Hilfe

Gute Nachricht Bibel

Das Ende der falschen Propheten

1 Das Wort des Herrn erging an mich, er sagte:
2 »Du Mensch, kündige den Propheten Israels, die nach ihrem eigenen Gutdünken prophezeien,1 mein Strafgericht an! Sag zu ihnen: ›Hört das Wort des Herrn!
3 Das sagt Gott, der Herr, zu euch: Weh euch falschen Propheten, die nicht nach mir fragen, sondern ihren eigenen Einfällen folgen, die prophezeien, was ihnen nicht offenbart worden ist!
4 Ihr Propheten seid zu Israels Totengräbern geworden!2
5 Ihr seid nicht in die Bresche gesprungen, ihr habt nicht die Lücken in der Schutzmauer um mein Volk Israel aufgefüllt, damit es an meinem Gerichtstag bestehen kann.
6-7 Eure eigenen Hirngespinste schaut ihr, Lügen verkündet ihr! Ihr sagt: ‹So spricht der Herr›, wo ich euch doch gar nicht beauftragt und nicht zu euch gesprochen habe. Und da erwartet ihr auch noch, dass ich eure leeren Versprechen einlöse!
8 Darum sage ich, der mächtige Gott: Weil ihr Hirngespinste schaut und Lügen verkündet, sollt ihr mich kennen lernen, mich, den Herrn!
9 Ich werde gegen euch Lügenpropheten vorgehen. In der Versammlung meines Volkes habt ihr nichts mehr zu suchen, eure Namen werden aus den Listen der Sippen Israels getilgt, ihr werdet nie mehr ins Land Israel zurückkehren. Ihr sollt erkennen, dass ich der Herr bin!
10 Ihr habt mein Volk in die Irre geführt, ihr habt verkündet: Alles steht gut!, während es in Wirklichkeit gar nicht gut stand. Da baut sich mein Volk eine Mauer aus losen Steinen und ihr streicht Tünche darüber!
11-12 Wenn nun ein Platzregen kommt, wenn Hagelwetter niedergeht und der Sturm wütet, sodass die Mauer einfällt, wird man dann nicht über euch spotten: Wo ist der schöne Anstrich geblieben?
13 Darum sage ich, der mächtige Gott: Ich werde in meinem Zorn ein Unwetter schicken, Sturm, Hagel und Platzregen;
14 die Mauer, die ihr mit Tünche überstrichen habt, lasse ich einstürzen, sodass kein Stein auf dem andern bleibt und ihr selbst unter den Trümmern begraben werdet. Ihr sollt erkennen, dass ich der Herr bin!
15 Ich werde an der Mauer und an denen, die sie angestrichen haben, meinen ganzen Zorn auslassen. Dann werden sie3 über euch spotten: Die Mauer ist hin, und von denen, die sie angestrichen haben, ist auch keiner mehr da!
16 Ja, keiner bleibt übrig von den Propheten, die Jerusalem eine herrliche Zukunft vor Augen gemalt haben, als es dicht vor dem Untergang stand. Das sage ich, der Herr, der mächtige Gott.‹«

Das Ende der magischen Praktiken

17 Weiter sagte der Herr: »Du Mensch, wende dich gegen die Frauen deines Volkes, die nach ihrem eigenen Gutdünken prophezeien, und kündige ihnen mein Strafgericht an!
18 Sag zu ihnen: ›Das sagt der Herr, der mächtige Gott, zu euch: Weh euch Seelenfängerinnen, die ihr für jedes Handgelenk die passenden Zauberbänder näht und magische Schleier für jede Kopf- und Körpergröße! Ihr spielt mit dem Leben der Menschen in meinem Volk.4 Und da meint ihr, ihr könntet euer eigenes Leben retten?
19 Bei euren Praktiken missbraucht ihr meinen Namen; für den Lohn von ein paar Hand voll Gerste oder ein wenig Brot liefert ihr schuldlose Menschen dem Tod aus und erhaltet solche am Leben, die ihn verdient hätten. Meinem Volk, das so gern auf Lügen hört, gaukelt ihr eine goldene Zukunft vor.
20-21 Darum werde ich, der mächtige Gott, euch die Zauberbänder vom Arm reißen und eure Zauberschleier zerfetzen. Ich jage euch eure Beute ab und rette die Menschenleben, die ihr verderben wollt. Ich befreie mein Volk aus eurer Gewalt, niemand soll euch mehr zum Opfer fallen. Ihr sollt erkennen, dass ich der Herr bin!
22 Ihr macht unschuldigen Leuten Angst, die von mir gar nichts zu befürchten haben; aber die Verbrecher ermutigt ihr und verhindert damit, dass sie ihr böses Treiben aufgeben und ihr Leben retten.
23 Deshalb soll es mit eurer verlogenen Wahrsagerei ein Ende haben. Ich werde mein Volk aus eurer Gewalt befreien. Ihr sollt erkennen, dass ich der Herr bin!‹«
1 Gemeint sind falsche Propheten, die das Volk unter Berufung auf Gott über die wahre Lage hinwegtäuschen (Verse 10-16). Mit ihnen hatte - z.T. gleichzeitig - auch Jeremia in Jerusalem zu kämpfen (siehe Jer 14,13-15 und Vergleichsstellen).
2 zu Israels Totengräbern: wörtlich wie Füchse in den Trümmern. Das Bild ist vielleicht im Sinn von Neh 3,35 zu deuten.
3 werden sie: vermutlicher Text; H werde ich.
4 Durch ihre Zaubermittel verfügen die Wahrsagerinnen über Tod und Leben und greifen damit in Gottes Rechte ein. Gegen Bezahlung schützen sie Verbrecher und liefern Unschuldige »auf Bestellung« dem Tod aus (Vers 19 und 22). An der Wirksamkeit dieser Praktiken hegt die Bibel hier wie andernorts keinen Zweifel (siehe Lev 19,26b.31 mit Vergleichsstellen und Apg 19,18-19).
© 2017 ERF Medien