NEW: Discover the new beta version of BibleServer. Try it now!

Help

Einheitsübersetzung 2016

Ge 8:1 Da gedachte Gott des Noach sowie aller Tiere und allen Viehs, die bei ihm in der Arche waren. Gott ließ einen Wind über die Erde wehen und das Wasser sank.
Ex 10:19 Der HERR ließ den Wind in einen sehr starken Westwind umschlagen, der die Heuschrecken forttrug und ins Rote Meer warf. Im ganzen Gebiet von Ägypten blieb keine einzige Heuschrecke mehr übrig.
Nu 11:31 Darauf erhob sich ein Wind vom HERRN her und trieb Wachteln vom Meer herüber. Er warf sie auf das Lager, etwa einen Tagesmarsch weit in der einen Richtung und einen Tagesmarsch weit in der anderen Richtung rings um das Lager; ungefähr zwei Ellen hoch lagen sie auf dem Erdboden.
De 2:25 Und ich fange heute an, den Völkern überall unter dem Himmel Schrecken und Furcht vor dir ins Gesicht zu zeichnen. Wenn sie von dir nur hören, zittern sie. Sie winden sich vor Angst, wenn sie dich sehen.
2Sa 22:11 Er fuhr auf dem Kerub und flog daher; er erschien auf den Flügeln des Windes.
2Ki 3:17 Denn so spricht der HERR: Ihr werdet weder Wind noch Regen sehen. Doch dieses Tal wird sich mit Wasser füllen und ihr werdet trinken, wie auch eure Herden und euer Vieh.
Job 1:19 Da kam ein gewaltiger Wind über die Wüste und packte das Haus an allen vier Ecken; es stürzte über die jungen Leute und sie starben. Ich ganz allein bin entronnen, um es dir zu berichten.
Job 6:26 Gedenkt ihr, Worte zu tadeln? Spricht der Verzweifelte in den Wind?
Job 8:2 Wie lange noch willst du derlei reden? Nur heftiger Wind sind die Worte deines Mundes.
Job 15:2 Gibt ein Weiser windige Kunde zur Antwort, füllt er sein Inneres mit Ostwind an,
Job 16:3 Sind nun zu Ende die windigen Worte oder was sonst reizt dich zu antworten?
Job 21:18 Wie oft werden sie wie Stroh vor dem Wind, wie Spreu, die der Sturm entführt?
Job 28:25 Als er dem Wind sein Gewicht schuf und die Wasser nach Maß bestimmte,
Job 30:15 Schrecken stürzen auf mich ein, verjagt wie vom Wind ist mein Ansehen, wie eine Wolke entschwand mein Heil.
Job 30:22 Du hebst mich in den Wind, fährst mich dahin, lässt mich zergehen im Sturmgebraus.
Job 31:36 Auf meine Schulter wollte ich es heben, als Kranz es um den Kopf mir winden.
Job 37:9 Aus seiner Kammer kommt der Sturm, von den Winden des Nordens die Kälte.
Job 37:21 Und nun, wenn man das Licht nicht sieht, ist es verdunkelt durch die Wolken, ein Wind bläst und fegt sie weg.
Job 38:9 als Wolken ich zum Kleid ihm machte, ihm zur Windel dunklen Dunst,
Ps 1:4 Nicht so die Frevler: Sie sind wie Spreu, die der Wind verweht.
Ps 11:6 Verderben lasse er auf die Frevler regnen, Feuer und Schwefel und sengender Wind ist ihr Anteil.
Ps 18:11 Er fuhr auf dem Kerub und flog daher; er schwebte auf den Flügeln des Windes.
Ps 18:43 Ich zermalme sie zu Staub vor dem Wind, schütte sie auf die Straße wie Unrat.
Ps 35:5 Sie sollen werden wie Spreu vor dem Wind; der Engel des HERRN stoße sie fort.
Ps 62:10 Nur Windhauch sind die Menschen, nur Trug die Menschenkinder. Sie schnellen empor auf der Waage, leichter als Windhauch sind sie alle.
Ps 83:14 Mach sie zu Distelgewirbel, mein Gott, zu Spreu vor dem Wind!
Ps 94:11 Der HERR kennt die Gedanken der Menschen: Sie sind ein Windhauch.
Ps 103:16 Fährt der Wind darüber, ist sie dahin; der Ort, wo sie stand, weiß nichts mehr von ihr.
Ps 104:3 Du verankerst die Balken deiner Wohnung im Wasser. Du nimmst dir die Wolken zum Wagen, du fährst einher auf den Flügeln des Windes.
Ps 104:4 Du machst die Winde zu deinen Boten, zu deinen Dienern Feuer und Flamme.
© 2019 ERF Medien