Hilfe

Einheitsübersetzung 2016

Spr 11,22 Ein goldener Ring im Rüssel eines Schweins ist eine Frau, die schön ist, aber sittenlos.
Jes 65,4 die in Grabkammern sitzen und die Nächte in Höhlen verbringen, die Schweinefleisch essen und unreine Brühe in ihren Töpfen haben,
Jes 66,3 Man schlachtet Stiere - und erschlägt Menschen; man opfert Schafe - und bricht einem Hund das Genick; man bringt Speiseopfer dar - und auch Schweineblut; man spendet Weihrauch - und preist einen Götzen. Wie diese Menschen ihre eigenen Wege wählen und an ihren Scheußlichkeiten Gefallen finden,
Jes 66,17 Die sich heiligen und reinigen bei den Gärten hinter dem einen, der in der Mitte steht, die Schweinefleisch, Abscheuliches und Mäuse essen, alle zusammen nehmen sie ein Ende - Spruch des HERRN.
Mt 7,6 Gebt das Heilige nicht den Hunden und werft eure Perlen nicht den Schweinen vor, denn sie könnten sie mit ihren Füßen zertreten und sich umwenden und euch zerreißen!
Mt 8,30 In einiger Entfernung weidete eine große Schweineherde.
Mt 8,31 Da baten ihn die Dämonen: Wenn du uns austreibst, dann schick uns in die Schweineherde!
Mt 8,32 Und er sagte zu ihnen: Weg mit euch! Die aber fuhren aus und in die Schweine hinein. Und siehe, die ganze Herde stürmte den Abhang hinab in den See und kam in den Fluten um.
Mk 5,11 Nun weidete dort an einem Berghang gerade eine große Schweineherde.
Mk 5,12 Da baten ihn die Dämonen: Schick uns in die Schweine!
Mk 5,13 Jesus erlaubte es ihnen. Darauf verließen die unreinen Geister den Menschen und fuhren in die Schweine und die Herde stürmte den Abhang hinab in den See. Es waren etwa zweitausend Tiere und alle ertranken.
Mk 5,16 Die es gesehen hatten, berichteten ihnen, wie es mit dem Besessenen und den Schweinen geschehen war.
Lk 8,32 Nun weidete dort an einem Berg gerade eine große Schweineherde. Die Dämonen baten Jesus, ihnen zu erlauben, in die Schweine hineinzufahren. Er erlaubte es ihnen.
Lk 8,33 Da verließen die Dämonen den Menschen und fuhren in die Schweine und die Herde stürmte den Abhang hinab in den See und ertrank.
Lk 15,15 Da ging er zu einem Bürger des Landes und drängte sich ihm auf; der schickte ihn aufs Feld zum Schweinehüten.
Lk 15,16 Er hätte gern seinen Hunger mit den Futterschoten gestillt, die die Schweine fraßen; aber niemand gab ihm davon.
1Mak 1,47 Man solle stattdessen Altäre, Heiligtümer und Tempel für die fremden Götter errichten sowie Schweine und andere unreine Tiere opfern.
2Mak 6,18 Unter den angesehensten Schriftgelehrten war Eleasar, ein Mann von schon hohem Alter und sehr edlen Gesichtszügen. Man sperrte ihm den Mund auf und wollte ihn zwingen, Schweinefleisch zu essen.
2Mak 7,1 Ein andermal geschah es, dass man sieben Brüder mit ihrer Mutter festnahm. Der König wollte sie zwingen, entgegen dem göttlichen Gesetz Schweinefleisch anzurühren, und ließ sie darum mit Geißeln und Riemen peitschen.
© 2018 ERF Medien