Hilfe

Einheitsübersetzung 2016

1Mo 21,7 Wer, sagte sie, hätte Abraham zu sagen gewagt, Sara werde noch Kinder stillen? Und nun habe ich ihm noch in seinem Alter einen Sohn geboren.
1Mo 42,19 Wenn ihr ehrliche Leute seid, soll einer von euch Brüdern in Gewahrsam zurückgehalten werden. Ihr aber geht und bringt das Getreide heim, um den Hunger eurer Familien zu stillen.
1Mo 42,33 Jener Mann aber, der Herr des Landes, sagte zu uns: Daran will ich erkennen, ob ihr ehrliche Leute seid: Lasst einen von euch Brüdern bei mir zurück, nehmt das Getreide, das den Hunger eurer Familien stillen soll, geht
2Mo 15,9 Da sagte der Feind: Ich jage nach, hole ein. Ich teile die Beute, ich stille die Gier. Ich zücke mein Schwert, meine Hand jagt sie davon.
1Kön 3,21 Als ich am Morgen aufstand, um mein Kind zu stillen, war es tot. Als ich es aber am Morgen genau ansah, war es nicht mein Kind, das ich geboren hatte.
Ps 35,20 Denn was sie reden, dient nicht dem Frieden; gegen die Stillen im Land ersinnen sie listige Pläne.
Ps 104,11 Sie tränken alle Tiere des Feldes, die Wildesel stillen ihren Durst.
Spr 6,30 Verachtet man nicht den Dieb, auch wenn er nur stiehlt, um sein Verlangen zu stillen, weil er Hunger hat?
Hes 5,13 So vollendet sich mein Zorn und ich stille meinen Grimm an ihnen und ich komme zur Ruhe. Wenn ich meinen Zorn an ihnen vollendet habe, dann erkennen sie, dass ich, der HERR, in meinem Eifer gesprochen habe.
Hes 16,42 Ich werde meinen Zorn an dir stillen und meine Eifersucht wird von dir ablassen. Ich werde Ruhe haben und mich nicht mehr ärgern.
Hes 21,22 Auch ich, ich schlage meine Hände zusammen; meinen Zorn will ich stillen. - Ich, der HERR, habe gesprochen.
Mt 1,19 Josef, ihr Mann, der gerecht war und sie nicht bloßstellen wollte, beschloss, sich in aller Stille von ihr zu trennen.
Mt 8,26 Er sagte zu ihnen: Warum habt ihr solche Angst, ihr Kleingläubigen? Dann stand er auf, drohte den Winden und dem See und es trat völlige Stille ein.
Mt 24,19 Weh aber den Frauen, die in jenen Tagen schwanger sind oder ein Kind stillen!
Mk 4,39 Da stand er auf, drohte dem Wind und sagte zu dem See: Schweig, sei still! Und der Wind legte sich und es trat völlige Stille ein.
Mk 13,17 Weh aber den Frauen, die in jenen Tagen schwanger sind oder ein Kind stillen!
Lk 8,24 Da traten sie zu ihm und weckten ihn; sie riefen: Meister, Meister, wir gehen zugrunde! Er stand auf, drohte dem Wind und den Wellen und sie legten sich und es trat Stille ein.
Lk 21,23 Wehe den Frauen, die in jenen Tagen schwanger sind oder ein Kind stillen! Denn große Bedrängnis wird über das Land hereinbrechen und Zorn über dieses Volk.
Offb 8,1 Als das Lamm das siebte Siegel öffnete, trat im Himmel Stille ein, etwa eine halbe Stunde lang.
Sir 25,20 Wie ein sandiger Aufstieg für die Füße eines älteren Menschen, so ist eine geschwätzige Frau für einen stillen Mann.
Sir 39,28 Es gibt Winde, die für die Vergeltung geschaffen sind, in ihrer Wut verstärken sie ihre Schläge. Zur Zeit der Vollendung werden sie ihre Kraft ausschütten und die Wut dessen stillen, der sie gemacht hat.
© 2018 ERF Medien