Hilfe

Elberfelder Bibel

1Mo 29,6 Und er sagte zu ihnen: Geht es ihm gut? Sie sagten: Es geht ihm gut; doch siehe, da kommt seine Tochter Rahel mit den Schafen.
1Mo 29,9 Noch redete er mit ihnen, da kam Rahel mit den Schafen, die ihrem Vater gehörten; denn sie war eine Hirtin.
1Mo 29,10 Und es geschah, als Jakob die Rahel sah, die Tochter Labans, des Bruders seiner Mutter, und die Schafe Labans, des Bruders seiner Mutter, da trat Jakob hinzu und wälzte den Stein von der Öffnung des Brunnens und tränkte die Schafe Labans, des Bruders seiner Mutter.
1Mo 29,11 Und Jakob küsste Rahel und erhob seine Stimme und weinte.
1Mo 29,12 Und Jakob berichtete Rahel, dass er ein Neffe ihres Vaters und dass er der Sohn Rebekkas sei. Da lief sie und berichtete es ihrem Vater.
1Mo 29,16 Laban aber hatte zwei Töchter; der Name der älteren war Lea und der Name der jüngeren Rahel.
1Mo 29,17 Leas Augen waren matt; Rahel aber war schön von Gestalt und schön von Aussehen.
1Mo 29,18 Und Jakob liebte Rahel; so sagte er: Ich will dir sieben Jahre für deine jüngere Tochter Rahel dienen.
1Mo 29,20 So diente Jakob für Rahel sieben Jahre; und sie waren in seinen Augen wie einige wenige Tage, weil er sie liebte.
1Mo 29,25 Und es geschah am Morgen, siehe, da war es Lea. Da sagte er zu Laban: Was hast du mir da angetan? Habe ich nicht für Rahel bei dir gedient? Warum hast du mich betrogen?
1Mo 29,28 Und Jakob tat so und vollendete die Hochzeitswoche mit dieser. Dann gab er ihm seine Tochter Rahel zur Frau.
1Mo 29,29 Und Laban gab seiner Tochter Rahel seine Magd Bilha als ihre Magd.
1Mo 29,30 Da ging er auch zu Rahel ein. Und er liebte auch Rahel, mehr als Lea. Und er diente bei ihm noch weitere sieben Jahre.
1Mo 29,31 Und als der HERR sah, dass Lea zurückgesetzt war, da öffnete er ihren Mutterleib; Rahel aber war unfruchtbar.
1Mo 30,1 Und als Rahel sah, dass sie dem Jakob nicht gebar, da war Rahel auf ihre Schwester eifersüchtig und sagte zu Jakob: Gib mir Kinder! Und wenn nicht, dann sterbe ich.
1Mo 30,2 Da entbrannte Jakobs Zorn gegen Rahel, und er sagte: Bin ich an Gottes Stelle, der dir Leibesfrucht vorenthalten hat?
1Mo 30,6 Rahel aber sagte: Gott hat mir Recht verschafft und auch auf meine Stimme gehört und mir einen Sohn gegeben. Darum gab sie ihm den Namen Dan.
1Mo 30,7 Und Rahels Magd Bilha wurde noch einmal schwanger und gebar dem Jakob einen zweiten Sohn.
1Mo 30,8 Da sprach Rahel: Kämpfe Gottes habe ich mit meiner Schwester gekämpft; ich habe auch gesiegt. Und sie gab ihm den Namen Naftali.
1Mo 30,14 Und Ruben ging aus in den Tagen der Weizenernte und fand Dudaim auf dem Feld; und er brachte sie seiner Mutter Lea. Da sagte Rahel zu Lea: Gib mir doch von den Dudaim deines Sohnes!
1Mo 30,15 Sie aber sagte zu ihr: Ist es dir zu wenig, meinen Mann zu nehmen, dass du auch die Dudaim meines Sohnes nehmen willst? Da sagte Rahel: So mag er denn diese Nacht bei dir liegen als Entgelt für die Dudaim deines Sohnes.
1Mo 30,22 Und Gott dachte an Rahel, und Gott hörte auf sie und öffnete ihren Mutterleib.
1Mo 30,25 Und es geschah, als Rahel den Josef geboren hatte, da sagte Jakob zu Laban: Entlass mich, dass ich an meinen Ort und in mein Land ziehe!
1Mo 31,4 Da sandte Jakob hin und rief Rahel und Lea aufs Feld zu seinen Tieren.
1Mo 31,14 Da antworteten Rahel und Lea und sagten zu ihm: Haben wir noch einen Anteil und ein Erbe im Haus unseres Vaters?
1Mo 31,19 Laban aber war gegangen, um seine Schafe zu scheren; da stahl Rahel den Terafim, der ihrem Vater gehörte.
1Mo 31,32 Doch bei wem du deinen Gott findest, der soll nicht am Leben bleiben. Untersuche hier vor unseren Brüdern, was bei mir ist, und nimm es dir! Jakob aber wusste nicht, dass Rahel ihn gestohlen hatte.
1Mo 31,33 Da ging Laban in das Zelt Jakobs und in das Zelt Leas und in das Zelt der beiden Mägde und fand nichts; und er kam aus Leas Zelt und ging in das Zelt Rahels.
1Mo 31,34 Rahel aber hatte den Terafim genommen und ihn in den Kamelsattel gelegt und sich daraufgesetzt. Und Laban tastete das ganze Zelt ab und fand nichts.
1Mo 33,1 Und Jakob erhob seine Augen und sah; und siehe, Esau kam und mit ihm vierhundert Mann. Da verteilte er die Kinder auf Lea und auf Rahel und auf die beiden Mägde;
© 2018 ERF Medien