Hilfe

Einheitsübersetzung 2016

1Sam 25,25 Mein Herr achte nicht auf diesen üblen Mann Nabal; denn wie sein Name sagt, so ist er: Nabal, Tor, heißt er und voll Torheit ist er. Ich, deine Magd, habe die jungen Leute, die du, mein Herr, geschickt hast, nicht gesehen.
Ps 38,6 Stinkend und eitrig wurden meine Wunden wegen meiner Torheit.
Ps 69,6 Du, Gott, kennst meine Torheit, meine Verfehlungen sind dir nicht verborgen.
Ps 85,9 Ich will hören, was Gott redet: Frieden verkündet der HERR seinem Volk und seinen Frommen, sie sollen sich nicht zur Torheit wenden. [Sela]
Spr 5,23 Er stirbt aus Mangel an Zucht, wegen seiner großen Torheit stürzt er ins Verderben.
Spr 9,6 Lasst ab von der Torheit, dann bleibt ihr am Leben und geht auf dem Weg der Einsicht!
Spr 9,13 Frau Torheit ist unruhig, eine Verführerin, das ist alles, was sie versteht.
Spr 14,1 Die Weisheit der Frauen hat ihr Haus gebaut, die Torheit reißt es nieder mit eigenen Händen.
Spr 14,18 Die Unerfahrenen erben Torheit, die Klugen krönen sich mit Erkenntnis.
Spr 14,29 Der Langmütige ist reich an Einsicht, der Jähzornige treibt die Torheit auf die Spitze.
Spr 15,2 Die Zunge der Weisen tut der Erkenntnis gut, der Mund der Narren sprudelt Torheit hervor.
Spr 15,14 Das Herz des Verständigen sucht Erkenntnis, der Mund der Toren ergeht sich in Torheit.
Spr 15,21 Torheit macht dem Unverständigen Freude, der einsichtige Mann geht den geraden Weg.
Spr 16,22 Ein Lebensquell ist Verstand für den, der ihn besitzt, die Strafe der Toren ist die Torheit selbst.
Spr 18,13 Gibt einer Antwort, bevor er gehört hat, ist es Torheit und Schande für ihn.
Spr 19,3 Die Torheit verdirbt dem Menschen den Weg und dann grollt sein Herz gegen den HERRN.
Spr 22,15 Steckt Torheit im Herzen des Knaben, die Rute der Zucht vertreibt sie daraus.
Spr 27,22 Zerstampfst du den Toren auch mit dem Stößel, im Mörser zwischen den Körnern, seine Torheit weicht nicht von ihm.
1Kor 1,18 Denn das Wort vom Kreuz ist denen, die verloren gehen, Torheit; uns aber, die gerettet werden, ist es Gottes Kraft.
1Kor 1,20 Wo ist ein Weiser? Wo ein Schriftgelehrter? Wo ein Wortführer in dieser Weltzeit? Hat Gott nicht die Weisheit der Welt als Torheit entlarvt?
1Kor 1,21 Denn da die Welt angesichts der Weisheit Gottes auf dem Weg ihrer Weisheit Gott nicht erkannte, beschloss Gott, alle, die glauben, durch die Torheit der Verkündigung zu retten.
1Kor 1,23 Wir dagegen verkünden Christus als den Gekreuzigten: für Juden ein Ärgernis, für Heiden eine Torheit,
1Kor 2,14 Der irdisch gesinnte Mensch aber erfasst nicht, was vom Geist Gottes kommt. Torheit ist es für ihn und er kann es nicht verstehen, weil es nur mit Hilfe des Geistes beurteilt werden kann.
1Kor 3,19 Denn die Weisheit dieser Welt ist Torheit vor Gott. In der Schrift steht nämlich: Er fängt die Weisen in ihrer eigenen List.
Weis 10,8 Jene, die an der Weisheit achtlos vorübergingen, erlitten nicht nur Schaden, weil sie das Gute nicht erkannten, sondern sie hinterließen auch den Lebenden ein Mahnmal ihrer Torheit. So konnte nicht verborgen bleiben, worin sie sich verfehlt hatten.
Weis 12,23 Daher hast du jene, die in Torheit und Unrecht dahinlebten, mit ihren eigenen Gräueln gepeinigt.
Weis 19,3 Sie waren noch mit der Trauer beschäftigt/ und klagten an den Gräbern der Toten, als sie in ihrer Torheit einen anderen Entschluss fassten und denen wie Entlaufenen nachsetzten, die sie mit flehentlichem Zureden hinausgetrieben hatten.
Sir 20,31 Besser ein Mensch, der seine Torheit verbirgt, als ein Mensch, der seine Weisheit verbirgt.
Bar 3,28 Sie gingen zugrunde, weil sie ohne Einsicht waren; ihrer Torheit wegen gingen sie unter.
© 2018 ERF Medien