Hilfe

Elberfelder Bibel

1Mo 8,1 Und Gott gedachte des Noah und aller Tiere und alles Viehs, das mit ihm in der Arche war; und Gott ließ einen Wind über die Erde fahren, da sank das Wasser.
4Mo 11,31 Und ein Wind ging von dem HERRN aus und trieb Wachteln vom Meer herbei und warf sie auf das Lager herab, eine Tagereise weit in der einen Richtung und eine Tagereise weit in der andern Richtung, rings um das Lager und zwei Ellen hoch lagen sie auf dem Erdboden.
2Sam 22,11 Er fuhr auf einem Cherub und flog daher, so schwebte er auf den Flügeln des Windes.
1Kön 18,45 Und es geschah unterdessen, da wurde der Himmel schwarz von Wolken und Wind, und es kam ein starker Regen. Und Ahab bestieg den Wagen und fuhr nach Jesreel.
1Kön 19,11 Da sprach er: Geh hinaus und stell dich auf den Berg vor den HERRN! Und siehe, der HERR ging vorüber. Da kam ein Wind, groß und stark, der die Berge zerriss und die Felsen zerschmetterte vor dem HERRN her; der HERR aber war nicht in dem Wind. Und nach dem Wind ein Erdbeben; der HERR aber war nicht in dem Erdbeben.
2Kön 3,17 Denn so spricht der HERR: Ihr werdet keinen Wind sehen und keinen Regen sehen, und doch wird sich dieses Tal mit Wasser füllen, so dass ihr trinken könnt, ihr und eure Herden und euer Vieh.
1Chr 9,24 Die Torhüter standen nach den vier Winden: nach Osten, nach Westen, nach Norden und nach Süden.
Hi 1,19 Und siehe, ein starker Wind kam von jenseits der Wüste her und stieß an die vier Ecken des Hauses. Da fiel es auf die jungen Leute, und sie starben. Ich aber bin entkommen, nur ich allein, um es dir zu berichten. -
Hi 6,26 Gedenkt ihr, Worte zurechtzuweisen? Für den Wind sind ja die Reden eines Verzweifelnden!
Hi 8,2 Wie lange willst du noch so etwas künden, und wie lange sollen die Worte deines Mundes heftiger Wind sein?
Hi 15,2 Wird etwa ein Weiser windige Erkenntnis zur Antwort geben, oder wird er sein Inneres mit Ostwind füllen?
Hi 16,3 Haben die windigen Worte nun ein Ende? Oder was reizt dich, dass du antwortest?
Hi 21,18 Wie oft denn werden sie wie Stroh vor dem Wind und wie Spreu, die der Sturmwind entführt?
Hi 28,25 um dem Wind ein Gewicht zu bestimmen; und das Wasser begrenzte er mit einem Maß.
Hi 30,15 Plötzlicher Schrecken hat sich gegen mich gewandt, er jagt wie der Wind meiner Würde nach; und wie eine Wolke ist meine Rettung vorübergezogen.
Hi 30,22 Du hebst mich auf den Wind, du lässt mich auf ihm reiten und mich zergehen im Krachen des Gewitters.
Hi 31,36 Wahrlich, ich würde sie auf meine Schulter heben, sie mir um den Kopf winden als Kranz.
Hi 37,21 Und jetzt sieht man das Licht nicht, das durch die Wolken verdunkelt ist; aber ein Wind fährt daher und fegt den Himmel rein.
Hi 38,9 als ich Gewölk zu seinem Gewand machte und Wolkendunkel zu seinen Windeln
Ps 1,4 Nicht so die Gottlosen; sondern sie sind wie Spreu, die der Wind verweht.
Ps 18,11 Er fuhr auf einem Cherub und flog daher, so schwebte er auf den Flügeln des Windes.
Ps 18,43 Und ich zermalmte sie wie Staub vor dem Wind; wie Straßenkot schüttete ich sie aus.
Ps 35,5 Lass sie sein wie Spreu vor dem Wind, und der Engel des HERRN stoße sie!
Ps 55,9 Ich wollte eilen, dass ich Zuflucht hätte vor dem heftigen Wind, vor dem Sturm.
Ps 83,14 Mein Gott, mache sie gleich der Raddistel, wie Spreu vor dem Wind!
Ps 103,16 Denn fährt ein Wind darüber, so ist sie nicht mehr, und ihr Ort kennt sie nicht mehr.
Ps 104,3 der seine Obergemächer errichtet in den Wassern, der Wolken macht zu seinem Wagen, der einherzieht auf den Flügeln des Windes,
Ps 104,4 der Winde zu seinen Boten macht, Feuer und Lohe zu seinen Dienern:
Ps 135,7 Der Nebelschwaden aufsteigen lässt vom Ende der Erde, der Blitze zum Regen macht, der den Wind herausführt aus seinen Vorratskammern;
Ps 147,18 Er sendet sein Wort und schmelzt sie. Er lässt seinen Wind wehen - es rieselt das Wasser.
© 2018 ERF Medien