekascha 6. Bukkija 18. Hanani 7. Asarela 19. Malloti 8. Jeschaja 20. Eliata 9. Mattanja 21. Hotir 10. Schimi 22. Giddalti 11. Usiël 23. Mahasiot 12. Haschabja 24. Romamti-Eser
1Chr 27,2 Befehlshaber der Heeresabteilungen waren folgende Männer: 1. Monat Jaschobam, der Sohn von Sabdiël und Nachkomme von Perez. Er war der Befehlshaber über alle Offiziere seiner Abteilung 2. Monat Dodai aus Ahoach. Der höchste Offizier seiner Abteilung war Miklot 3. Monat Benaja, der Sohn des Oberpriesters Jojada. Er war einer der »Dreißig Helden«. Als er ihr Anführer wurde, übernahm sein Sohn Ammisabad den Befehl über seine Abteilung 4. Monat Asaël, der Bruder Joabs; später sein Sohn Sebadja 5. Monat Schamhut, ein Nachkomme Serachs 6. Monat Ira, der Sohn von Ikkesch, aus Tekoa 7. Monat Helez aus Pelon, vom Stamm Efraïm 8. Monat Sibbechai, ein Nachkomme Serachs, aus Huscha 9. Monat Abiëser aus Anatot, vom Stamm Benjamin 10.Monat Mahrai, ein Nachkomme Serachs, aus Netofa 11. Monat Benaja aus Piraton, vom Stamm Efraïm 12. Monat Heldai, ein Nachkomme Otniëls, aus Netofa
2Chr 2,1 Er ließ 80000 Mann zum Frondienst ausheben, die als Steinbrecher in den Bergen von Juda arbeiten mussten, und 70000 Mann, die die Steinblöcke abtransportierten. Weitere 3600 Mann setzte er als Aufseher ein.
2Chr 2,17 Davon ließ Salomo 80000 in den Bergen von Juda als Steinbrecher arbeiten, weitere 70000 als Lastträger für den Transport der Steine, und 3600 setzte er als Aufseher ein, um die Leute zur Arbeit anzuhalten.
2Chr 13,3 Abija zog mit einem Heer von 400000 tüchtigen Kriegsleuten aus, um den Kampf zu eröffnen. Jerobeam stellte ihm 800000 kriegstüchtige Leute entgegen.
Esr 8,8 von der Sippe Schefatja: Sebadja, der Sohn Michaels, und mit ihm 80 Männer
© 2017 ERF Medien